Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Allgemeine Diskussionen
Schätzlein
Beiträge: 57
Registriert: 26.01.2006, 09:07

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon Schätzlein » 18.06.2014, 16:22

Ich habe ja einige Posts vorher die Marke genannt. Ich will keine Werbung machen, wer googelt findet den TT Shop, der die Bälle liefert. Natürlich noch relativ teuer. :?

Unsere Erfahrung. Der genannte Ball hält mindestens ebenso lange, wie die alten Bälle. Wie gesagt, wir spielen schon einige Wochen damit. Wir haben viele Materialspieler, Anti und Noppen. Die haben sich auch schon dran gewöhnt. Also nicht verzagen.

Frankie
Beiträge: 217
Registriert: 01.10.2009, 09:54

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon Frankie » 18.06.2014, 17:09

Thx!!

Hab eben bestellt. 17 Euro. Geht doch. Werde hier berichten !!

Gruß

Frankie
Beiträge: 217
Registriert: 01.10.2009, 09:54

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon Frankie » 24.06.2014, 09:24

Hi,

hier der versprochene Bericht zum Polyball.

Wir haben gestern circa 2 h in Budenheim getestet und trainiert. Die Bälle (Marke Xushufao) sind qualitativ sehr hochwertig.
Haltbarkeit ist prima und besser als viele 3-Sterne-Bälle aus Zelluloid. Der gestern getestete Ball ist immer noch okay und es wurde auch viel draufgeprügelt.
Von daher sehr erfreulich. Bälle sind schneeweiß und knallhart. Deutlich härter als Zelluloid. Konnte auch kein Eiern des Balles feststellen, im Gegenteil, eher "runder" als der Zell-Ball. Der Klang und der Ballabsprung sind etwas anders, aber da konnte ich zumindest kaum einen Unterschied feststellen. Ball lässt sich auch gut führen, Kontrolle ist hoch, das Spielgefühl ist angenehm.

Nun zu den Trainingsmatches im Detail. Habe gegen Trainingspartner zwischen TTR 1650 und 1800 getestet. Ich selbst habe circa TTR 1830, spiele RH Dtecs lange Noppen mit viel Unterschnitt und greife bei Gelegenheit an, also kontrollierter VH-Topspin-Angriff. Punkte insgesamt durch den Unterschnitt und auch öfter mal durch schnittige Angaben.

Es fiel nach 2-3 Sätzen auf, dass mit dem Polyball wesentlich weniger Rotation erzeugt werden kann. Prozentual würde ich das mit 30-40 Prozent einschätzen. Ich habe mit keinem Aufschlag direkt gepunktet (normal 1-2 Punkte pro Satz) und ich konnte meine Gegner in keinem Satz (gestern circa 15-20 Sätze gespielt) mit dem Unterschnitt der Langnoppe zu Fehlern zwingen. Dies ist normalerweise mein stärkster Ball, nämlich die Sense mit den langen Noppen auf einen sehr rotationsreichen Topspin des Gegners. In 20 Sätzen keinen Punkt durch diesen Schlag !!! Normal wären sicherlich 20-25 Punkte in 20 Sätzen. Liegt daren, dass mit dem Polyball einfach keine maximale Rotation erzeugt werden kann. Der Angreifer zieht mit weniger Topspin und der Noppenreturn ist super leer. Gilt auch für den Hackblock an der Platte, der mit dem Dtecs zu meinen Stärken gehört. Mit Polyball vollkommen ungefährlich, ohne Schnitt. Durch die extreme Härte des Balles schlagen die Bälle auch (bei ox-Noppen) direkt aufs Holz durch, die Noppen knicken nicht, die Blockbälle fliegen hinten raus.

Für Materialspieler, die auf maximalen Schnitt angewiesen sind, sehe ich schwarz. Dürfte imo für Glanti und OX-Noppen tödlich sein. Auch offensive Spieler, die mit viel Rotation agieren und auch mit trickreichen Aufschlagvarianten punkten, wird es viel schwieriger.

Positiv war der Schuss. Man kann wirklich alles wegschießen, was 1 cm zu hoch übers Netz kommt - denn - es ist halt kein bzw. wenig Schnitt drin !!!

Profitieren werden Block-Konter-Schuss-Spieler, die wenig Spin brauchen und das Spiel schnell machen. Aus meiner Sicht wird das Spiel weniger trickreich und die Dynamik und Athletik steht im Vordergrund.

Ich konnte auch mit dem Polyball die Gegner bezwingen, gegen die ich in der Regel gewinne. Sätze waren allerdings wesentlich enger und ich musste alles viel offensiver angehen, da das Material vollkommen wirkungslos blieb.

Gruß

Frankie
Beiträge: 217
Registriert: 01.10.2009, 09:54

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon Frankie » 26.06.2014, 08:04

Update:

Im Forum von TT-News kann man auch einiges zum Thema lesen. Dort steht nun,ganz aktuell, dass es neue Plastikbälle von Andro gibt, die lediglich einen
Rotationsverlust von 5-10 Prozent zum herkömmlichen Zell-Ball haben. Das wäre ja ,aus meiner Sicht, erträglich. Mal gucken, was die Bälle ab Ende Juli bringen. Bin gespannt und schreibe hier evtl nochmal.

Grüße

Christian Just
Beiträge: 296
Registriert: 12.06.2005, 10:13
Wohnort: Wackernheim
Kontaktdaten:

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon Christian Just » 03.07.2014, 23:58

Habe vorhin mit Malle zwei Stunden trainiert. Ja, der Ball hat etwas weniger Effet und klingt bescheiden.
Aber ich habe seit 38 mm nicht mehr mit einem so gleichmäßigen, berechenbaren Ball gespielt, wir waren beide überrascht, dass wir sofort gut damit spielen konnten (im Rahmen unserer Möglichkeiten :roll: ). Für Materialspieler mag das ein relevanter Unterschied sein, für glatte Beläge aber eher nicht. Ich denke, die meisten werden sich sehr schnell darauf einstellen und dann redet keiner mehr davon. Aber die nächste Saison bleiben wir auf jeden Fall beim alten Ball, allein weil wir noch genug haben...
Stay hungry, stay foolish!
(Steve Jobs)

Frankie
Beiträge: 217
Registriert: 01.10.2009, 09:54

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon Frankie » 04.07.2014, 11:10

Hallo Christian,

das hört sich doch sehr gut an. Dann hattet ihr aber nicht den Xushaofa-Ball, oder ? Hab den gestern nochmals getestet und mit dem Ball ist es quasi eine andere Sportart. Ohne Spin halt. Und es betrifft nicht nur Materialspieler. Du selbst spielst ja einen sehr schönen spinnigen Topspin und das konnten auch unsere Topspin-Asse in Budenheim mit dieser Kugel nicht generieren. Ganz deutlicher Unterschied ! Aber vielleicht empfindet es jeder auch ein bisschen anders. Kontrolle, Qualität, Ballführung und Gefühl empfand ich teils auch als überragend. Aber der Spin ... oh, je.... :shock:

Bin jetzt auf alle anderen Polybälle ab August gespannt, insbesondere der DHS-Ball soll dem Cell deutlich näher sein.

Budenheim spielt in dieser Saison aber (wahrscheinlich) auch noch mit dem Zelluloidball.

Grüße

Decker
Beiträge: 94
Registriert: 03.04.2014, 07:33
Akuelle Spielklasse: Kreisliga Bingen

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon Decker » 04.07.2014, 13:57

Christian,
mit welchem Poly-Ball hast Du gespielt. Ich habe gelesen der Andro Poly-Ball soll keinen Rotationsverlust bedeuten.
Viele Grüße
Erik D.

Christian Just
Beiträge: 296
Registriert: 12.06.2005, 10:13
Wohnort: Wackernheim
Kontaktdaten:

Re: Wer spielt nächste Runde mit dem Polyball?

Beitragvon Christian Just » 04.07.2014, 16:25

Das war auch dieser Xushaofa.
Da kann es natürlich auch gute und schlechte Chargen geben, wir hatten vielleicht einfach Glück mit dem Ball...
:P
Stay hungry, stay foolish!

(Steve Jobs)


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste