Mannschaftsmeldungen und Regelungen Saison 2013/2014

Allgemeine Diskussionen
kbielinski
Beiträge: 4
Registriert: 05.09.2009, 15:36

Mannschaftsmeldungen und Regelungen Saison 2013/2014

Beitragvon kbielinski » 04.05.2013, 19:01

Wie ich mitbekommen habe, besteht seitens des Verbandes die Überlegung, dass die Vereine ihre Mannschaften in der neuen Saison nicht nach den QTTR Werten aufstellen müssen, sondern nach den Leistungszahlen wie vor der Einführung von Click TT. Somit müsste wieder die 0,6- Regelung beachtet werden.

Das würde die Planungen einiger Vereine hinsichtlich der Meldung für die neue Saison teils zu nichte machen.

Wie kann es sein, dass man einerseits überhaupt über diesen "Rückschritt" nachdenkt und anderseits die Überlegung zu einem Zeitpunkt kommuniziert wird, der meiner Meinung nach (unabhängig von der Unvereinbarkeit mit der Einführung von den (Q)TTR Werten) viel zu spät ist?


Das Festspielen (durch den vierten Einsatz in einer höheren Mannschaft) soll laut Statuten auch nicht mehr möglich sein. Ab der Oberliga aufwärts ist dies jedoch den Mannschaften gestattet.
Daher meine zweite Frage: Wie kann es sein, dass auf Verbands,- Bezirks- und Kreisebene schärfere Ersatzstellungsregelungen Bestand haben können, als im "professionellen" Bereich? Für mich ist die Regelung im RTTV nicht nachvollziehbar und aufgrund des Unterschieds zur Regelung beim DTTB auch dringend auch an die des DTTV anzupassen.


Vielleicht erschließen sich die beiden oben aufgeführten Punkte dem ein oder anderen genauso wenig.

Thorsten Eppelmann
Beiträge: 143
Registriert: 14.07.2005, 11:33
Wohnort: Mainz

Re: Mannschaftsmeldungen und Regelungen Saison 2013/2014

Beitragvon Thorsten Eppelmann » 04.05.2013, 20:56

Ich habe auch gerade davon gehört. Scheinbar gibt es eine Mail an die Vereine, mit der Bitte um Abstimmung, ob das TTR-Verfahren zur nächsten Saison eingeführt werden soll oder nicht.

Ich muss sagen, dass ich dass ganze schlichtweg lächerlich finde. Der Verband verschwendet unsere Mitgliedsbeiträge, um auf einen neuen Ergebnisdienst umzustellen und eine Migration aller Spiele der letzten Jahre durchführen zu lassen. Anschließend wird die Umstellung dann kurzfristig verschoben. Nun soll schon die zweite Verschiebung stattfinden. Warum die Umstellung zur Rückrunde nicht durchgeführt wurde kann ich ja teilweise noch nachvollziehen. Im Hinblick auf die nächste Saison fallen mir beim besten Willen keine Gründe mehr ein, die gegen eine Umstellung sprechen. Vielleicht fürchtet ja jemand aus dem Verband um seine Mannschaftszugehörigkeit und möchte nächstes Jahr nicht tiefer spielen.

Was mich am meisten stört ist allerdings die Informationspolitik seitens des Verbandes. Die ist nicht schlecht, nicht desaströs, die ist schlichtweg nicht existent. Hier wird vom Verband eine grundlegende Änderung durchgeführt und gleichzeitig allerhöchstens kurzfristig informiert.

Spieler werden im neuen System dazu gezwungen Geld dafür auszugeben, damit Sie ihre aktuelle Wertung einsehen können. Diese hätten nun Pech gehabt. Es werden nicht nur Eure Mitgliedsbeiträge verschwendet, Ihr habt auch noch Eure eigene Kohle umsonst ausgegeben.

Ich kann nicht nachvollziehen, dass man einerseits um Akzeptanz für das neue System wirbt, gleichzeitig aber immer wieder verschieben möchte. Wenn ich die Akzeptanz einer Änderung untergraben wollte, würde ich es genau so machen.

Viele Grüße!
"Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten" - Dieter Nuhr

Moni
Beiträge: 90
Registriert: 26.03.2006, 17:13

Re: Mannschaftsmeldungen und Regelungen Saison 2013/2014

Beitragvon Moni » 04.05.2013, 23:39

@ Thorsten
Niemand wird gezwungen sich einen Premium Account bei MyTischtennis anzulegen. ==> Kein Argument
Mannschaftszugehörigkeit der Verbandsmitglieder ==> Banane

Informationspolitik ==> 100% Zustimmung

Hier wird eine ganz wesentliche Änderung eingeführt ohne die geringste OFFIZIELLE Info von irgendeinem Verantwortlichen.
Das war schon zur Halbserie so und ist jetzt das gleiche Spiel.
Es kann wohl nicht so schwer sein RECHTZEITIG die Mitglieder zu informieren.
*Ironie Anfang
Oder wurde das ganze nur in einem kleinen Hinterzimmer ausgeklüngelt ???
*Ironie Ende

Oder wurden evtl. irgendwelche Formalien nicht eingehalten und man versucht das Ganze jetzt auf den kleinen Dienstweg zu erledigen.
Ich würde ja gerne mal wissen, wann und von wem diese Änderung beschlossen wurde.


Das gleiche Spiel gibt es wohl mit der neuen Regelung für Ersatz.
Hier gibt es genauso wenig eine Info an die Vereine, die Planung läuft aber bereits und die Vereine machen sich Gedanken über die Mannschaften.
Übrigens.
Das ist immer noch keine Regelung für das Problem mit den Strohmännern.
Vielleicht sollte man sich mal die Regelung aus den OL ansehen, nur so ein kleiner Hinweis.


Vielleicht meldet sich ja mal ein Funktionsträger aus dem Verband zu einer offiziellen Stellungsnahme.

Persönliche Anfeindungen bitte per PN. Danke :lol:

Sammy94
Beiträge: 58
Registriert: 09.05.2009, 09:56
Akuelle Spielklasse: C Klasse
Wohnort: Alzey-Heimersheim

Re: Mannschaftsmeldungen und Regelungen Saison 2013/2014

Beitragvon Sammy94 » 05.05.2013, 10:14

Das Folgende ist meine persönliche Meinung und gibt nicht die Meinung die sich der Kreisvorstand evtl. bilden wird wider:

Als Kreissportwart Alzey war ich von dieser Nachricht seitens des Verbandes über die ich am Rande des Kreistages völlig überrascht, den die Informationen aus der RTTV-Sportausschussitzung waren eindeutig:

QTTR-Werte gelten ab der neuen Saison, warum man jetzt wegen der Sperren, die bis zur höchsten Mannschaft eines Vereines weiterreichen, nach einer Abstimmung evtl. zu den alten Leistungszahlen zurückkehren will erschliesst sich mir nicht, aber sei es drum. Wir werden auf dem Wege einer Email vom Ausgang dieser Abstimmung erfahren.

Wie wir damit umzugehen haben wird in der Sportausschussitzung am 5.6. zu erfahren sein, dann müssen halt alle Vereine die bis dahin ihre Mannschaftsaufstellungen festgelegt haben diese anhand der neuen Sachlage überarbeiten.

Ich werden jedenfalls nicht dafür plädieren in unserem Verein zwei Aufstellungsvarianten zu entwerfen, sondern notfalls nach dem 5.6. erneut zusammenzukommen und Umstellungen zu beraten...

Ich finde dieses Verfahren gelinde gesagt merkwürdig und zum jetzigen Zeitpunkt viel zu spät initiiert!

Clemens Thamm
Jugendleiter TV Albig

Hattrick Kreismeister Herren D 2009-11

TV Seeheim: Meister der Hessenliga Schüler 2009,
Südwestdeutscher Mannschaftsmeister und 7. der Deutschen Meisterschaften

TV Albig Aufsteiger zur Verbandsjugendklasse 2011

Benutzeravatar
Peter Buchmann
Site Admin
Beiträge: 900
Registriert: 08.06.2005, 00:19
Akuelle Spielklasse: Kreisliga
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Mannschaftsmeldungen und Regelungen Saison 2013/2014

Beitragvon Peter Buchmann » 05.05.2013, 10:42

Ich bin ebenfalls sehr von dieser Meldung überrascht worden und möchte ohne Rücksprache mit den Verantwortlichen keine Wertung abgeben. Ich möchte hier jedenfalls Verschiedenes klar stellen:

Thorsten Eppelmann hat geschrieben:Ich muss sagen, dass ich dass ganze schlichtweg lächerlich finde. Der Verband verschwendet unsere Mitgliedsbeiträge, um auf einen neuen Ergebnisdienst umzustellen und eine Migration aller Spiele der letzten Jahre durchführen zu lassen.


Die Entscheidung einen neuen Ergebnisdienst zu nutzen hat mit den QTTR Werten rein gar nichts zu tun. Mein alter Ergebnisdienst hatte gewisse technische Voraussetzungen, die nun nicht mehr erfüllt sind. Er hätte ohne Weiterentwicklung nicht weiter betrieben werden können. Der Umstieg auf ein kommerzielles und standardisiertes System war unausweichlich. Die Migration der Spiele habe ich gemacht und für den Verband sind dadurch keine Kosten entstanden.

Thorsten Eppelmann hat geschrieben:IAnschließend wird die Umstellung dann kurzfristig verschoben. Nun soll schon die zweite Verschiebung stattfinden. Warum die Umstellung zur Rückrunde nicht durchgeführt wurde kann ich ja teilweise noch nachvollziehen. Im Hinblick auf die nächste Saison fallen mir beim besten Willen keine Gründe mehr ein, die gegen eine Umstellung sprechen. Vielleicht fürchtet ja jemand aus dem Verband um seine Mannschaftszugehörigkeit und möchte nächstes Jahr nicht tiefer spielen.


Ich fand es konsequent eine Saison mit den selben Regeln zu beenden mit denen sie gestartet wurde. Ein Umstieg der Aufstellungregeln wärend der Runde hätte zu einem nicht nachvollziehbaren Bruch geführt. Mannschaften, die in der Hinrunde "legal" waren hätten in der Rückrunde eventuell umgestellt werden müssen mit allen nich nachvollziehbaren Folgen. Daher fand ich diese Entscheidung nachvollziehbar und habe sie unterstützt.

Was hier jetzt diskutiert wird ist mir noch absolut unklar und ich habe im Prinzip nur hier im Forum von einer Abstimmung gehört. Ich bin mir jedoch sicher, dass niemand im Verband aus niederem Interesse - wie von Dir behauptet - handelt. Wahrscheinlich sind es sehr kurzfristige Entwicklungen, die eine bessere Kommunikation verhindert haben.

Ich möchte jedoch eines zu bedenken geben: Kein Verein sollte sich nun die aktuellen Leistungszahlen hernehmen und mit den TTR-Werten vergleichen um seine Entscheidung zu treffen. Warum? Der Grund ist folgender: Aufgestellt würde anhand der QTTR-Werte, die erst am 11.05. offiziell werden. Seit längerem versucht click-tt zusammen mit mytischtennis eventuelle Ungerechtigkeiten, die sich aus den unterschiedlichen Einstufungen der Verbände ergeben, wegzunivellieren. Das bedeutet, dass bei den QTTR-Werten mit deutlichen Verschiebungen gerechnet werden kann. Überregionale Spiele würden ann fairer werden. Das könnte aber auch bedeuten, dass das komplette Niveau des Verbandes verringert oder erhöht wird.

Wenn Vereine also eine Entscheidung treffen sollten sie folgendes bedenken:
1. Es geht um das prinzipielle Verfahren und nicht um aktuelle Leistungszahlen.
2. Die Aufstellung nach QTTR wird kommen. Definitiv. Es kann sich höchstens um eine Verschiebung drehen. Macht das Sinn?

Benutzeravatar
tstollen
Beiträge: 251
Registriert: 08.06.2005, 12:51
Wohnort: Mainz-Drais
Kontaktdaten:

Re: Mannschaftsmeldungen und Regelungen Saison 2013/2014

Beitragvon tstollen » 05.05.2013, 12:42

Möchte auch mal meinen Senf dazu geben :-D
Ich finde die QTTR Werte gut und ein Festhalten an dem alten System falsch.
Nur einige Beispiele aus der Rückrunde:
Leiselheim hat Thomas Kreidel an 1 in der 2ten nachgemeldet. Peter musste eine Entscheidung (nach dem alten System) treffen und ich hätte sie vermutlich auch so getroffen.
Ein QTTR von 1594 hätte nach neuem System eine ganz andere Einstufung (3te oder 4te Mannschaft) gebracht und wäre doch im nachhinein realistischer gewesen.

Bei uns durfte sich Frank Sommerfeld in der Rückrunde im hinteren Paarkreuz "ausruhen". Seine Bilanz: 13:0. Nach QTTR hätte er nie hinter mir spielen dürfen.

In Drais spielt Patrick Wagner 3:12 in der Vorrunde und bekommt nach dem alten System für diese Leistung auch noch einen Sperrvermerk. Matthias Reichert spielt 12:6.
Mit QTTR von 1710 zu 1626 wäre die Sperre umgekehrt gewesen und die Spielstärke realistischer wiedergegeben.
"The problem when solved will be simple."
(Anonymous)

pj
Beiträge: 33
Registriert: 28.08.2010, 11:05

Re: Mannschaftsmeldungen und Regelungen Saison 2013/2014

Beitragvon pj » 05.05.2013, 13:38

Hallo zusammen!

Da kann ich mich nur anschließen! Ich finde den TTR-Wert auch viel geeigneter als jede andere Bilanzwertung. Es muss sich einfach erst alles "einspielen" und mit der Zeit durch die "Durchmischung" wird er immer realistischer.

Wie auch Kristof Bielinski schon gesagt hat: was wirklich problematisch ist, ist die Änderung, dass nur noch 3 mal pro Halbserie Ersatz gespielt werden darf und ein Festspielen in einer höheren Mannschaft nicht mehr möglich ist. Da kann ich nur sagen viel Spaß uns allen, wenn mal ein bis zwei Spieler während der Runde ausfallen! Dann ist die Hölle los und das vor allem in Vereinen mit mehr als 2 Mannschaften mit großem Leistungsgefälle.
Es ist wirklich nicht nachvollziehbar, warum so eine Regelung beschlossen wurde! Was will man damit bezwecken? Die nächste Stufe wäre, dass keine Ersatzstellungen mehr möglich sind und Mannschaften dann mit 8-9 Leuten aufgestellt werden müssen um auch komplett antreten zu können. Was hat das noch mit Hobbysport zu tun? Das wird dazu führen, dass Spieler Spiele schenken, da sie verletzt sind. Und dann verlieren Sie beim TTR-Wert und müssen dann am besten in der D-Klasse wieder anfangen und oben dürfen Sie dann nur 3mal Ersatz spielen.

Ich kann nur hoffen, dass sich die Entscheidungsträger der Tragweite nicht bewusst waren und hier die alte Regelung des Festspielens oder eine bessere Alternative umsetzen werden!
Bitte schreibt weiter wie Ihr das seht. Ich denke, wenn genügend Leute Ihre Meinung sagen, überdenken die Entscheidungsträger das nochmal. Schließlich ist es unserer ALLER Sport und Hobby!

Schönen Gruß

Patrick
Zuletzt geändert von pj am 05.05.2013, 16:11, insgesamt 1-mal geändert.

Moni
Beiträge: 90
Registriert: 26.03.2006, 17:13

Re: Mannschaftsmeldungen und Regelungen Saison 2013/2014

Beitragvon Moni » 05.05.2013, 16:06

Es geht ja auch nicht um die Sinnhaftigkeit von TTR-Werten.

Es geht darum, wie die Verbandsspitze so etwas kommuniziert bzw. ist es überhaupt rechtens so eine Änderung.

Gibt es einen offiziellen Entschluss oder Abstimmung der Verbandsmitglieder über die Einführung von TTR UND
der neuen Regelung über die Ersatzstellung ?
Bzw. darf der Verband so wichtige Entscheidungen so kurzfristig bestimmen ?

Ich schätze sehr die viele viele Arbeit die die Funktionäre in unserem Verband leisten.
Ohne Sie, würde es den RTTV so nicht geben.
Ebenso bin ich der Meinung, daß nicht jede "Komma" oder "Punkt" Anpassung der WO des RTTV ausführlich diskutiert werden muss, wir haben Fachleute für so etwas.
Aber jedem muß doch die Tragweite solcher Änderungen bewußt sein und was sie bewirken kann.

Mal so ne Frage am Rande, darf eine WO-Änderung ohne Beschluss der Verbandstages einfach so stattfinden ?
Vor allem, mit welcher Vorlaufzeit geht so eine WO-Änderung vor sich ?

Ich will mir nicht vorstellen, was passiert, wenn das nicht rechtlich Einwandfrei abläuft.

DirkFriedrich
Beiträge: 11
Registriert: 15.05.2009, 20:29

Re: Mannschaftsmeldungen und Regelungen Saison 2013/2014

Beitragvon DirkFriedrich » 05.05.2013, 17:20

Könnte Sörgenloch (II) bitte das Spiel von gestern erfassen.

Vielen Dank

Gruß

Dirk

Christian Just
Beiträge: 296
Registriert: 12.06.2005, 10:13
Wohnort: Wackernheim
Kontaktdaten:

Re: Mannschaftsmeldungen und Regelungen Saison 2013/2014

Beitragvon Christian Just » 05.05.2013, 18:36

"Zwischenzeitlich ist ein weiteres Problem zu Tage getreten. Erfolgt die Aufstellung
der Mannschaften künftig nach Q-TTR-Werten, treten nach der Wettspielordnung
des DTTB automatisch einige Folgeänderungen in Kraft.
Eine dieser Änderungen wäre, dass Sperrvermerke beim Abweichen von den
Aufstellungskriterien künftig für alle anderen Mannschaften gelten würden. Bislang
gelten diese nur bis einschließlich der Mannschaft, in der ein Spieler nach
den Leistungszahlen hätte spielen müssen."
(Zitat aus dem Anschreiben von M. Baisch)
Interessant an diesen Sätzen ist mehreres:
- dass dier die Rede ist von "einigen Folgeänderungen", im Rest des Schreibens aber ausschließlich von der Sperrung gesprochen wird.
- dass dieses Problem "zwischenzeitlich" zu Tage getreten ist (???)
- dass es hier ja scheinbar nicht nur um eine weitere Verschiebung geht, wie Peter meint, weil dieses Problem sich ja wohl auch in Zukunft nicht mehr ändert (warum kann übrigens der RTTV für die Verbandsebene hier keine abweichenden Regelungen treffen?)
"Der Beirat hat nach eingehender Beratung beschlossen, die Mitgliedsvereine
folgende Optionen abstimmen zu lassen:
Option 1 „Q-TTR“
- Aufstellung nach Q-TTR-Werten
- bei Abweichungen von der Leistungsst€rke erfolgt Sperrvermerk für alle
anderen Mannschaften
Option 2 „Leistungszahl“
- Aufstellung nach den bekannten Leistungszahlen
- bei Abweichungen von der Leistungsstۊrke erfolgt Sperrvermerk weiter-
hin bis einschlie߄lich zu der Mannschaft, in der ein Spieler nach der
Spielst€arke spielen müsste"

Ich frage mich, was dieser Hickhack soll und auch, ob so eine Entscheidungsfindung durch Abstimmung außerhalb des Verbandstages überhaupt zulässig ist (was macht ihr, wenn es nur 10 Rückläufe gibt? Und die noch 5 zu 5 ausgehen?), zumal auf der Basis eines Schreibens, dass nun das neue System als problematisch erörtert und keine objektive Abwägung darstellt. Auch wenn es hier sicher keine niedere Interessen gibt, hat man schon den Eindruck, dass hier eine bestimmte Entscheidung herbeigeführt werden soll, nämlich beim alten System zu bleiben, und zwar dauerhaft.
Letztlich ist das Problem der Sperrung wohl ein geringeres, als das mit dem Festspielen. Wer sich als Spieler mehrere Mannschaften unter seiner eigentlichen Stärke aufstellen lässt, hat wahrscheinlich seine Gründe dafür, aber der muss dann auch nicht unbedingt oben Ersatz spielen. Wie oft kommt das denn vor? Mir fällt spontan kein solcher Fall ein.
Quintessenz: Ich bin für Aufstellung nach QTTR-Wert ein für alle Mal und habe massive Zweifel an der Legitimität der Vorgehensweise des Beirats.
Stay hungry, stay foolish!
(Steve Jobs)

Präsi
Beiträge: 71
Registriert: 08.06.2005, 07:41
Wohnort: Mainz

Re: Mannschaftsmeldungen und Regelungen Saison 2013/2014

Beitragvon Präsi » 05.05.2013, 20:38

Liebe Sportfreunde,
ich darf vorweg schicken, dass ich mit der Situation und den Abläufen auch nicht zufrieden bin. Zu den Diskussionspunkten im Einzelnen:
Die WO des DTTB gilt unmittelbar für den Spielbetrieb auch der Mitgliedsverbände. Abweichungen dürfen nur dort erfolgen, die WO des DTTB dies ausdrücklich zulässt.
In der Vergangenheit hat der Sportausschuss des RTTV zahlreiche Abweichungen von der DTTB-WO beschlossen, wo er es durfte. Diese zahlreichen Abweichungen - die ich aus grundsätzlichen Überlegungen persönlich nicht gutheiße - haben dazu geführt, dass die Vorschriftenlage mittlerweile sehr kompliziert geworden ist.
Als wir alle Änderungen - die ausdrücklich beschlossenen und die, die aufgrund der Beschlüsse automatisch in Kraft treten - in die WO eingebaut haben, kam vom Vertreter eines Kreises innerhalb des RTTV der Einwand, dass das mit den Sperrvermerken so nicht beabsichtigt war. Und nach Lage der Dinge muss ich davon ausgehen, dass diese Einschätzung zutreffend ist. Es kam der Vorschlag, einfach die WO des DTTB in diesem Punkt zu ignorieren. Dies wird - zumindest unter meiner Präsidentschaft - aber nicht erfolgen.
Dies war der Grund dafür, dass sich der RTTV-Beirat noch einmal mit dieser Frage beschäftigt hat. Ich selber bin zwar ein absoluter Befürworter der Aufstellung nach Q-TTR-Werten. Aber Entscheidungen fallen nun mal nicht danach, was ich persönlich für richtig halte. Da wir die Lösung eben nicht "im Hinterzimmer" herbeiführen wollten, habe ich die Umfrage vorgeschlagen.
Änderungen der WO beschließt der Beirat des RTTV, der beschlossen hat, dem Votum der Mitglieder zu folgen, wie immer es auch ausfallen möge. Es handelt sich folglich nicht um eine Abstimmung im rechtlichen Sinne.
Diesen Beschluss hat der Beirat am 30. April 2013 getroffen. Inwiefern man jetzt eine Information der Mitglieder am 3. Mai 2013 als "Informationspolitik ist nicht existent" bezeichnen kann, erschließt sich mir nicht.
Es steht im Übrigen jedem Tischtennis-Spieler im RTTV frei, seinen Vorsitzenden/Abteilungsleiter auf seine persönlichen Vorlieben hinzuweisen. Aber Mitglieder des RTTV sind nun einmal die Vereine.

Markus Baisch
RTTV-Präsident
Rheinhessen - ein sympathisches Stück Rhein-Main

Benutzeravatar
Stevie Cool
Beiträge: 491
Registriert: 25.06.2005, 12:07
Wohnort: Klein-Winternheim

Re: Mannschaftsmeldungen und Regelungen Saison 2013/2014

Beitragvon Stevie Cool » 05.05.2013, 20:48

@ Christian:

Zu der Festspiel-Sache möchte ich ein Gegenbeispiel nennen, um die Komplexität der Sache zu unterstreichen.

Neben dem von dir genannten freiwilligen Runtergehen in einer tiefere Mannschaft gibt es ja z.B. auch Fälle, wo sieben Spieler annähernd gleichstark sind und der Siebtbeste des Teams nur minimal schlechter ist als Nummer 5 und 6.
Er hat jetzt nur die Wahl, sich als Nummer 7 aufstellen zu lassen und darauf zu hoffen, dass rotiert wird (was unter Umständen nicht immer möglich ist) oder eben sich runtermelden zu lassen und keine Möglichkeit zu haben, in der laufenden Saison wieder ein fester Teil der höheren Mannschaft zu werden. Das kann sich natürlich in punkto Motivation als Katastrophe erweisen, gerade bei Jugendspieler, die man an die nächsthöhere Mannschaft heranführen möchte.

Mir kam zu Ohren, dass diese Regel getroffen wurde, um kleineren Vereinen entgegenzukommen und Taktiererei der großen Vereine zu verhindern. Meines Erachtens werden aber gerade die Kleinen eher durch die Regel benachteiligt, weil bei diesen die Varianz der Spielstärken im Verein meist größer ist als bei großen Clubs. Beispiel: Ein Verein spielt mit der 1. Mannschaft in der Kreisliga und will unbedingt die Klasse halten. In der 2. Mannschaft, die in der B-Klasse spielt, ist aber nur der Einser von Kreisliga-Format. Fällt während der Runde ein Stammspieler aus der Ersten aus, würde das den kleinen Verein vor massive Probleme stellen, weil der einzig "Gute" nur maximal dreimal Ersatz spielen dürfte.

Zum Gesamtthema: Katastrophal finde ich, dass man diese Info zum Saisonende quasi in einem Nebensatz in einem Schreiben hingeknallt bekommt. Für nicht wenige Vereine bedeutet das, dass erste Planungen möglicherweise komplett über den Haufen geworfen werden müssen. Hintergrund der Entscheidung, Entscheidungsträger und wie die Entscheidung getroffen wurde, bleiben unbekannt. Gleiches gilt auch in punkto QTTR-Wert. Jetzt plötzlich in einer Hau-Ruck-Aktion die Stimmen der Vereine einfangen zu wollen, ist illusorisch bis naiv. Denn auch in den Vereinen müsste ja - geht man den demokratischen Weg - erst einmal abgestimmt werden. Wie soll das zeitlich funktionieren? Wann erfährt ein Verein, nach welchen Kriterien er aufstellen muss? Fragen über Fragen.
Schon seit einigen Jahren wird von vielen Vereinen die fehlende Transparenz vieler Entscheidungen im RTTV bemängelt. Reagiert hat man darauf überhaupt nicht. Die negativen Reaktionen hier im Forum zeigen doch, dass dieser Weg absolut nicht nachvollziehbar ist. Leider nichts Neues. :?

Gruß
Steffen
Niveau wirkt von unten betrachtet immer ein wenig arrogant...;)

Für alle, denen mein Nickname zu anonym ist: Ich bin Steffen Nagel vom RSV Klein-Winternheim!

Moni
Beiträge: 90
Registriert: 26.03.2006, 17:13

Re: Mannschaftsmeldungen und Regelungen Saison 2013/2014

Beitragvon Moni » 05.05.2013, 20:59

Hallo Markus,

danke für dieses Statement.
Aber warum informiert man dann nicht seine Mitglieder über ALLE Auswirkungen der (Rück-) Anpassung an die DTTB Regeln ?

Der RTTV ist nun mal aber ein sehr kleiner Verband, und 1:1 Übernahme der DTTB dürfte sich als sehr sehr schwierig gestalten.

Muß man den Vereinen nicht genug Zeit geben die Änderungen zu verstehen und dann auch umzusetzen ?

Moni
Beiträge: 90
Registriert: 26.03.2006, 17:13

Re: Mannschaftsmeldungen und Regelungen Saison 2013/2014

Beitragvon Moni » 05.05.2013, 21:12

98% Zustimmung zu Steffens Aussage.

@Steffen
Da wird die Nummer 7 halt runter gemeldet.
Da kann er dann regelmäßig spielen.
Und dreimal Ersatz wenn MAL jemand fehlt.
Wenn er das nicht will, muß er halt mit dem Risiko leben gar nicht zu spielen.


Wenn aber jemand ständig fehlt, warum hat man ihn dann überhaupt aufgestellt ?
(Ich weiß, man kann nicht immer alles im Vorfeld wissen)
Ich finde daher die Regelung der OL sehr gut.

cdroescher
Beiträge: 236
Registriert: 10.02.2006, 18:29

Re: Mannschaftsmeldungen und Regelungen Saison 2013/2014

Beitragvon cdroescher » 05.05.2013, 21:15

Präsi hat geschrieben:Als wir alle Änderungen - die ausdrücklich beschlossenen und die, die aufgrund der Beschlüsse automatisch in Kraft treten - in die WO eingebaut haben, kam vom Vertreter eines Kreises innerhalb des RTTV der Einwand, dass das mit den Sperrvermerken so nicht beabsichtigt war. Und nach Lage der Dinge muss ich davon ausgehen, dass diese Einschätzung zutreffend ist. Es kam der Vorschlag, einfach die WO des DTTB in diesem Punkt zu ignorieren. Dies wird - zumindest unter meiner Präsidentschaft - aber nicht erfolgen.

Wie argumentiert man denn sinnvoll dafür, dass man einen vom QTTR-Wert in die zweite Mannschaft gehörenden Spieler in der dritten Mannschaft aufstellen will, ihn aber unbedingt als Ersatzspieler für die erste Mannschaft braucht?
Das kann ja wohl nicht der Grund sein, eine lange beworbene und bekannte Umstellung plötzlich (und wohl auf Dauer?) in Frage zu stellen.

Präsi hat geschrieben:Diesen Beschluss hat der Beirat am 30. April 2013 getroffen. Inwiefern man jetzt eine Information der Mitglieder am 3. Mai 2013 als "Informationspolitik ist nicht existent" bezeichnen kann, erschließt sich mir nicht.
Es steht im Übrigen jedem Tischtennis-Spieler im RTTV frei, seinen Vorsitzenden/Abteilungsleiter auf seine persönlichen Vorlieben hinzuweisen. Aber Mitglieder des RTTV sind nun einmal die Vereine.

Was hätte denn dagegen gesprochen, zusätzlich den Mitgliedern dieser Mitglieder das Schreiben auf der RTTV-Homepage zur Verfügung zu stellen, um im Sinne einer "demokratischen" Diskussion dieser eine Grundlage zu geben?

Die avisierte neue Festspiel-Regelung erscheint mir i.Ü. auch deutlich kritischer. Ergibt sich diese auch aus irgendwelchen DTTB-Statuten (obwohl sie überregional ja gerade nicht gilt) oder ist sie hauserdacht?
Ich kann mich da Steffens Überlegungen nur voll anschließen. Gerade in größeren Vereinen würde dadurch noch nicht mal das "Strohmann"-Stellen gestoppt; dann spielen halt 4-6 Leute zwei-dreimal Ersatz. Eine Regelung wie in der Oberliga erscheint mir da viel wirkungsvoller.

Gruß, CD


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste