Saisonplanung 2015/2016 (Verbandsebene)

Diskussionen zu den Verbandsklassen
Aufsteiger, Absteiger, Spielerwechsel, Spitzenspiele und besondere Ereignisse
Benutzeravatar
Matthias Edinger
Beiträge: 467
Registriert: 12.02.2006, 17:00
Wohnort: Wöllstein
Kontaktdaten:

Re: Saisonplanung 2015/2016 (Verbandsebene)

Beitragvon Matthias Edinger » 15.06.2015, 20:27

Liebe Tischtennisfreunde,

im Folgenden könnt ihr die abschließenden Szenarien samt beigefügter Vereinsmeldungen entnehmen. Alle Mannschaften sind ihren jeweiligen Klassen in clickTT auf Verbandsebene (größtenteils auch auf Kreisebene) bereits zugewiesen und werden nach der Saisonumstellung auf die Saison 2015/2016 öffentlich.

allg. Auszug aus der WO: D 2b
1. bestplatzierter Absteiger
2. Nächstaufstiegsberechtigter der nachfolgenden Spielklasse
3. nächstbestplatzierter Absteiger
4. Nächstaufstiegsberechtigter der nachfolgenden Spielklasse
Besteht die nächsttiefere Spielklasse aus mehr als einer Gruppe (z. B. Bezirksligen Nord und Süd), so sind die Nächstaufstiegsberechtigten der jeweiligen Gruppen gleichberechtigt. Verzichtet eine dieser
Mannschaften auf den Aufstieg, so geht dieses Recht nicht auf den danach Platzierten derselben Gruppe über.
Ist die Anzahl der gleichrangigen Nächstaufstiegsberechtigten größer als die Zahl der zur Verfü¬gung stehenden Plätze (Soll-Stärke), so kann es zu einer Überbesetzung der Spielklasse kommen, die am Ende der folgenden Spielzeit auszugleichen ist.

Damen:

Verbandsliga (VL) - Sollstärke 12 Mannschaften (ab 2016/2017 = 10 Mannschaften):
aus der VL steigt keine Mannschaft (TuS Sörgenloch 1 = Z) in die VOL auf = 12 Mannschaften
12 Mannschaften + 1 Absteiger der VOL (TSV Gau-Odernheim 3) = 13 Mannschaften
13 Mannschaften – 2 Absteiger (SG TT Laubenheim 1) & (TTC Nieder-Olm 1) = 11 Mannschaften
11 Mannschaften – 1 Abmeldung (TSV Gau-Odernheim 4) = 10 Mannschaften
+ 1 Aufsteiger aus der BOL (Verzicht DJK RW Finthen 1 = Z) = 11 Mannschaften
+ Tabellenvorletzter (SG TT Laubenheim 1) = 12 Mannschaften

Bezirksoberliga (BOL) - Sollstärke 10 Mannschaften:
aus der BOL steigt (TSG Heidesheim 2) & (Verzicht DJK RW Finthen 1 = Z) auf = 9 Mannschaften
9 Mannschaften + 1 Absteiger der VL (TTC Nieder-Olm 1) = 10 Mannschaften
10 Mannschaften – 2 Absteiger (Spvvg. Essenheim 1) & (TTV Rheindürkheim 1) = 8 Mannschaften
+ je ein Aufsteiger aus der BL-S (Verzicht TSV Flörsheim/Dalsheim 3 = Z) & BL-N (TuS Sörgenloch 2) = 9 Mannschaften
+ Tabellenvorletzter (Spvvg. Essenheim 1) = 10 Mannschaften

Bezirksliga Nord (BL-N) - Sollstärke 10 Mannschaften:
aus der BL-N steigt (TuS Sörgenloch 2) auf = 8 Mannschaften
8 Mannschaften + kein Absteiger der BOL = 8 Mannschaften
8 Mannschaften – 2 Absteiger (Spvvg. Essenheim 2) & (TTV Bubenheim 3) = 6 Mannschaften
+ 1 Aufsteiger aus der Kreisliga Bingen (TTC Frei-Weinheim 1) = 7 Mannschaften
+ Tabellenvorletzter (Spvvg. Essenheim 2) = 8 Mannschaften
8 Mannschaften + 2. der Kreisligen (Verzicht beider Mannschaften) = 8 Mannschaften
+ Tabellenletzter (TTV Bubenheim 3) = 9 Mannschaften
9 Mannschaften + 3. der Kreisligen (Verzicht beider Mannschaften) = 9 Mannschaften

Bezirksliga Süd (BL-S) - Sollstärke 10 Mannschaften:
aus der BL-S steigt (Verzicht TSV Flörsheim/Dalsheim 3 = Z) auf = 10 Mannschaften
10 Mannschaften + 1 Absteiger der BOL (TTV Rheindürkheim 1) = 11 Mannschaften
11 Mannschaften – 1 Absteiger (TTV Rheindürkheim 2) = 10 Mannschaften
+ 1 Aufsteiger aus der Kreisliga AZ/MZ/WO (TSV Gau-Odernheim 5) = 11 Mannschaften
11 Mannschaften – 1 Abmeldung (TG Wallertheim 3) = 10 Mannschaften
+ 3 Mannschaften aus der Kreisliga Worms (TTV Rheindürkheim 2, SC Ibersheim 2 & WSV Worms 1) = 13 Mannschaften

Ergebnis:
Verbandsoberliga (VOL): 10 Mannschaften
Verbandsliga (VL): 12 Mannschaften
Bezirksoberliga (BOL): 10 Mannschaften
Bezirksliga Süd (BL-S): 13 Mannschaften
Bezirksliga Nord (BL-N): 9 Mannschaften
Kreisliga Bingen/Mainz (KL): 7 Mannschaften

Herren:

Verbandsliga (VL):
aus der VL steigt (RSV Klein-Winternheim 2) in die VOL auf = 11 Mannschaften
11 Mannschaften + 1 Absteiger der VOL (DJK RW Finthen 1) = 12 Mannschaften
12 Mannschaften – 2 Absteiger (1. FSV Mainz 05 3) & (TuS Sörgenloch 1) = 10 Mannschaften
+ 2 Aufsteiger aus der BOL = 12 Mannschaften

Bezirksoberliga (BOL):
aus der BOL steigen (TG Wallertheim 1) & (TV Leiselheim 3) in die VL auf = 10 Mannschaften
10 Mannschaften + 2 Absteiger der VL = 12 Mannschaften
12 Mannschaften – 2 Absteiger (TTC Wörrstadt 1) & (1. FSV Mainz 05 4) = 10 Mannschaften
+ je 1 Aufsteiger aus der BL-N und BL-S = 12 Mannschaften

Bezirksliga Nord (BL-N):
aus der BL-N steigt (TGM Budenheim 2) auf = 11 Mannschaften
11 Mannschaften + 1 Absteiger der BOL (1. FSV Mainz 05 4) = 12 Mannschaften
12 Mannschaften – 2 Absteiger (TSG Welgesheim 1) & (Mombacher TV 1) = 10 Mannschaften
+ je 1 Aufsteiger aus der KL-B (TSV Stadecken/Elsheim 1) & KL-M (TGM Budenheim 3) = 12 Mannschaften
12 Mannschaften – 1 Rückzug (DJK Büdesheim 2) und Verzicht (TSG Welgesheim 1) = 11 Mannschaften
+ je 1 Aufsteiger aus der KL-B (TV Ockenheim 1) & KL-M (DJK Moguntia Bretzenheim 1) -> beide Verzicht = 11 Mannschaften
+ Tabellenletzter (Mombacher TV 1) -> Verzicht = 11 Mannschaften
+ je 1 Aufsteiger aus der KL-B (SV Rotamint 1) & KL-M (TV Dienheim 1) = 13 Mannschaften

Bezirksliga Süd (BL-S):
aus der BL-S steigt (TV Alsheim/Mettenheim 1) auf = 11 Mannschaften
11 Mannschaften + 1 Absteiger der BOL (TTC Wörrstadt 1) = 12 Mannschaften
12 Mannschaften – 2 Absteiger (TTC Wörrstadt 2) & (TV Pfiffligheim 1) = 10 Mannschaften
+ je 1 Aufsteiger aus der KL-A (SG Frei-Laubersheim/Hackenheim/Winzenheim 3) & KL-W (TV Eich 2) = 12 Mannschaften

Ergebnis:
Verbandsoberliga (VOL): 10 Mannschaften
Verbandsliga (VL): 12 Mannschaften
Bezirksoberliga (BOL): 12 Mannschaften
Bezirksliga Süd (BL-S) & Nord (BL-N): 12 bzw. 13 Mannschaften
Dateianhänge
Vereinsmeldungen_2015-2016.pdf
(178.34 KiB) 174-mal heruntergeladen

horsmann
Beiträge: 25
Registriert: 28.08.2009, 13:00

Re: Saisonplanung 2015/2016 (Verbandsebene)

Beitragvon horsmann » 16.06.2015, 18:36

Lieber Matthias Edinger, lieber Joachim Wolf (and to whom it may concern),

zunächst einmal vielen Dank für die Klasseneinteilung sowohl auf Verbands- wie auf Kreisebene, die nun abgeschlossen ist. Sie hat viel Mühe bereitet, denn sie ist unruhig verlaufen, gekennzeichnet von Rückzügen, Verzichten und Nachrücken. Dabei wird besonders deutlich, dass der Ablauf der Termine problematisch ist: erst endet die Wechselfrist, danach erst steht die Klasseneinteilung.

Gerade viele sportlich ambitionierte Spieler orientieren sich aber sehr stark an der Klasse, die sie spielen wollen. Wenn ihre Mannschaft das sportliche Ziel nicht erreicht, überlegen sie zu wechseln. In Welgesheim und Bretzenheim hat sich die 1. Mannschaft daher nach dem vermeintlichen Abstieg bzw. verpassten Aufstieg nahezu aufgelöst, in Bretzenheim kam es geradezu zu einem Dominoeffekt, der die Substanz der ganzen Abteilung erschüttert. Nachdem die Wechselfrist verstrichen war, kam es durch die erwähnten Rückzüge etc. dazu, dass beide Mannschaften ihr sportliches Ziel, in der BL zu spielen, doch noch erreichten. Allerdings gab es die Mannschaften zu diesem Zeitpunkt nicht mehr, beide Vereine mussten bei der Meldung verzichten, Bretzenheim musste sogar überlegen, ob die 1. nächste Saison KL spielen kann, die 2., die in die KL aufgestiegen wäre, meldet nun in der B-Klasse. Von 4 Bretzenheimer Mannschaften (noch vor 2 Jahren) sind jetzt noch 2 übrig. Hätten die Spieler bis zur Klasseneinteilung warten können, wären die meisten Wechsel sicher unterblieben, zumal die Mannschaft nahezu die gesamte Runde Tabellenführer war und erst am Ende den Aufstieg recht knapp verspielt hat. Das Problem, das hier aufscheint, ist von grundsätzlicher Art und betrifft sicher noch mehr Vereine.

Die Wechselfrist (31.5.) ist wohl ein verbandsübergreifender Termin, der dann nur von langer Hand und nicht allein vom RTTV geändert werden kann. Bleibt die Frage, ob es möglich ist, die Klasseneinteilung bis ca . 25.5. abzuschließen. Sinnvoll wäre es m. E. jedenfalls. Natürlich könnten Wechsel, die nach der Klasseneinteilung erfolgen, der Meldung einzelner Vereine die Grundlage entziehen. Diese Gefahr dürfte aber weitaus geringer sein. Wechsel erfordern die Klasseneinteilung als eine Entscheidungsgrundlage.

Allen einen schönen Sommer und eine gute Vorsaison!

Gerhard

Batzebub
Beiträge: 21
Registriert: 11.03.2008, 09:07

Re: Saisonplanung 2015/2016 (Verbandsebene)

Beitragvon Batzebub » 17.06.2015, 12:38

Hallo Gerhard,

ich sehe zwar die Problematik und auch nahezu die Tragik in den genannten Fällen, dennoch habe ich dazu eine andere Meinung:
Sportlich wäre Bretzenheim nicht aufgestiegen und Welgesheim wäre abgestiegen! Das ist zunächst mal Fakt! Und hätte es keine Rückzüge, Verzichte u. ä. gegeben, gäbe es die von dir geschilderte Situation nicht.
Ein Verein kann erst dann sinnvoll planen, wenn er weiß welche Spieler/innen ihm zur Verfügung stehen und zwar in beide Richtungen, d. h. zu ungunsten einer Mannschaftsmeldung aber auch zu gunsten dieser. Zweites wird aber nicht diskutiert sondern fröhlich hingenommen.
Es ist wie mit der Henne und dem Ei. Das eine bedingt oft das andere...
Nicht alle Varianten (oder heißt es Variationen?) sind sinnvoll im Regelwerk abbildbar.
Was macht ein Verein nach deinem Vorschlag, wenn er in die BL meldet und am 26.05. rennen ihm die 4 besten Spieler weg? Ohne sportlichen Sinn in der Klasse weiterspielen verbunden aufgrund des Aufrückens mit dem Auseinanderreißen der unteren Mannschaften? Was machen diese Mannschaften dann? Oder die erst genannte Mannschaft zurückziehen? Was passiert mit den beiden übrig gebliebenen Spieler? Die untere Mannschaft auffüllen? Was aufgrund der Stärke der beiden Spieler zu einer evtl. Verzerrung der unteren Klasse(n) führen kann. Sollen diese ein halbes Jahr zwangsweise pausieren?
Ob das oft eintritt oder nicht, kann ich nicht beurteilen aber die Folgen fände ich schlimmer als einen ursprünglichen sportlichen "Misserfolg" (verpasster Aufstieg oder Abstieg) durch nachträgliche andere Umstände (Regeländerung zum Termin der Mannschaftsmeldung) zum "sportlichen" Erfolg werden zu lassen.
Daher sehe ich in deinem Vorschlag mehr Nachteile als Vorteile und halte daher die bestehende Regelung für besser, wenn auch nicht für perfekt.

Grüße
Jürgen


Zurück zu „Verbandsklassen + höhere Klassen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast