Oberliga Südwest

Diskussionen zu den Verbandsklassen
Aufsteiger, Absteiger, Spielerwechsel, Spitzenspiele und besondere Ereignisse
Christian Just
Beiträge: 296
Registriert: 12.06.2005, 10:13
Wohnort: Wackernheim
Kontaktdaten:

Oberliga Südwest

Beitragvon Christian Just » 29.09.2015, 23:44

Die folgenden Berichte über das Auftaktwochenende der 1. Mannschaft des TSV Wackernheim habe ich auf unserer Facebookseite veröffentlicht (gerne 'TSV Wackernheim Tischtennis' liken!). Für die kommenden Heimspiele im November sind natürlich alle Tischtennisfans der Region eingeladen. Neben einer vollen Halle mit super Atmosphäre und gutem Tischtennis gibt es natürlich auch etwas zu Essen und zu Trinken. Die nächsten Gegner (7./8. November) sind mit Mainz 05 II und Kerpen/Illingen zwei weitere Spitzenmannschaften der Liga.

Berichte:
Was für ein Auftakt! Die 1. Mannschaft des TSV Wackernheim Tischtennis kann den Konkurrenten um den Klassenverbleib, VfR Simmern, mit 9:4 deutlich distanzieren. Mit der Unterstützung von ca. 60 Zuschauern zeigte unser Team hervorragendes Tischtennis und behielt in den entscheidenden Situationen die Nerven. Neben unserer neuen Nummer 1, Amin Miralmasi, konnten vor allem Youngster Marc Nickel mit zwei Siegen in der Mitte und Frank Tomschin gegen den starken Eckmann überzeugen. Aber auch Ditschi, Volker und Felix trugen natürlich mit ihren Siegen zum Gesamterfolg bei - Alles in Allem eine super Mannschaftsleistung, bei der höchstens die Doppel noch der Feinjustierung bedürfen. Wir sind sehr gespannt, ob wir in dieser Form morgen früh gegen Nassau etwas reißen können!
[edit: doch es kam anders...]
Das Fazit zum zweiten Saisonspiel gegen Nassau könnte lauten: "Außer großem Sport nichts gewesen." Beide Mannschaften zeigten mitreißendes Tischtennis und die Wackernheimer Cracks boten dem Spitzenteam Paroli. Leider wurden zu viele Chancen liegen gelassen, so dass das Endergebnis von 2:9 leider wesentlich klarer aussieht, als der Spielverlauf wirklich war. Der Reihe nach: In den beiden ersten Doppeln bekamen unsere Jungs kein Bein auf den Boden. Mit einem mehrfachen Deutschen Meister im Zweierdoppel hat man schon ein Pfund zum Wuchern... Das Doppel 3, Stippich/Felix Wolf fing auch nervös und zu passiv an, fand aber nach 0-2 Rückstand ins Spiel und hatte bei 1-2 und 10-6 vier Satzbälle um in den 5. Satz zu kommen. Leider konnte keiner genutzt werden und man verlor auch Doppel 3. Vorne zeigte Amin Miralmasi ein starkes Spiel, vergaß aber ebenfalls, seine Sätze zuzumachen und vergab bei seinem 12-14, 11-8, 11-13, 11-13 gleich Reihenweise Satzbälle. Sogar ein 3-0 wäre leicht möglich gewesen und Amin war untröstlich über diese unnötige Niederlage. Besser machte es Christian Ditschler, der gegen Zsolt-Georg Böhm zwei Sätze lang alles traf, bevor der Routinier seine Taktik änderte und in der Folge ausgleichen konnte. Doch Christian fightete und lieferte sich unglaubliche Rückhand-Rückhand-Duelle. Gleich seinen ersten Matchball nutze er zum zurecht umjubelten Anschlusspunkt - gegen einen Deutschen Meister gewinnt man nicht jeden Tag. Auch Brett 3 Marc Nickel zeigte eine in dieser Form nicht erwartete Leistung. Gegend den 200 Punkte höher eingestuften Marian Schug gewann er mit 3-2 und es keimte Hoffnung auf, zumal Volker Stippich zwischenzeitlich 2-0 gegen Schanne führte. Dieser fand aber besser ins Spiel und konnte das Blatt mit 11-8 im 5. Satz wenden. Nun lagen die Hoffnungen auf dem hinteren Paarkreuz. Sowohl Felix Wolf, als auch Frank Tomschin spielten sich in die Verlängerung des 5. Satzes, beide unterlagen aber mit genau diesen 2 Punkten Unterschied - Tomschin vergab dabei sogar zwei Matchbälle. Amin Miralmasi machte gegen Böhm erneut ein starkes Spiel, konnte aber wiederum einen Matchball beim Stande von 2:1 nicht nutzen und musste in Durchgang 5 der Routine des prominenten Gastes Tribut zollen. Christian Ditschler bewies in seinem zweiten Einzel erneut, dass er in dieser Klasse mitreden will. Nach 0-2 gegen Vavra kämpfte er sich rein und hatte nach gewonnenem dritten Satz und 9-5 Führung alles in der Hand. Leider verlor er seine Linie und ließ sich auch durch taktische Mätzchen des Tschechen aus dem Konzept bringen. Am Ende stand begeisterndes Tischtennis und die Erkenntnis, dass wir auch für die Spitzenteams kein Fallobst sind. Auf die nächsten Auftritte der Mannen um Christian 'Ditschi' Ditschler darf man gespannt sein...
Stay hungry, stay foolish!
(Steve Jobs)

Christian Just
Beiträge: 296
Registriert: 12.06.2005, 10:13
Wohnort: Wackernheim
Kontaktdaten:

Oberliga Südwest: Zweiter Doppelspieltag

Beitragvon Christian Just » 05.11.2015, 01:12

Zweiter Doppelspieltag unserer 1. Mannschaft in der Oberliga Südwest!
Nach einem tollen Auftakt vor 6 Wochen trifft unser Team am Samstag dem 7.11. auf die starke Mannschaft von Mainz 05 II. Zwar ist Mainz nicht überragend gestartet, dennoch müssen wir davon ausgehen, dass es hier sehr schwer wird, einen Zähler daheim zu behalten. Sollte die Form vom ersten Doppelspieltag aber bestätigt werden, kann ein Punktgewinn nicht völlig ausgeschlossen werden.
Noch schwerer wird die Aufgabe am Sonntag morgen um 10 Uhr: Mit Kerpen-Illingen stellt sich ein Mitfavorit um die Meisterschaft vor. Auf Brett 1 bieten die Gäste mit Marc Rode einen der besten deutschen Jugend- und Juniorenspieler der letzten Jahre auf. Unheimlich wird es geradezu auf Brett 6, wo mit Steffen Fetzner niemand geringeres als der Doppelweltmeister von 1989 gemeldet ist. Der langjährige Grenzauer Erstligaspieler hat bisher nur ein Spiel absolviert, aber wir würden uns glücklich schätzen, einen Weltmeister in der Wackernheimer Halle begrüßen zu dürfen.
Wir laden euch herzlich ein, diesen zwei Highlights beizuwohnen - eine noch vollere Halle als bei den ersten beiden Spielen wäre angemessen ;)
Für Speisen und Getränke ist natürlich gesorgt, für gute Stimmung und tollen Sport sowieso!
Stay hungry, stay foolish!

(Steve Jobs)

Christian Just
Beiträge: 296
Registriert: 12.06.2005, 10:13
Wohnort: Wackernheim
Kontaktdaten:

Oberliga Südwest TSV Wackernheim

Beitragvon Christian Just » 20.11.2015, 01:03

Am Wochenende kommt es zu einem vorentscheidenden Doppelspieltag in der Oberliga Südwest für unsere Mannschaft.
Am Samstag um 19 Uhr tritt der noch punktlose Tabellenletzte TTF Besseringen in der Turnhalle am Rathausplatz in Wackernheim an. Dieses Spiel muss gewonnen werden, um im Rennen um den Klassenerhalt in der Oberliga Südwest bleiben zu können. Die Gäste haben mit Andreas Koch zwar einen sehr guten Spieler im vorderen Paarkreuz am Start, jedoch scheinen alle anderen Spieler nach ihren bisherigen Ergebnissen schlagbar. Mit der Unterstützung der hoffentlich zahlreichen Zuschauer hoffen wir auf den zweiten Sieg in der laufenden Runde.

Am Sonntag treten wir dann zum Derby beim RSV Klein-Winternheim an. Die Klein-Winternheimer sind im vorderen Paarkreuz mit Chen Zhibin und Blas Arevalo sehr stark besetzt, weshalb es für uns vorallem im mittleren und hinteren Paarkreuz darauf ankommen wird, gute Leistungen zu bringen und die nötigen Punkte zu holen. Trotzdem hoffen wir auf die starken Leistungen unseres vorderen Paarkreuzes und trauen den beiden auch den ein oder anderen Punkt zu. Wir hoffen, dass viele rheinhessische Tischtennisfans den Weg in die Haybachhalle finden und das Spiel zu einem Event machen!

Für beide Spiele ist auf jeden Fall eine Steigerung der bisher nicht zufriedenstellenden Leistungen im Doppel erforderlich, denn mit 4:14 Doppeln aus den ersten sechs Spielen ist da noch sehr viel Luft nach oben... :roll:
Stay hungry, stay foolish!

(Steve Jobs)

Benutzeravatar
A. Umstätter
Beiträge: 170
Registriert: 09.09.2006, 12:05
Wohnort: Dienheim
Kontaktdaten:

Re: Oberliga Südwest

Beitragvon A. Umstätter » 24.11.2015, 13:15

Waren beim Spiel am Sonntag echt 105 Zuschauer da? Respekt...
Wäre ich doch auch mal gekommen, war bestimmt eine super Stimmung und heiße Spiele :twisted: :smt006

birkirkara
Beiträge: 48
Registriert: 02.02.2006, 14:26
Wohnort: Mainz

Re: Oberliga Südwest

Beitragvon birkirkara » 24.11.2015, 23:39

Als OSR dieses Spiels kann ich diese 105 Zuschauer durchaus bestätigen. Aber diese 105 Leute waren natürlich nicht während der ganzen 4,5 Stunden in der Halle. Die Stimmung war in jedem Fall super !!!!! :)

Christian Just
Beiträge: 296
Registriert: 12.06.2005, 10:13
Wohnort: Wackernheim
Kontaktdaten:

Re: Oberliga Südwest

Beitragvon Christian Just » 25.11.2015, 01:03

Also 105 Leute waren sicher in der Halle, könnte allerdings sein, dass da die Mannschaften von Ochtendung und Klein-Winternheim II nebst Betreuern und eigenen Fans mitgezählt sind. Auf jeden Fall war es ein hochdramatisches und sehr emotionales (zumindest für mich :smt022 ) Spiel, das ich immer noch nicht ganz verkraftet habe. Bericht folgt - ich war bisher nicht dazu in der Lage... :roll:
Stay hungry, stay foolish!

(Steve Jobs)

Andreas Fröder
Beiträge: 235
Registriert: 09.06.2005, 18:44

Re: Oberliga Südwest

Beitragvon Andreas Fröder » 25.11.2015, 19:19

Christian Just hat geschrieben: Bericht folgt - ich war bisher nicht dazu in der Lage... :roll:


Ich bin auf Deinen Bericht gespannt, einige Statements aus der Zeitung konnte ich nämlich nicht ganz so nachvollziehen ;-)

underdog
Beiträge: 373
Registriert: 28.09.2009, 20:03

Re: Oberliga Südwest

Beitragvon underdog » 26.11.2015, 09:48

Andreas Fröder hat geschrieben:
Christian Just hat geschrieben: Bericht folgt - ich war bisher nicht dazu in der Lage... :roll:


Ich bin auf Deinen Bericht gespannt, einige Statements aus der Zeitung konnte ich nämlich nicht ganz so nachvollziehen ;-)


Yep, Andreas, der AZ Artikel liesst sich komisch. Irgendwie hat der Autor scheinbar versucht völlig unterschiedliche Meinungen zu Geschehenen in einem Artikel zu vereinen...Das aus KW Sicht dort meistens aber alles ok ist, das wissen wir ja spätestens seit Manfredas...
Dumm ist der, der Dummes tut (Mutter von Forrest Gump)

Joachim Wolf
Beiträge: 1230
Registriert: 08.06.2005, 07:27
Wohnort: Mainz

Re: Oberliga Südwest

Beitragvon Joachim Wolf » 26.11.2015, 11:04

Bei 3:5 im ersten Satz platzte Christian Ditschler kurz der Kragen. Der Tischtennis-Oberligaspieler des TSV Wackernheim hatte einen Schuss des Klein-Winternheimers Chen Zhibin nicht richtig abwehren können, brachte ihn aber dennoch zurück auf den Tisch. RSV-Spitzenspieler Chen hörte auf zu spielen, monierte eine irreguläre Ballberührung des Wackernheimers und bekam den Punkt zugesprochen. Ditschler diskutierte und konnte sich auch im Verlauf des Spiels nur schwer beruhigen.

Vor allem dieser Absatz ist doch sehr einseitig dargestelt.
Christian hat versichert, dass er den Ball mit dem Finger der Schlaghand berührt hat, was ja auch erlaubt ist und Chen Zhibin hat wohl gemeint er hätte den Ball mit dem Trikot berührt und deswegen aufgehört zu spielen.
Ob der Schiedsrichter die Szene überhaupt richtig gesehen hat ist zu bezweifeln aber er hat dann Chen Zhibin den Punkt zugesprochen.
Da in solchen Spielen aber nur ein Oberschiedsrichter zum Einsatz kommt und die Mannschaften selbst die Tischschiedsrichter stellen, könnte man schon auf den Gedanken kommen ob da ein neutraler Schiedsrichter nicht eine andere Entscheidung bezüglich des aufhören zu spielen von Chen Zhibin getroffen hätte.

Benutzeravatar
Stevie Cool
Beiträge: 491
Registriert: 25.06.2005, 12:07
Wohnort: Klein-Winternheim

Re: Oberliga Südwest

Beitragvon Stevie Cool » 26.11.2015, 11:29

Was daran einseitig dargestellt ist, muss mir mal einer erklären: In dem von dir kopierten Absatz, Jogi, steht lediglich eine Beschreibung der Szene, und zwar völlig neutral. Chen hat sich beschwert, bekam den Punkt, Christian hat sich beschwert. Was ist daran einseitig?
Einseitig wäre aus journalistischer Sicht gewesen, wenn da etwa gestanden hätte: "Ditschler machte sich vollkommen zum Affen. Der Oberligaspieler hatte auf hinterhältige Weise versucht, einen Ball irregulär auf den Tisch zu bringen...", usw.
Und bevor sich jetzt gleich wieder jemand aufregt: Das war nicht meine Meinung, sondern nur ein Beispiel für einseitige Berichterstattung, das ich mir grad ausgedacht habe.

In dem AZ-Bericht ist nur der Vorfall beschrieben, um den es sich drehte. Und zwar, um den hitzigen Spielverlauf zu verdeutlichen. Da ist absolut alles okay.

@ underdog: Ja, das hat der Autor wohl versucht. Hätte er nämlich nicht die unterschiedlichen Meinungen dargestellt, wäre es genau das, was Jogi moniert: einseitig. Einer der journalistischen Grundsätze ist es, bei einer Sache beide Auffassungen darzustellen.
Und deinen letzten Satz zu deinem Spezialfreund Manfredas könnte man auch guten Gewissens einfach ins Gegenteil verkehren: Das aus WA-Sicht dort meistens alles unsportlich und unfair ist, wissen wir ja spätestens seit Manfredas... ;)

Aber da es albern ist, olle Kamellen aufzutischen, lassen wir das mal. ;)

Liebe Grüße
Steffen
Niveau wirkt von unten betrachtet immer ein wenig arrogant...;)

Für alle, denen mein Nickname zu anonym ist: Ich bin Steffen Nagel vom RSV Klein-Winternheim!

Joachim Wolf
Beiträge: 1230
Registriert: 08.06.2005, 07:27
Wohnort: Mainz

Re: Oberliga Südwest

Beitragvon Joachim Wolf » 26.11.2015, 11:39

Der Tischtennis-Oberligaspieler des TSV Wackernheim hatte einen Schuss des Klein-Winternheimers Chen Zhibin nicht richtig abwehren können, brachte ihn aber dennoch zurück auf den Tisch.

Genau der Satz ist einseitig, denn dies zu beurteilen obliegt dem Tischschiedsrichter und einfach das Spiel abzubrechen wie es Chen Zhibin gemacht hat, kann man lt. Regel mit einem Verlust des Punktes ahnden. Aber diese Sichtweise wird hier nicht erwähnt.

Benutzeravatar
Stevie Cool
Beiträge: 491
Registriert: 25.06.2005, 12:07
Wohnort: Klein-Winternheim

Re: Oberliga Südwest

Beitragvon Stevie Cool » 26.11.2015, 12:01

Okay, d'accord: Da hätte man das Wörtchen "offenbar" - also "offenbar nicht richtig abwehren können" - noch einfügen können. Aber von einem einseitigen Bericht zu sprechen, finde ich dennoch ein bisschen übertrieben.

Zumal natürlich auch einem Berichterstatter obliegt, eine Szene eines Spiels zu beurteilen (sieht man bei Fehlentscheidungen im Fußball ja häufig).

Liebe Grüße
Steffen
Niveau wirkt von unten betrachtet immer ein wenig arrogant...;)



Für alle, denen mein Nickname zu anonym ist: Ich bin Steffen Nagel vom RSV Klein-Winternheim!

Christian Just
Beiträge: 296
Registriert: 12.06.2005, 10:13
Wohnort: Wackernheim
Kontaktdaten:

Re: Oberliga Südwest

Beitragvon Christian Just » 26.11.2015, 16:49

Ich habe in meinem Bericht die hier diskutierte Szene einfach weggelassen, ich denke sie war nicht spielentscheidend. Ich habe es auch gar nicht so in Erinnerung, dass Chen Zhibin aufgehört hat zu spielen, sondern dass er den mit dem Finger gespielten Ball einfach nicht bekommen hat. Was aber tatsächlich passiert ist, konnte ich nicht sehen, weil Christians Oberkörper bei dem Ball von mir weggedreht war. Es gab auch noch andere debattierte Situationen oder Verhaltensweisen, allerdings sehe ich das wie Claus Brusenbauch, in einem so emotionalen, engen Spiel kann schon mal der ein oder andere Gaul durch gehen und danach sollte man den Deckel drauf machen und sich wieder vertragen.
TSV Wackernheim I – TTF Besseringen 9:4
Zwar kamen die Tischtennisfreunde aus dem Saarland ohne Punkte nach Wackernheim, dennoch war allen klar, dass man auch diese Mannschaft erst einmal schlagen muss. Zum Glück erwischten wir diesmal einen guten Start in den Doppeln und konnten 3:0 in Führung gehen. Amin ließ einen ungefährdeten Sieg gegen Freude folgen, so dass man relativ gelassen in die nächsten Einzel gehen konnte. Auch Ditschi fand gut ins Spiel und führte gegen Koch 2:1, leider konnte er jedoch im vierten Satz einen Matchball nicht nutzen und fand dann im 5. Satz nicht mehr richtig ins Spiel. In der Mitte konnte Marc ungefährdet gegen Miodek punkten, während Volker, wie später auch Marc, dem glänzend aufgelegten Schramm deutlich unterlegen war. Auch hinten wurden die Punkte geteilt, Felix verlor in 5 Sätzen gegen Meier während Frank klar gegen Loselieux gewinnen konnte. Beim Stand von 6:3 mussten wir noch einmal zittern. Nach einem auf dem Weg nach Wackernheim verzehrten Döner war es Amin übel und er verlor mit aschfahlem Gesicht den ersten Satz gegen Koch klar und musste sich anschließend gar übergeben. Nach kurzem Überlegen, ob er aufgeben sollte, beschloss er allerdings noch einen Versuch zu wagen und mit zunehmendem Wohlbefinden steigerte sich auch sein Spiel wieder, so dass er schließlich noch in 5 Sätzen gewinnen konnte. Auch Ditschi steuerte nun seinen Punkt gegen Freude bei, so dass es nach Marcs Niederlage Volker vorbehalten war, den Sack zuzumachen.

RSV Klein-Winternheim I – TSV Wackernheim I 9:5
Nach dem vorabendlichen Sieg gegen Besseringen fuhr man guten Mutes zum Derby nach Klein-Winternheim. Von Anfang an lag Hochspannung in der Luft. Klein-Winternheim war schon immer heiß gegen Wackernheim, aber vor einer Kulisse von ca. 100 Zuschauern, davon wohl 30 aus Wackernheim angereist, nahmen unsere Jungs diesmal den Fight an. Und der Start hätte kaum besser sein können. Doppel 1 Stippich/Ditschler konnten Schöne und Brusenbauch 3:1 in Schach halten, während sich am Nebentisch eine Sensation anbahnte. 7:5 und 9:7 führten Amin und Marc gegen die hohen Favoriten Blas Arevalo/Chen Zhibin im 5. Satz, aber wie das dann oft so ist: unsere Jungs bekamen etwas Nervenflattern, während die Favoriten cool blieben und schließlich ihr Spiel mit vier Punkten in Folge noch heim fuhren. Das Dreierdoppel lieferte einen wahren Krimi. Frank und Felix konnten in fünf heiß umkämpften Sätzen die Kombination Ilchev/Gottwald niederringen.
Auch in der Folge konnten wir hoffen. Amin gewann überraschend deutlich gegen Blas, Ditschi hielt gegen Chen Zhibin gut mit, unterlag aber schließlich in allen drei Sätzen mit zwei Punkten Unterschied. Volker konnte gegen den an diesem Tag sehr starken Nico Brusenbauch nach Startschwierigkeiten das Spiel offen gestalten und kam auch im 5. Satz nach 3:9 nochmal zurück, aber Brusenbauch blieb bei 8:9 nervenstark und schaukelte das Spiel heim. Marc zeigte im Anschluss eine bemerkenswerte Leistung gegen den Abwehr spielenden Ilchev. Marc muss in diesem begeisternden Spiel in den 94 Ballwechseln locker zwischen 400 und 500 Topspins gezogen haben, bevor er schließlich das Spiel mit 11:7 im 5. Satz für sich entscheiden konnte. Auch im hinteren Paarkreuz schenkten sich die Akteure nichts. Während Felix gegen David Schöne mit 12:10 im 5. Satz die Oberhand behielt, hatte Frank mit 7:11, ebenfalls im Entscheidungssatz, das Nachsehen gegen Marco Gottwald. Beim Stande von 5:4 für uns schien alles möglich, aber leider begann sich das Blatt zu wenden. Amin konnte eine 2:0 und 6:4 – Führung gegen Chen Zhibin nicht heim bringen, Ditschi verlor in vier ganz engen Sätzen gegen Blas. Zwischenzeitlich hatte Frank bereits gegen Schöne gewonnen, da dieser aufgrund seines Geburtstages vorziehen wollte. Aber zwei deutliche Niederlagen in der Mitte und wiederum ein Herzschlagspiel von Felix gegen Gottwald (12:14 im 5. Satz) führten dazu, dass weder Franks Einzel, noch das mittlerweile auch ganz klar verlorene Doppel in die Wertung kamen.
Natürlich ist der Sieg der Klein-Winternheimer verdient, dennoch war in diesem hoch dramatischen Spiel mal wieder mehr drin. Nun müssen zwei Siege gegen Oppau und Albersweiler folgen, sonst wird es im Rennen um den Klassenerhalt ganz schwer.
Stay hungry, stay foolish!

(Steve Jobs)

underdog
Beiträge: 373
Registriert: 28.09.2009, 20:03

Re: Oberliga Südwest

Beitragvon underdog » 26.11.2015, 18:36

Schöner Bericht. Hilft nur eins. Weiterkämpfen...

Aus VOL Sicht kann ich nur hoffen, dass es beide Teams schaffen :D
Dumm ist der, der Dummes tut (Mutter von Forrest Gump)

Christian Just
Beiträge: 296
Registriert: 12.06.2005, 10:13
Wohnort: Wackernheim
Kontaktdaten:

Re: Oberliga Südwest

Beitragvon Christian Just » 07.12.2015, 00:30

Ein gutes Wochenende für den TSV Wackernheim! Die Erste setzte sich gestern hauchdünn beim direkten Konkurrenten in Albersweiler durch. Drei geschenkte Punkte durch den verletzten Einser der Gastgeber, dazu je ein Sieg von Amin, Marc, und Frank, zwei Punkte von Felix und überraschend klar das Schlussdoppel Ditschler/Stippich. Stellvertretend für unsere Gefühlslage die Aussage von Amin Miralmasi, die auch sehr schön zeigt, wie sehr sich 'unser Iraner' mit dem Verein identifiziert: "It was so close. I'm so happy!"
Heute Morgen trat die Erste beim Tabellenvierten in Limbach an. Im Doppel konnte Limbach auf drei Links/Rechts-Kombinationen zurückgreifen, die unseren Jungs wenig Chancen ließen. Im Einzel lief es etwas besser. Nach einem 0:5-Rückstand gab es immerhin Punkte von Marc, Felix, Amin, und nochmal Marc zu bestaunen. In der Rückrunde kann diese Partie vielleicht noch etwas knapper gestaltet werden.
Zum Abschluss der Hinrunde belegt der TSV den 8. Platz, der zur Relegation berechtigen würde. Das lässt hoffen.
Stay hungry, stay foolish!

(Steve Jobs)


Zurück zu „Verbandsklassen + höhere Klassen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast