Spiel-/Turnierformen für das Training - Wer kennt welche ?

Moderator: Andreas Fröder

Volker Bauer
Site Admin
Beiträge: 120
Registriert: 08.06.2005, 09:38
Kontaktdaten:

Spiel-/Turnierformen für das Training - Wer kennt welche ?

Beitragvon Volker Bauer » 21.05.2006, 14:29

Spielformen und kleine Turnierchen für die tägliche Trainingspraxis lockern das Jugendtraining auf ! Es wäre doch ´mal interessant, wenn wir hier einen regen Gedankenaustausch produzieren würden und jeder ´mal seine Favoriten zum Besten gibt ! Unserer Kinder und Jugendlichen im Training wird es freuen, wenn sie öfters etwas Neues präsentiert bekommen .....


Und hier gleich ein erstes Beispiel:

Spielform "Schwimmen":

Gestartet wird beim Spielstand von z. Bsp.: 7:7
Wer einen Punkt erzielt, erhöht sein Punktekonto um 1 Punkt und der Spielpartner bekommt einen Punkt abgezogenm ==> es steht dann also 8:6; erziel ich wieder einen Punkt, dann steht es 9:5; verliere ich die nächsten beiden Punkte, landen beide Spieler wieder bei 7 Punkten. Das geht so weiter, bis es irgendwann 11:5 steht !

Man kann mehrerer Sätze so spielen, oder auch dies Zählweise in das Kaisersspiel einbinden.

Volker Bauer
Site Admin
Beiträge: 120
Registriert: 08.06.2005, 09:38
Kontaktdaten:

.... und eine weitere Spielform - "50 abwärts"

Beitragvon Volker Bauer » 01.06.2006, 08:17

SPIELFORMEN IM TISCHTENNIS


"50 abwärts"

• Spielform-Gruppe: Aufschlag

• Spielidee

Auf dem TT-Tisch werden auf jeder Tischseite ein oder mehrere Aufschlagfelder platziert. Jedes dieser Aufschlagfelder hat eine gewisse Wertigkeit (Z. Bsp. 4, 6 + 8 Punkte). Die Spieler/innen schlagen nun abwechselnd auf und versuchen die Aufschlagfelder zu treffen. Für jeden Treffer, ziehen sie die entsprechende Punktzahl von ihrem Ausgangskonto ab.

• Ziel: innerhalb einer festgelegten Zeit bzw. mit einer festgelegten Zahl an Aufschlagversuchen, sein Punktekonto abzubauen.


Erfolgt das Stopsignal, so gehen die Spieler im Kreisbetreib einen Tisch weiter; für jeden Sieg erhält man einen Punkt; Wer hat nach einer gewissen Anzahl an Spielrunden die meisten Punkte erzielt ?

• Variationen

- das Spiel an einem Tisch endet erst, wenn man seinen Punktestand auf genau "0" Punkte
abgebaut hat
- die Spieler dürfen die Position der Aufschlagfelder verändern


Volker Bauer

Volker Bauer
Site Admin
Beiträge: 120
Registriert: 08.06.2005, 09:38
Kontaktdaten:

"Aufschlagsspiel "Big point"" ( Volker B

Beitragvon Volker Bauer » 19.07.2006, 16:35

"Aufschlagsspiel "Big point""

• Spielform-Gruppe: Aufschlag

• Spielidee

Auf dem TT-Tisch wird auf jeder Tischseite auf die Grundlinie ein kelines Aufschlagfeld platziert. Die Spieler/innen spielen gegeneinander einen Satz. Der Aufschläger erzielt allerdings automatisch dann einen Punkt, wenn er mit seinem Aufschlag diese Aufschlagfeld trifft - der Ballwechsel ist dann schon mit dem Aufschlag beendet und er Aufschläger erhält als Belohnung für seinen Big-Point 2 Punkte.

• Ziel: Aufschläge in einen bestimmte Platzierungsposition einen enstprechende Wertigkeit zu geben.



• Variationen

- wenn der Aufschläger das Aufschlagfeld trifft, muss der Partner eine Zusatzaufgabe erfüllen
- die Spieler dürfen die Position der Aufschlagfelder im Grundlinienbereich verändern

Benutzeravatar
Stevie Cool
Beiträge: 491
Registriert: 25.06.2005, 12:07
Wohnort: Klein-Winternheim

Beitragvon Stevie Cool » 19.07.2006, 22:41

Das legendäre Klein-Winternheimer Kartenspiel ( :-D ):

Spielkarten (eines Skat-Blattes) werden mit der Rückseite nach oben auf einer Tischhälfte verteilt.
Die Spieler (sollten mind. 4 Kinder sein) erhalten nun immer jeweils 2 Bälle aus dem Balleimer zugespielt und versuchen, mit der jeweils vorgegebenen Technik die Karten zu treffen. Pro Treffer wird die entsprechende Karte aufgedeckt und der Spieler erhält die Punkte (Zahlenkarten von 7 - 9 zählen 1 Punkt, 10 zählt 10, Bube 2, Dame 3, König 4, Ass 11).
Sieger ist derjenige Spieler, der entweder nach Abräumen der letzten Karte die meisten Punkte hat oder der nach zwei/drei Balleimern in Führung liegt.
Was anfangs aufgrund der hohen Kartenzahl noch sehr einfach ist, wird mit abnehmender Zahl an Spielkarten immer kniffliger und erfordert immer mehr "Zielwasser". Durch den Glücksspieleffekt haben gleichzeitig auch schwächere Spieler sehr gute Chancen auf den Gesamtsieg.
Bei unseren Kids ist das Spiel sehr beliebt.

Gruß,
Stevie
Niveau wirkt von unten betrachtet immer ein wenig arrogant...;)

Für alle, denen mein Nickname zu anonym ist: Ich bin Steffen Nagel vom RSV Klein-Winternheim!

JoachimOtt
Beiträge: 9
Registriert: 16.02.2006, 23:02

Beitragvon JoachimOtt » 24.07.2006, 15:32

Das Legendäre Nieder-Olmer Karteikartenspiel :lol: :

Der Trainer nimmt sich Karteikarten auf den er ein Auftrag schreibt, das kann eine Übung sein, oder ein vorgegebener Aufschlag, was lustiges wie auf einem Bein stehend, freies Spiel etc.
Dann lässt man pro Tisch ein kind zu sich kommen, das sich eine verdeckte Karte zieht. Haben alle Kids ein Auftrag beginnt eine Runde und die Kinners müssen ein Spiel gegeneinander machen.
Das ganze peppt so alte Spiele wie Schwarz-gegen-weiß oder Kaisertisch immer wieder auf...
Kommt immer wieder gut an..

Volker Bauer
Site Admin
Beiträge: 120
Registriert: 08.06.2005, 09:38
Kontaktdaten:

Tischtennis-Poker (oder Schwarz gegen Rot)

Beitragvon Volker Bauer » 01.09.2006, 19:29

a. es werden 2 Mannschaften durch Kartenziehen gebildet (wer die roten Karten zieht gehört zu Team Rot, wer die schwarzen Karten zieht zu Team Schwarz

b. die Karten werden wieder eingesammelt, vermischt und mit der Farbe nach unten weg von den Tischen gelegt

c. immer ein Spieler des schwarzen Team spielt gegen einen des roten Teams

d. gespielt wird ab 5:5 bei normalen Aufschlagwechsel

e. immer wenn ein Spieler einen Satz gewinnt geht er zum Kartenstapel und darf eine Karte aufdecken; ist die Karte die Farbe seines Teams, so bleibt sie offen liegen und bedeutet einen Punkt für die eigene Mannschaft

f. ansonsten wird die Karte wieder verdeckt abgelegt

g. danach sucht sich der Spieler einen freien Spieler der generischen Mannschaft und beginnt einen neuen Satz ab 5:5

h. Sieger ist die Mannschaft die innerhalb eines festgelegten Zeit die meisten Karten ihres Teams aufdeckt bzw. die zuerst alle Karten ihres Teams aufdecken konnte

Hinweis: bei hoher Spieleranzahl und wenig Tischen eignet sich diese Spielform auch in der Doppelvariante

Viel Spaß wünscht Volker Bauer

Volker Bauer
Site Admin
Beiträge: 120
Registriert: 08.06.2005, 09:38
Kontaktdaten:

Dreisatz-Wettkampfsystem“ (Krönchen)

Beitragvon Volker Bauer » 19.01.2007, 10:34

Es spielen jeweils 3 Spieler an einem Tisch, und zwar in wechselnder Spielpaarung immer einen Gewinnsatz. Jeder Spieler muss also zwei Doppel und ein Einzel bestreiten.

Der Gewinner am Tisch steigt auf und der Verlierer steigt ab ! Wer den zweiten Platz belegt bleibt am Tisch und erhält jeweils vom Nachbartisch einen Aufsteiger und einen Absteiger.
An den beiden äußeren Tischen, wechselt nur jeweils ein Spieler (der Aufsteiger am letzten Tisch, der Absteiger am so genannten „Krönchentisch

M.Schon
Beiträge: 16
Registriert: 08.09.2008, 20:58
Wohnort: Laubenheim

Beitragvon M.Schon » 27.10.2008, 17:27

Eine sehr beliebte Turnierform bei meinen Kids ist der
"Rundlauf-Kaiser-Tisch"

Vorbereitung:
Jedem Spieler wird eine Zahl von 1-x (soviele Spieler anwesend sind) zugeteilt. -> Aufschreiben -> Tabelle.
An jeder Platte sollte vorab ein Ball platziert werden, damit ein flüssiger Ablauf garantiert werden kann.

Spielablauf:
An einer der Platten wird der Rundlauf mit allen Kids begonnen.
Wer einen Ball verschlägt geht an die nächste Platte. Dort wird ein neuer Rundlauf gestartet, sobald 3 Spieler am Tisch sind.
Dieser Ablauf wiederholt sich solange bis alle Spieler paarweise an einer Platte stehen. Bei einer ungeraden Teilnehmerzahl ist ein Spieler entgültig ausgeschieden.
Ist diese Endphase erreicht, beginnt jede Partie ein Spiel auszutragen (hier können sämtliche Variationsmöglichkeiten eingesetzt werden).

Punkteregel:
Der Gewinner an Platte 1 (also im RL nie rausgeflogen) erhält die maximale Punktzahl. Der Verlierer MP-1.
Dieses Chema wird auf alle anderen Platten übertragen.

Rundenende:
Nach Beendigung des Spiels werden die Punktzahlen unter Angabe der vorher festgelegten Nummer notiert. Bei mehreren Runden addiert. -> Tabelle

Ziel:
Wer hat nach einer festgelegten Anzahl von Runden die meisten Punkte?
Die ersten 3 Plätze müssen keine Platten abbauen :)
Ist natürlich variabel.

Beispiel:
12 Kids
6 Platten
An der Startplatte gibt es für den Gewinner 12, für den Verlierer 11 Punkte.
An Platte 2 10 und 8... 7 und 6
usw.


Zurück zu „Jugend und Kadertraining“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast