Seite 1 von 4

Neue WO 17-18 - Verbandsfassung verabschiedet

Verfasst: 12.03.2017, 21:45
von RTTV
Die neue WO des RTTV, die auf der bundeseinheitlichen WO basiert, wurde am 11.3. verabschiedet und ist ab 27.5.2017 gültig.

Link zur neuen WO:
http://www.rttv.de/media/VERBAND/Dokume ... ng-Neu.pdf

Merkblatt neue WO:
http://www.rttv.de/media/VERBAND/Dokume ... 017_03.pdf

Stammspielerregelung zur VR 17-18 und wichtige Eckpunkte neuen WO:
http://www.rttv.de/media/VERBAND/Dokume ... 03_12_.pdf

VB

Re: Neue WO 17-18 - Verbandsfassung verabschiedet

Verfasst: 13.03.2017, 08:40
von Joachim Wolf
Was ist denn bitte der Grund, dass die Klassen auf 10 Mannschaften reduziert werden?

Re: Neue WO 17-18 - Verbandsfassung verabschiedet

Verfasst: 13.03.2017, 09:21
von RTTV
Der enge Rahmenterminplan ist der Grund, der es bei spätem Beginn der Sommerferien notwendig macht, Spieltage ggf. auf das letzte Wochenende der Sommerferien zu legen und zusätzlich noch in die Herbstferien.
Vielfach wurde die Terminierungspraxis der Kreise und des RTTV hinterfragt, obwohl es durch die Zahl der Spieltage gar nicht möglich war, Terminierungen in den Ferien zu vermeiden.
Auch soll es dadurch erleichtert werden, dass in der RR währen der Fastnachstzeit auf die umfangreichen Hallenschließungen in Rheinhessen besser reagiert werden kann, die für viele Vereine ein massives Problem darstellen und zu deutlichen Terminverschiebungen während der Runde führen. Weiterhin für die RR die Möglichkeit, die Runde ggf. vor Ostern abschließen zu können, falls die Osterferien sehr spät liegen. Im Moment gibt es vielfach, das Problem, dass bei 12er-Klassen manchmal nur noch 1 Spieltag nach den Osterferien terminiert werden muss.


VB

Re: Neue WO 17-18 - Verbandsfassung verabschiedet

Verfasst: 13.03.2017, 09:44
von Joachim Wolf
Der enge Rahmenterminplan wird aber doch sehr stark durch die vielen Reservespieltage verursacht.
Für die Terminierung innerhalb der Kreise wären einige Reservespieltage nicht nötig, da es da kaum Spieler gibt die evtl. wegen Ranglisten oder Verbandsmeisterschaften nicht spielen könnten. Denn fast alle Spiele in den Kreisen finden ja in der Woche statt und nicht am Wochenende.

Re: Neue WO 17-18 - Verbandsfassung verabschiedet

Verfasst: 13.03.2017, 10:27
von Onkel Christoph
Wir haben vor Jahren schon mal eine Verkleinerung von 14 auf 12 Mannschaften vollzogen, was meiner Meinung nach vollkommen ausreicht.
Jetzt noch mal auf 10 zu verkleinern ist schon krass! Das sind ja nur noch 18 Spiele in einer Saison, d.h. ja auch dass wenn jemand ein einer unteren Mannschaft spielt fast in 2 Mannschaften spielen kann! Oder sehe ich da etwas falsch?
Viele Grüße

Re: Neue WO 17-18 - Verbandsfassung verabschiedet

Verfasst: 13.03.2017, 10:42
von RTTV
Die Sollstärke von 12 Teams war schon lange gegeben und die Reduzierung von 14 Teams auf 12 Teams war nur im Kreis Worms nötig. In den Verbandsspielklassen und in den anderen Kreisen wurde mit einer Sollstärke von 12 Teams gespielt und der Kreis Worms hat sich dieser einheitlichen Regelung angepasst.


Einsatzmöglichkeiten:
Die Zahl der Einsätze ist nicht beschränkt. Sowohl von der Anzahl her nicht , als auch nicht von der Möglichkeit in mehreren Teams Ersatz zu spielen.
Theoretisch kann ein Spieler z. Bsp. in der 5. Mannschaft eines Vereins in dieser Mannschaft alle Spiele machen und in allen oberen Mannschaften des Vereins zusätzlich beliebig oft Ersatz spielen.

Re: Neue WO 17-18 - Verbandsfassung verabschiedet

Verfasst: 13.03.2017, 10:43
von Manuel_Holzknecht
Man kann auch in 3 oder 4 Mannschaften spielen, da die Begrenzung der Einsätze entfällt. Ist zwar einfach in der Handhabung aber ein großer Schwachsinn. Also lohnt es sich in Zukunft richtig TTR Punkte abzubauen um so niedrig wie möglich gemeldet zu werden ;)

Re: Neue WO 17-18 - Verbandsfassung verabschiedet

Verfasst: 13.03.2017, 10:49
von RTTV
Es macht aus meiner Sicht durchaus Sinn, an bestimmte Veranstaltungsterminen keine Spieltage anzusetzen, sondern nur Resesvespieltage.

Z. Bsp. werden bei den Verbandsmeisterschaften auch die "unteren Spielklassen" (Herren B, C, B, und Damen B und C ....) angeboten , so dass dies eine ziemliche Bandbreite an Spieler/innen betreffen kann.
Weiterhin ist vorgesehen, dass die KEM der Kreise mkt allen Turnierklassen an einem Wochenende fixiert werden und auch in dieser Spielwoche nur ein Reservespieltag vorgesehen ist.

Re: Neue WO 17-18 - Verbandsfassung verabschiedet

Verfasst: 13.03.2017, 10:54
von Joachim Wolf
RTTV hat geschrieben:Es macht aus meiner Sicht durchaus Sinn, an bestimmte Veranstaltungsterminen keine Spieltage anzusetzen, sondern nur Resesvespieltage.

Z. Bsp. werden bei den Verbandsmeisterschaften auch die "unteren Spielklassen" (Herren B, C, B, und Damen B und C ....) angeboten , so dass dies eine ziemliche Bandbreite an Spieler/innen betreffen kann.
Weiterhin ist vorgesehen, dass die KEM der Kreise mkt allen Turnierklassen an einem Wochenende fixiert werden und auch in dieser Spielwoche nur ein Reservespieltag vorgesehen ist.


Ja eben, "an einem Wochenende" und genau an einem Wochenende finden kaum Meisterschaftsspiele in den Kreisen statt.
Also fällt dieser Grund, zumindest für eine Verringerung der Klassenstärken auf Kreisebene weg.
Selbst in den Bezirksligen finden nur wenige Spiele am Wochenende statt.

Re: Neue WO 17-18 - Verbandsfassung verabschiedet

Verfasst: 13.03.2017, 11:01
von RTTV
Das kann man auch anders sehen...

Gerne können wir uns bezüglich der diversen Änderungen bei Gelegenheit austauschen - ggf.beim Kreistag, Turnier oder telefonisch....
Da ich aber nun zu einer Tagung aufbreche, klinke ich mich hier ´mal aus....

VB

Re: Neue WO 17-18 - Verbandsfassung verabschiedet

Verfasst: 13.03.2017, 20:38
von oder
Hallo zusammen,

denke die Reduzierung auf 10 Mannschaften (im TTVR spielen auch alle Klassen in dieser Mannschaftsstärke) und die Bildung zweier Bezirksoberligen dienen eher dazu die kommende Fusion mit dem Rheinland vorzubereiten, oder ... ?

Welche Gründe es gibt, warum man zur Hinrunde 2017/2018 alle Spieler zu Stammspielern macht, unabhängig von ihren Einsätzen in der Rückrunde der jetzigen Saison, erschließt sich mir nicht ganz (können nur technische Gründe in click-tt sein). Nun gut dann werden einmal mehr etliche "Strohmänner" auftauchen, die man dann in der Hinrunde durch Ersatzstellungen aus unteren Mannschaften auffangen kann. Vielleicht kann man den ein oder anderen dann noch dazu bewegen 2 Spiele zu machen und schon kann man wieder eine Runde überbrücken.

Sei's drum - letztendlich bringt dies mittel- und langfristig auch nichts.

Viele Grüße

Christian

Re: Neue WO 17-18 - Verbandsfassung verabschiedet

Verfasst: 13.03.2017, 21:00
von cdroescher
oder hat geschrieben:Welche Gründe es gibt, warum man zur Hinrunde 2017/2018 alle Spieler zu Stammspielern macht, unabhängig von ihren Einsätzen in der Rückrunde der jetzigen Saison, erschließt sich mir nicht ganz (können nur technische Gründe in click-tt sein).

Die im November beschlossene bundeseinheitliche WO erlaubt es nicht, für die Meldung zur nächsten Saison nochmal unsere (restriktive) 5-Einsätze-Regelung anzuwenden.
Eine Anwendung der neuen 2-Einzel-Einsätze-Regelung ist ebenfalls nicht möglich, schon weil dann Spieler, die sich an unsere Regelung gehalten haben, indem sie 5 mal (nur) Doppel gespielt haben, benachteiligt wären.

Deine Befürchtung bzgl. einer einmaligen Strohmänner-Schwemme teile ich, aber da war wohl nichts zu machen (immerhin muss ja der QTTR passen).

Re: Neue WO 17-18 - Verbandsfassung verabschiedet

Verfasst: 14.03.2017, 07:54
von Decker
Hallo,
ich finde 18 Spiele in Vor- und Rückrunde auch recht wenig. Dann sollte im RTTV wenigstens mal eine Turnierserie wie z.B. den Rheinlandcup geben. Diese Turnierserie wird mittlerweile in mehreren Verbänden gespielt (z.B. TTVR, HTTV, PTTV, Bayern, NRW, ...) ! Und das Thema mit den Kosten dafür kann ich auch nicht mehr hören, wir sind doch in vielen Bereichen schon mit dem Rheinland fusioniert. Die Software für das Schweizer System existiert doch.
VG
Erik

Re: Neue WO 17-18 - Verbandsfassung verabschiedet

Verfasst: 14.03.2017, 11:56
von ClausTrophobie
Moin,

finde die Reduzierung auf Sollstärke 10 sehr ärgerlich.
Hatte schon seinerzeit im Thread "Kreisliga Mainz 2014/15" darauf hingewiesen, dass in den unteren Klassen (auch noch in der BL) praktisch alle Spiele Mo-Fr stattfinden. Es heiß immer "Aber der Rahmenterminplan!".
Dann macht doch, wie schon häufiger vorgeschlagen, die Teilnahme an einem wichtigen Turnier am WE zum Verlegungsgrund nach WO und gut ist.

Ich (und die meisten anderen hier wohl auch) wollen Tischtennis spielen, darum geht es doch und nicht darum, eine ganze Woche zu blocken, weil das Bundesranglistenturnier oder ähnliches stattfindet. Der Rahmenterminplan interessiert mich ehrlich gesagt wenig bis gar nicht. Das die Funktionäre den im Auge behalten müssen kann ich verstehen. Aber ein Tischtennisverband muss doch dafür sorgen, dass die Mitglieder Tischtennis spielen.
Und denkt auch mal dran, wo die allermeisten Spieler den spielen: Auf Kreis und Bezirksebene.

Evlt. kann man da auf dem Kreistag/Verbandstag ja noch mal drüber reden.
9 Spiele pro Halbrunde ist jedenfalls echt dünn.

Und der Vorschlag, in anderen Mannschaften Ersatz zu stellen, ist auch nicht tragfähig: Wenn das viele wollen aber kaum einer fehlt, gibt es ein mathematische Problem...

Grüße Ingo von Budenum

Re: Neue WO 17-18 - Verbandsfassung verabschiedet

Verfasst: 14.03.2017, 14:11
von Joachim Wolf
Hallo Ingo,

ich vermute mal, dass du mit deiner Meinung bestimmt nicht alleine stehst.

Es wurde die letzten Jahrzehnte nie die Sollstärke von 12 Mannschaften in Frage gestellt.
Ein Rahmenterminplan, der durch Reservespieltage so ausgedehnt wird, dass man Probleme bekommt die Ferien spielfrei zu lassen, ist ein selbst gemachtes Problem.
Dann sollen auch noch die Gebühren erhöht werden, obwohl man nun noch weniger Mannschaftsspiele bestreiten kann, das passt dann überhaupt nicht mehr ins Bild.
Es wird schon so sein (wie auch schon von Christian Oder vermutet), dass hier versucht wird möglichst mit dem Rheinland in Einklang zu kommen, nur wurden die Vereine immer noch nicht gefragt ob sie überhaupt fusionieren wollen.