Spielverlegungen

Allgemeine Diskussionen
d.weljesemer
Beiträge: 26
Registriert: 23.06.2014, 22:37
Akuelle Spielklasse: A-Klasse

Spielverlegungen

Beitragvon d.weljesemer » 08.09.2017, 19:04

Eine unserer Mannschaften hatte am Donnerstag ein Heimspiel.
Anfang der Woche mailte der MF des Gegners, daß sie das Spiel gerne verlegen würden, weil mehrere Spieler nicht können.
Da unser MF selbst immer 1 - 2 Leute fragen muß und jetzt seine Mannschaft zusammen hatte lehnte er eine Verlegung ab. Außerdem wähnte er sich im Recht, da laut WO Spiele aus solchen Gründen nicht verlegt werden dürfen und schon gar nicht nach hinten!
Darauf der MF des Gastes, sie wollen sehen, daß sie eine Mannschaft zusammen bekommen.
Dann meldete sich ein Offizieller des Gastvereins (selbst Klassenleiter) erbost und warf unserem MF vor, sich unsportlich zu verhalten und um dem ganzen die Krone aufzusetzen meldete sich noch der zuständige Klassenleiter und nötigte unseren MF das Spiel nach hinten zu verlegen.
Habe mir jetzt die Mannschaft angesehen, die haben 9 Personen gemeldet, davon hatten ein Kind und ein Jugendlicher am Tag vorher ein Jugendspiel und 2 weibliche Ersatzspielerinnen am nächsten Tag ein Punktspiel. Ein weiterer Spieler hatte in der letzten Halbserie nur ein Spiel gemacht!
Kann sowas sein, muß man sich, wenn man sich an die WO hält, sich von jedem Hinz und Kunz "anmachen" lassen?

Benutzeravatar
Onkel Christoph
Beiträge: 1517
Registriert: 24.01.2006, 21:12
Kontaktdaten:

Re: Spielverlegungen

Beitragvon Onkel Christoph » 08.09.2017, 19:45

Hallo weljesemer!
Sowas kann überhaupt nicht sein, es ist schon frech überhaupt zu fragen weil es ja ein Heimspiel von euch war. Zusätzlich darf weder ein Klassenleiter nötigen noch ein Mannschaftsführer der anderen Mannschaft euch Unsportlichkeit vorwerfen!
So etwas würde im Kreis Worms sofort abgeschmettert werden! Wo kämen wir denn da hin, wenn jeder Spiele verlegen würde wie er Bock hätte.
Da hätten wir letzte Saison in der Vorrunde jedes Spiel verlegen müssen. Wenn man bei uns im Kreis Worms fragen würde würde man vom Gegner ausgelacht werden!
Da würde ich sagen beschwert euch in höherer Instanz!
Der Klassenleiter oder die 2 Klassenleiter haben dann ja überhaupt keine Ahnung und sind fehl am Platz.
Ich vermute es handelt sich um die Kreisklasse B, das Spiel, das auf unbestimmten Termin verlegt wurde ?
Wenn die Gegnerische Mannschaft keine Mannschaft zusammen bekommt hätte das Spiel dann für euch gewertet werden müssen!
Viele Grüße vom Onkel
Wir sind der faule Zahn
In deinem weißen Lächeln

Benutzeravatar
Peter Buchmann
Site Admin
Beiträge: 900
Registriert: 08.06.2005, 00:19
Akuelle Spielklasse: Kreisliga
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Spielverlegungen

Beitragvon Peter Buchmann » 08.09.2017, 19:48

Hier noch einmal ganz offiziell die Regeln der neuen WO:

  • Ein Termin, der im Terminplan steht, ist gesetzt. Eine Spielverlegung ist nur möglich, wenn beide Mannschaften sich auf einen neuen Termin einigen. Dieser Termin darf vor dem Termin des Terminplans liegen oder bis zu eine Woche später
  • Eine belegte Halle oder das Fehlen von Spielern ist kein Verlegungsgrund. Die alleinigen Verlegungsgründe stehen in der WO und beschränken sich auf die Abstellung von Spielern oder Funktionären zu Verbandsveranstaltungen
  • Vor der Runde sollten diese neuen Regeln von den Klassenleitern auch nochmal an alle Mannschaftsführer kommuniziert werden. Ist dies nicht geschehen, dann schaut Euch die jeweiligen Stellen selbst in der WO an.
  • Das Fehlen von Spielern kann auch daher kein Grund mehr sein, weil beliebig oft Ersatz gespielt werden kann.
  • Sollten Klassenleiter sich noch nicht daran halten, dann sprecht mich bitte direkt an. Ich werde das dann klären.

Jens Christmann
Beiträge: 25
Registriert: 07.10.2005, 13:46
Wohnort: Münster-Sarmsheim

Re: Spielverlegungen

Beitragvon Jens Christmann » 15.09.2017, 08:22

Hier wird mal wieder sehr viel Unsinn verbreitet. Wer 1 und 1 zusammen zählen kann, weiß wer gemeint ist. Bei Welgesheim hat ja jeder Zweite den gleichen Nachnamen, da fällt es schon schwerer. Ob da ein Zusammenhang zu dem verbreiteten Unsinn besteht, mag ich nicht zu beurteilen. Ich halte mich lieber an die Fakten. Fakt ist das Welgesheim bei uns angefragt hat das Heimrecht zu tauschen. Wir haben dem Heimrechttausch zugestimmt, obwohl wir das nach WO nicht machen mussten. War unser Fehler und wird gegen Welgesheim nicht wieder vorkommen. Durch den Heimrechttausch hat sich der Wochentag geändert. Das Spiel unsere 3.Mannschaft viel nun auf den gleichen Tag wie ein Spiel unserer 4.Mannschaft. Als der Spieltermin näher rückte zeichnete sich ein Ausfall mehrerer unserer Spieler ab. Wir hätten mit 3 Spieler Ersatz antreten müssen. Die Ersatzspieler hätten zudem aus der 5.Mannschaft gestellt werden müssen. Diese steht in der D2-Klasse auf dem letzten Platz. Deshalb hat unser Mannschaftsführer bei Welgesheim angefragt, das Spiel erneut zu verlegen.
Dies hat Welgesheim abgelehnt. Ich zitiere aus der Mail des MF Welgesheim " Zusätzlich fällt ab übernächster Woche ein Spieler der zweiten Mannschaft für die gesamte Vorrunde aus, welcher auch durch Spieler unserer Mannschaft ersetzt werden muss. " Diese Äußerung finde ich fadenscheinig und das habe ich auch dem Mannschaftsführer mitgeteilt.
Anschließend haben wir Kontakt mit dem Staffelleiter aufgenommen und dem den Sachverhalt genau so geschildert. Dieser hat anschließend den Spieltermin offiziell in Click-TT auf einen unbestimmten Termin verlegt. Er hat bei der Verlegung mehr nach Fairplay als nach Wettspielordnung gehandelt. Der Staffelleiter ist ein gestandener Mann, der sich mit Sicherheit nicht von uns nötigen lässt. Wobei er anschließend den Spieltermin eine Woche später hätte ansetzen können, dann wäre der WO auch genüge getan (d.weljesemer bitte WO oder Antwort von Peter Buchmann lesen und merken, das solltest du als Staffelleiter wissen).
Daraufhin habe ich dem Mannschaftsführer mitgeteilt, das das Spiel verlegt wird und die Mannschaft nicht antreten müsse. Im Nachgang wurde der Staffelleiter dann vom Sportwart Kreis Bingen aufgefordert das Spiel für Welgesheim zu werten. Dies hat er dann auch gemacht. So, wer ist nun Täter und wer ist Opfer? Ist Hinz und Kunz nicht doch ein Theos?
Ich kann jedem Verein nur raten bei Spielverlegungen im Einvernehmen mit Welgesheim vorsichtig zu sein. Das Welgesheim so was im Forum noch öffentlich macht, finde ich sehr ungeschickt. Mir kann es recht sein. Immerhin ist das Forum schon nach Welgesheim vorgedrungen. Vielleicht schafft es das Wörtchen Fairplay auch noch irgendwann.
Mich würde noch die Einschätzung von Peter Buchmann zu der Wertung des Spiels gegen uns interessieren. Ist so was möglich, obwohl der Klassenleiter zuvor den Termin auf einen unbestimmten Termin verlegt hat? Unseren Präsidenten habe ich auch gefragt, aber leider keine Antwort erhalten.

Benutzeravatar
Peter Buchmann
Site Admin
Beiträge: 900
Registriert: 08.06.2005, 00:19
Akuelle Spielklasse: Kreisliga
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Spielverlegungen

Beitragvon Peter Buchmann » 17.09.2017, 23:12

Jens Christmann hat geschrieben:Mich würde noch die Einschätzung von Peter Buchmann zu der Wertung des Spiels gegen uns interessieren. Ist so was möglich, obwohl der Klassenleiter zuvor den Termin auf einen unbestimmten Termin verlegt hat? Unseren Präsidenten habe ich auch gefragt, aber leider keine Antwort erhalten.


Da das Spiel möglicherweise noch ein juristisches Nachspiel haben wird, macht es für mich wenig Sinn nach der Darstellung einer Seite hier Stellung zu nehmen. Der Fall wird sicherlich aufgearbeitet und korrekt entschieden.

Einen Rat möchte ich jedoch trotzdem noch mitgeben: Stimmt Spielverlegungen bitte nicht mehr so bedenkenlos wie früher zu. Ihr solltet sicher sein, dass ihr an dem neuen Spieltermin wirklich antreten könnt.

Schupfer
Beiträge: 20
Registriert: 01.06.2010, 10:55

Re: Spielverlegungen

Beitragvon Schupfer » 19.09.2017, 15:45

Man sollte wirklich dazu übergehen den Terminplan, wie in anderen Sportarten als gegeben an zu nehmen und von Spielverlegungen ab zu sehen. Es kann unbegrenzt Ersatz gestellt werden. Dass Spieler fehlen gleicht sich in der Regel aus. Entgegenkommen werden erfahrungsgemäß meist im Gegenzug nicht honoriert, es kommt zu Missverständnissen, man schwächst sich häufig am Ende selbst. Verlegungsanfragen setzten unter Zugzwang, erfordern zusätzlichen Organisationsaufwand und erziehen die Spieler nicht zur Termintreue. Ich kann die Vereine gut verstehen, die generell keine Spielverlegungen akzeptieren. Auch Strafen fallen am Ende nicht ins Gewicht. Die fließen nämlich in den großen Topf. Fallen weniger Strafen an, müssen die Beiträge stärker erhöht werden.


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste