Quo vadis Tischtennis-Sport ?

Allgemeine Diskussionen
Gerhard Gröhl
Beiträge: 89
Registriert: 14.01.2006, 14:24
Akuelle Spielklasse: Bezirksoberliga
Wohnort: Ober-Olm / TuS Sörgenloch

Re: Quo vadis Tischtennis-Sport ?

Beitragvon Gerhard Gröhl » 12.12.2013, 11:07

Was heist hier abstiegsbedroht? Da ist noch alles im grünen Bereich wenn man weiter nach oben schaut ;-)

Joachim Wolf
Beiträge: 1230
Registriert: 08.06.2005, 07:27
Wohnort: Mainz

Re: Quo vadis Tischtennis-Sport ?

Beitragvon Joachim Wolf » 12.12.2013, 11:09

cdroescher hat geschrieben:
Joachim Wolf hat geschrieben:Falsch gedacht Christian.
Hier nochmal der entsprechende Teil aus der WO:


Danke für die Klärung, Joachim.
Mir war der Satzungspassus bekannt, ich hab ihn "nur" falsch interpretiert. :D
Das heißt also, dass z.B. Sörgenloch jetzt keinen seiner drei gesperrten Spieler aus der zweiten in die abstiegsbedrohte erste hochmelden darf?


Richtig und sollte so gemeldet werden wie in der Vorrunde wäre sogar noch der Spieler Schnell gegenüber dem Spieler Streit für die 1. Ma. als Ersatz zu sperren.

cdroescher
Beiträge: 236
Registriert: 10.02.2006, 18:29

Re: Quo vadis Tischtennis-Sport ?

Beitragvon cdroescher » 12.12.2013, 18:01

Gerhard Gröhl hat geschrieben:Was heist hier abstiegsbedroht? Da ist noch alles im grünen Bereich wenn man weiter nach oben schaut ;-)


OK, ersetze "abstiegsbedroht" durch "noch nicht ganz safe". :D
Hoffe natürlich auch, dass es nur einen Absteiger aus der VL gibt, weil
a) keine rheinhessische Mannschaft aus der VOL absteigt (sind aber auch nur zwei Pünktchen Vorsprung)
b) Finthen (oder sonst wer) dieses Jahr den Mut hat, in die VOL hoch zu gehen.

PS: Kann mir einer (Joachim? :wink: ) sagen, wo die Auf-/Abstiegsregelung zwischen VOL, Pfalzliga, Saarlandliga und OL steht? Wer spielt da Relegation?

Andreas Fröder
Beiträge: 235
Registriert: 09.06.2005, 18:44

Re: Quo vadis Tischtennis-Sport ?

Beitragvon Andreas Fröder » 12.12.2013, 22:45

Ich möchte die Diskussion, nach dem wir festgestellt haben, dass der TTR-Wert ein Faktor sein könnte, wieder ein bisschen auf die Ursprungsfrage zurück bringen. Gibt es denn noch weitere Faktoren, die den zunehmenden Rückggang beeinflussen ?

Joachim Wolf
Beiträge: 1230
Registriert: 08.06.2005, 07:27
Wohnort: Mainz

Re: Quo vadis Tischtennis-Sport ?

Beitragvon Joachim Wolf » 13.12.2013, 08:15

Andreas Fröder hat geschrieben:Ich möchte die Diskussion, nach dem wir festgestellt haben, dass der TTR-Wert ein Faktor sein könnte, wieder ein bisschen auf die Ursprungsfrage zurück bringen. Gibt es denn noch weitere Faktoren, die den zunehmenden Rückggang beeinflussen ?


In Mainz eindeutig die zum zweiten Mal am selben Wochenende ausgetragenen Verbandsmeisterschaften der Jugend und Schüler.
Das sollte man in Zukunft auf jeden Fall vermeiden.

Benutzeravatar
tstollen
Beiträge: 251
Registriert: 08.06.2005, 12:51
Wohnort: Mainz-Drais
Kontaktdaten:

Re: Quo vadis Tischtennis-Sport ?

Beitragvon tstollen » 13.12.2013, 09:46

Und der reguläre Spieltag an diesem Wochende. Wenn ich am Freitag spiele brauche ich doch 2 Tage zur Erholung. Ist eine Sache des Alters :roll: :wink:
"The problem when solved will be simple."
(Anonymous)

Joachim Wolf
Beiträge: 1230
Registriert: 08.06.2005, 07:27
Wohnort: Mainz

Re: Quo vadis Tischtennis-Sport ?

Beitragvon Joachim Wolf » 13.12.2013, 11:15

tstollen hat geschrieben:Und der reguläre Spieltag an diesem Wochende. Wenn ich am Freitag spiele brauche ich doch 2 Tage zur Erholung. Ist eine Sache des Alters :roll: :wink:


Das erklärt dann aber nicht die höhere Teilnehmerzahl bei den Senioren :wink:

Frankie
Beiträge: 217
Registriert: 01.10.2009, 09:54

Re: Quo vadis Tischtennis-Sport ?

Beitragvon Frankie » 13.12.2013, 11:50

Ich denke, es hat auch etwas mit der generellen Einstellung der "jüngeren" Generation zu tun. So eine Kreismeisterschaft ist einfach nichts spezielles mehr. Nichts, was gefühlt sehr prestigevoll und wertig ist. Das war früher anders. Früher, also zu meiner Zeit, in den 80ern :D , hat man sich als Jugendlicher auch darum gerissen, mal in der 1ten Mannschaft auszuhelfen, wenn es eine Möglichkeit dazu gab. Das, finde ich, ist auch deutlich weniger geworden. Viele Jugendliche haben nicht mehr den totalen Ehrgeiz, den unbedingten Willen. Das ist ja aber auch nicht unbedingt schlecht. Tischtennis hat ja auch immer mehr an Bedeutung verloren. Wen, außerhalb der TT-Community, interessiert es, ob jemand Regionalliga oder Kreisliga spielt ? Wen interessiert es, ob jemand Kreismeister ist ? Das hat früher natürlich auch nicht groß interessiert, aber es wird spürbar immer weniger. Viele, an für sich Sportinteressierte, wissen ja zB gar nicht, ob grad irgendwo ne TT-WM läuft. Beim Fußball (krassestes Gegenbsp) ist es ganz anders. Da hat der Jugendliche, der es in einem kleinen Dorf, mit 17 in die erste Herrenmannschaft schafft, Ruhm und Ehre und man bewundert ihn.

Junge Leute haben heute auch viel mehr Optionen der Freizeitgestaltung. Früher hatte man oft nur Fußball/Tischtennis etc.
Heutzutage kommt noch dieses ganze Computergezocke dazu. Und vieles mehr. Da schwinden oftmals die Böcke auf körperliche Anstrengung.

Gruß

Bernd Heinemann
Beiträge: 229
Registriert: 20.01.2006, 16:50
Akuelle Spielklasse: Kreisliga Nord, Gruppe 1 / Pfalz
Wohnort: 67551 Worms

Re: Quo vadis Tischtennis-Sport ?

Beitragvon Bernd Heinemann » 13.12.2013, 12:50

Hallo Zusammen

Ich verstehe es durchaus das die Kreismeisterschaften an einem spielfreien Wochenende ausgetragen werden sollten. Allerdings gilt es auch die äußerst begrenzten Hallenkapazitäten zu berücksichtigen. Ich kenne mich jetzt im Kreis Alzey nicht wirklich gut aus - deshalb hier als Beispiel der Kreis Worms.
Die möglichen Hallen im Kreis Worms wären:
1. Eich
2. Kerchensteiner/Horchheim
3. BIZ / Hochheim
4. Gimbsheim
5. evtl. noch Flörsheim/Dalsheim

1. Die Eicher Halle gehört nicht der Stadt Worms sondern der Verbandsgemeinde. Wenn der Wormser Kreisvorstand die Halle "mietet" fallen beträchtliche Gebühren an. Ich will mich jetzt nicht festlegen - als Hausnummer sage ich mal ca. 500 Euro. Damit ist das Projekt gestorben. Es gäbe jetzt nur noch die Möglichkeit das der TV Eich die Halle für eine Sportveranstaltung reserviert. Das wäre dann zwar kostenfrei - der TV Eich will das aber sicherlich nicht jedes Jahr machen wollen.

2. Kerchensteiner: Die Halle wird seit Jahren saniert - ich kenne den momentanen Status nicht. Wie alle Projekt in der kommunalen Hand wird es aber sicher Gründe geben weshalb sich das bis in die Ewigkeit verzögert und am Ende das zehnfache wie geplant kostet. Bei meinem letzten Besuch in dieser Halle war das eher eine Ruine anstatt einer Sporthalle.

3. BIZ - die größte der Wormser Hallen. Danke an den eher kleinen Verein TuS Hochheim die schon seit mehreren Jahren die Ausrichtung übernehmen. Für den Verein gilt: Viel Arbeit, wenig Lohn! Das BIZ hat den Nachteil das es fast immer belegt ist mit großen, teilweise bundesweiten Sportveranstaltungen. Der Wormser Sportwart versucht immer bereits ein Jahr vorraus für ein Wochenende diese Halle zu bekommen. Trotzdem kann er sich nicht ein Wunschwochenende aussuchen sondern bekommt wenige Termine genannt wann die Halle für uns frei ist.

4. Gimbsheim: an diese Halle kann ich mich kaum erinnern. Steht neben der kleinen Halle wo der TV seine Heimspiele austrägt. Und da der TV bei Verbandsspielen nur 2 Tische stellen kann werden sie nicht die großen Mengen an Platten besitzen um eine Kreismeisterschaft auszurichten. Also müssten Platten von einem anderen Verein geliehen und transportiert werden müssen. Wer verleiht seine Platten? Transportschäden sind nicht auszuschließen....

5. Flö/Da - da bin ich mir nicht sicher ob die Hallengröße ausreicht....

Für alle Hallen jedoch gilt: Es muß sich ein Verein bereit erklären die Ausrichtung zu übernehmen. Es gibt eine kleine Ausrichterpauschale für den Verein - ich will mich nicht festlegen, meine aber um die 100 Euro. Zusätzlich die Bewirtung welche natürlich auch ein gewisses Risiko beinhaltet. Und bei 50 Teilnehmern bei einem 2tägigen Turnier darfst Du da nicht Deinen Stundenlohn ausrechnen. Ich muß jetzt einfach noch einmal den TuS Hochheim lobend erwähnen - toll das Ihr das macht Jungs!!!

Vom wormser Sportwart weiß ich das er bereit Monate vorher an dem Turnier bastelt. Am eigentlichen Turnierwochenende helfen dann noch Teile des Kreisvorstands. Mich hat ein Endspielteilnehmer mal als Arschloch betitelt weil es zum Endspiel eine 2 minütige Verzögerung gab. Der ganze Aufwand steht meines Erachtens in keinem Verhältnis zum Nutzen den die Kreismeisterschaft erbringt.

Aber zurück zum Thema: Weshalb die geringe Teilnehmerzahl?
Wegen dem TTR-Wert? Kann ich mir nicht vorstellen. Da gibt es sowohl Chance, als auch Risiko. Und der Trend der geringen Teilnehmerzahl gab´s vorher schon. Aber gerne stimme ich dem zu das eine Kreismeisterschaft nicht unbedingt in den TTR-Wert eingehen muß.
Ich sehen den Grund eher im geänderten Freizeitverhalten. Dann der stärkere berufliche Streß. Wenn jemand einmal die Woche trainiert, dann noch 22 Verbandsspiel im Jahr - das reicht den meisten halt aus. Ich erkenne hier auch keine Lösungsmögllichkeit.

Und dann schlägt natürlich auch der demographische Faktor im Tischtennissport zu!

Frankie muß ich da recht geben: Für mich waren in jungen Jahren die Kreismeisterschaften und auch andere Turniere fest im Kalender notiert - das war gaaahhhnnnz wichtig. Ich bin mal mit dem Mofa von Osthofen nach Darmstadt auf ein Turnier gefahren - so bekloppt ist doch heute keiner mehr?

Fazit:Ich sehe leider keine Lösungsmögllichkeit.

-------------------------

Quo Vadis Tischtennis - Teil 2

Das für mich größere Problem - wieder am Beispiel Worms:

Vor vielen Jahren gab es mal die Vereine Mölsheim, Wachenheim und Offstein. Heute nur noch als ein Verein vorhanden.
Alsheim + Mettenheim waren mal getrennte Vereine.
Monsheim + Kriegsheim ebenfalls.
Es gab die Wormatia, den ESV und den WSV -alle fusioniert oder SG zum ESV/WSV
1. TTC Worms und TV Horchheim haben fusioniert.
Westhofen abgemeldet.
Dorn-Dürkheim abgemeldet.

Das sind jetzt 8 Vereine weniger - fast ein Drittel der Vereine eingebüßt.

Irgendwann spielen in der Kreisliga Worms 5 Mannschaften aus Leiselheim gegen 3 Mannschaften vom TTC um die Meisterschaft. Dazu noch 4 Mannschaften von kleinen Vereinen. Ob das Spaß macht.....

Trotz aller Probleme
Euch allen wünsche ich ein schönes Wochenende und ein schönes Weihnachtsfest!!
Bernd

Moni
Beiträge: 90
Registriert: 26.03.2006, 17:13

Re: Quo vadis Tischtennis-Sport ?

Beitragvon Moni » 13.12.2013, 13:41

Und was wäre, wenn man die Kreismeisterschaften einfach streicht und stattdessen Bezirksmeisterschaften ausrichtet ?
Das Problem mit TTR bleibt natürlich, aber
- Hallenfindung wird einfacher (evtl. die Hallen des Kadertrainings, da stehen ja schon Platten usw.)
- Teilnehmerzahl steigt ==> höhere Einnahmen für Verein ==> verstärktes Interesse an der Ausrichtung.
- man trifft mal ein paar andere Spieler aus einem anderen Kreis ==> größeres Interesse ==> mehr Teilnehmer

Und nur weil die Halle z.B. in Gau-Odernheim steht, muß nicht automatisch Gau-Odernheim immer der Ausrichter sein
(nur so als Beispiel)

Die Turnierleitung macht ein Tag der eine Kreiswart am nächsten Tag der andere.


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste