Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Allgemeine Diskussionen
Benutzeravatar
SuperMario
Beiträge: 72
Registriert: 16.10.2005, 10:20
Wohnort: Bingen

Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon SuperMario » 14.06.2014, 18:32

Wenn ich das richtig verstanden habe, ist der Polyball(Plastikball) ab nächster Runde ein offizielles Spielgerät. Und jeder Verein hat die Wahl, ob er mit dem Polyball spielt oder nicht. Meiner Meinung nach wäre es aber nicht sinnvoll in einer Klasse "gemischte" Ballarten zu spielen. Gibt es hierzu von Verbandsseite Überlegungen dies zu reglementieren?
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

Michael Graß
Beiträge: 56
Registriert: 11.01.2006, 14:37
Wohnort: Wöllstein

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon Michael Graß » 15.06.2014, 12:19

Ich glaube mit dem Plastikball ist das alles noch nicht so ausgereift wie eš sein sollte.Eš gibt ihn noch nicht zu kaufen Glaube kaum dass irgend ein Verein. Ihn spielen wird.Aber wie Du schon schreibst die entweder/Oder Loesung ist die schlechteste.
NO RISK NO FUN

Schätzlein
Beiträge: 57
Registriert: 26.01.2006, 09:07

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon Schätzlein » 15.06.2014, 14:07

Wir trainieren schon seit 3 Wochen mit neuen Bällen, die von der ITTF zugelassen sind. Da man es sich aussuchen kann mit welchem Ball man spielt und man ohnehin umstellen muss, haben wir vor schon direkt mit dem neuen Ball in die Runde zu gehen.

TTC Worms-Horchhheim

Präsi
Beiträge: 71
Registriert: 08.06.2005, 07:41
Wohnort: Mainz

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon Präsi » 15.06.2014, 14:21

Von Seiten des RTTV wird es keine Vorgabe geben, weil wir das nicht reglementieren dürfen.
Das ist ja auch der Grund, warum der DTTB für die obersten Ligen lediglich eine Empfehlung ausgesprochen hat. Die Regeln lassen nun einmal beide Bälle zu.
Gleichwohl sage ich immer wieder, dass ich von der Benutzung des Plastikballes abrate.
Der RTTV-Sportausschuss hat bei seiner letzten Sitzung beschlossen, aufgrund der Unwägbarkeiten bei der Verfügbarkeit und Qualität der Plastikbälle zunächst auf eine Verwendung bei den RTTV-Veranstaltungen (Verband und Kreise) zu verzichten.

Frage an Werner:
Spielt Ihr den Xushaofa mit schwarzem Stempel? Meines Wissens gibt es ja sonst noch gar keinen zugelassenen Ball in Deutschland.
Rheinhessen - ein sympathisches Stück Rhein-Main

Benutzeravatar
SuperMario
Beiträge: 72
Registriert: 16.10.2005, 10:20
Wohnort: Bingen

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon SuperMario » 15.06.2014, 15:11

Muss bei der Mannschaftsmeldung Ballmarke und Balltyp{Pollyball} angeben werden? Aktuell steht im Ergebnisdienst nur die Farbe.
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

Präsi
Beiträge: 71
Registriert: 08.06.2005, 07:41
Wohnort: Mainz

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon Präsi » 15.06.2014, 15:37

Aktuell ist in der Tat nur die Farbe anzugeben.
Rheinhessen - ein sympathisches Stück Rhein-Main

Benutzeravatar
SuperMario
Beiträge: 72
Registriert: 16.10.2005, 10:20
Wohnort: Bingen

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon SuperMario » 15.06.2014, 15:56

Habe am Freitag das erste mal mit einem Polyball gespielt. Ich finde die Unterschiede gewaltig. Viel höherer Ballabsprung, viel weniger Effet. Auch sind nur bestimmte Beläge für den Polyball geeignet. Bei vielen Belägen mit deutscher Technologie rutschen die Bälle durch. Ich weiß nicht, wie man ohne eine Regelung eine fairen Spielbetrieb gewährleisten will. Wie ich hörte, haben die Damenbundesliga Mannschaften abgestimmt und sich auf eine Ballart geeinigt. Wenn das bei uns nicht auch irgend wie geregelt wird, gerät die nächste Saison zur Farce. Es kann nicht sein, dass mit 2 unterdlichen Technologien in einer Liga gespielt werden kann.
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

Präsi
Beiträge: 71
Registriert: 08.06.2005, 07:41
Wohnort: Mainz

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon Präsi » 15.06.2014, 16:15

Hinsichtlich des unterschiedlichen Absprungverhaltens gehen die Meinungen stark auseinander.
Bei den Zelluloidbällen war das Absprungverhalten auch stark unterschiedlich. Ich hatte mal das große Vergnügen, bei einem Turnier mit Bällen der Marke L... zu spielen, die eine Zulassung besaßen. Die waren so schlecht, dass ich das ganze Turnier über keinen offensiven Ball mehr gespielt habe. Und da war ich nicht der Einzige, der diese Erfahrung gemacht hat.
Im Übrigen lautet die Einigung in den Bundesligen "sofern rechtzeitig Plastikbälle in ausreichender Zahl und ausreichender Qualität zur Verfügung stehen". Also sehr viele "wenns".
Im Übrigen gibt es auch beim Plastikball zwei unterschiedliche Technologien. Nämlich die Bälle aus einem Stück (von Xushaofa) und Bälle aus zwei Hälften (wohl alle anderen Hersteller/Marken).
Im Übrigen ist meine Einschätzung, dass 99% unserer Vereine weiterhin mit Zelluloidbällen spielen werden. Zumindest unterhalb der DTTB-Ligen.
Und es ist schlichtweg RECHTLICH NICHT ZULÄSSIG, eine Einschränkung vorzunehmen.
Zuletzt geändert von Präsi am 15.06.2014, 17:03, insgesamt 1-mal geändert.
Rheinhessen - ein sympathisches Stück Rhein-Main

Benutzeravatar
SuperMario
Beiträge: 72
Registriert: 16.10.2005, 10:20
Wohnort: Bingen

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon SuperMario » 15.06.2014, 16:32

Der Verband könnte aber doch wenigstens festlegen, dass bei der Mannschaftsmeldung der Balltyp angegeben wird. Ist das nicht eh schon so in den höreren Klassen?
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

Präsi
Beiträge: 71
Registriert: 08.06.2005, 07:41
Wohnort: Mainz

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon Präsi » 15.06.2014, 17:05

In den oberen Klassen ist das so. Aber dann darf auch im Laufe der Saison nicht abgewichen werden. Auch nicht von einer Marke zur anderen anderen.
In den unteren Klassen ist das aber zulässig. Da dürfte ich theoretisch in einem Mannschaftskampf Zelluloid und im anderen Mannschaftskampf Plastik spielen. Insofern können wir auch da keine Festlegung treffen.
Rheinhessen - ein sympathisches Stück Rhein-Main

Schätzlein
Beiträge: 57
Registriert: 26.01.2006, 09:07

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon Schätzlein » 16.06.2014, 09:43

Hallo Markus,

du hast Recht. Wir spielen den "XuShaoFa 3*** 40+ Plastikball nahtlos" mit offizieller Zulassung des ITTF.

Also meine Erfahrungen gehen dahin, dass man zunächst den Eindruck hat, dass der Ball sich deutlich anders spielt. Weniger Schnitt, weniger Geschwindigkeit, weniger Vorwärtsdrall, Anschläge nicht mehr so gefährlich und ein anderer Klang. Hierdurch auch scheinbar Nachteile für bestimmte Spielkonzepte.

Allerdings gewöhnt man sich nach einer Eingewöhnungszeit von ein paar Trainingseinheiten daran, gleicht automatisch Dinge durch angepasstes Schlagverhalten wieder aus, so dass am Ende kein großer Unterschied mehr spürbar ist.

Wenn also im Lauf der nächsten Wochen von den großen Herstellern Bälle angeboten werden, kann man sich durchaus vorstellen diese umgehend auch in der Runde zu spielen. Umstellen muss man sich ohnehin irgendwann. Warum also nicht gleich.

Dass beide Bälle übergangsweise für den Spielbetrieb zugelassen sind, halte ich allerdings für ein Unding. Das hätte man besser lösen können oder sogar müssen.

Rembes
Beiträge: 17
Registriert: 14.05.2013, 18:46
Akuelle Spielklasse: Kreisliga

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon Rembes » 16.06.2014, 10:07

Hallo an alle!!!!

Ich bin Kreisliga-Spieler und hatte die Ehre einmal 3 und einmal 2 Stunden mit dem Plastic Ball trainieren zu dürfen!!!!
Die Plastik- Bälle sind der größte Dreck !!Es stimmt es fehlt die Rotation, es stimmt auch das der Ballabsprung anders ist wie beim Zellu Ball und hören sich dazu noch scheisse an!!!
Ich habe mitbekommen das mindestens 2 Bälle kaputt gingen beim ersten training und 1 Ball beim zweiten training!!!!
Block bei Topspin, durch die geringere Rotation waren Topspins leichter zu Blocken und bei Konterbällen auf Konterbälle landete der Ball oft im Netz!!!
Schnitt ist auch weniger drin wegen der geringeren Rotation!!!!
Das machte sich auch bei den rotationsreichen Aufschlägen bemerkbar!!!!
Es ist weniger Maggi drin als beim Zellu-Ball!!!Natürlich,nach ner gewissen Zeit training mit den Bällen gewöhnt man sich etwas dran!!!
Hatte das gefühl die Ballwechsel waren teilweise etwas länger!!!!

Ich denke, den gerade Spielern kommt es zu Gute!!!

Spieler die mit viel rotation spielen, egal ob Schnitt, Spin oder Seitspin , werden schnell merken das ihre Bälle etwas leichter auszurechnen(kontrollierbarer) sind und ihnen kommt es weniger zu Gute!!!

Aber richtig werden es alle Materialspieler merken!!! Egal ob Anti, kurze Noppen , lange Noppen, das ihre Bälle toter als tot sind,Ich spiel Material und Ich sage, Ich werde mit Plastic Bällen mindestens ne halbe bis ganze Klasse schlechter sein als mit Zellu!!!!Der Gegner kann viel leichter angreifen und schießen gegen Noppen wie vorher!!!!Man bekommt weniger Schnitt(rotation) in den Ball!!!!

Wenn der Ball kommt, dann sollte der DTTB, der RTTV(und andere Tischtennisverbände) auf jeden fall ne feste Regel aufstellen!!!
Bessere Plastikbälle!!!(Im moment was Haltbarkeit u rotation angeht (mangelhaft).
Jeder Verein ,(alle Ligen, Klassen) entweder nur mit Zellu oder nur mit Plastic-Ball spielen!!!
Es wirds ein Chaos geben, das Garantiere ich euch, den keiner kann sich so schnell umstellen, vom einen auf den anderen Ball!!!
Außerdem werden die Statistiken aller Spieler umgekrempelt, wenn nicht die selben Bälle von allen gespielt werden!!!

PS: Scheiss Plastic Ball :oops:

Schätzlein
Beiträge: 57
Registriert: 26.01.2006, 09:07

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon Schätzlein » 16.06.2014, 15:09

Ich kann nur raten. Abwarten und mal länger damit spielen. Ist mein persönlicher Tipp. Wir hatten ja schon einmal einen Wechsel von 38 auf 40 mm. Ob die finalen Bälle der großen Hersteller ähnliche Spieleigenschaften haben ist ja auch noch nicht klar. Bestimmt wird sich auch bei den Belägen noch etwas tun. Ändern kann man es leider ohnehin nicht.

Unschön bleibt die Tatsache, dass es nicht eine Stichtagsregelung gibt und man über einen größeren Zeitraum mit zwei unterschiedlichen Bällen rechnen muss. Das ist doch wirklich nur schwer nachvollziehbar und praxisfern.

Frankie
Beiträge: 217
Registriert: 01.10.2009, 09:54

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon Frankie » 18.06.2014, 15:23

Wie ist denn eigentlich die Haltbarkeit von diesen Xushaofa-Plastikkugeln ? Hab das Thema bisher total verdrängt und bin schockiert, dass da einige jetzt schon mit spielen werden. Und ich, als Materialspieler (Dtecs), kotze jetzt schon bei den ganzen Berichten ab, die an für sich im Grundtenor übereinstimmen und besagen, dass die Schnittumkehr sehr sehr gering ist. Schlimmer kann es ja wohl für uns (Krökler :P ) nicht kommen !!! :evil:

Will jetzt bei ebay ein paar Bälle bestellen. Sollten halt nicht nach drei Schlägen fetzen.

Grüße

Moni
Beiträge: 90
Registriert: 26.03.2006, 17:13

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon Moni » 18.06.2014, 15:58

Qualität ist furchtbar.
Würde noch warten mit dem bestellen.
Haltbarkeit ? HAHAHAHAHAHA
Mit anderen Worten, die gibt es nicht.
Die aktuelle Haltbarkeit wird in Spielminuten gemessen und soll im unteren 1-Stelligen Bereich liegen.

Was machen die ganzen Materialspieler erst wenn der Ball 2-Farbig wird ?
Genau.
Aufhören zu spielen.
Dann sieht jede Doofnase welcher Schnitt angeflogen kommt.

Dieser Vorschlag (2-farbige Bälle, eigentlich 3-Farbig, eine Seite gelb, eine Seite weiß und um die Naht dann ein schwarzer Balken) wurde dem ITTF wohl vorgelegt.
Ratespiel:
Wer hatte diese Idee ???????


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast