Kreisrangliste Bingen 2012

Diskussionen zum Kreis Bingen
Aufsteiger, Absteiger, Spielerwechsel, Spitzenspiele und besondere Ereignisse
Joachim Wolf
Beiträge: 1230
Registriert: 08.06.2005, 07:27
Wohnort: Mainz

Beitragvon Joachim Wolf » 05.09.2012, 12:54

Jens Christmann hat geschrieben:Ein Spielsystem Jeder gegen Jeden ist halt durch die Teilnehmerzahl nicht realisierbar. Somit scheidet es aus.
Danach kommt das Schweizer System. Ist somit das beste System für eine Rangliste was man mit der Teilnehmerzahl durchführen kann. Wenn die anderen Kreise ein andes System wählen ist das ebenfalls kein Argument. Mit dieser Einstellung würde die Menschheit noch auf Bäumen sitzen.
Es geht nicht darum alle happy zu machen. Es geht um ein faires Gesamtergebnis und sonst nichts. Wer hier nicht nach links und rechts schaut ist die Frage.
Eine Diskussion ist der Austausch von Argumenten. Das fehlt mir etwas bei deinen vielen Beiträgen.


Also ein faires Gesamtergebnis ist mit dem Schweizer System eben genau nicht zu erreichen. Ausser man spielt soviel Runden, dass doch Jeder gegen Jeden spielt.
Bei einer hohen Teilnehmerzahl ist eine Vorrunde in Gruppen, wobei natürlich Setzungen der Gruppenköpfe vorgenommen werden müssen, mit einer anschließenden Endrangliste bei weitem das fairste System eine "Rangliste" auszuspielen.
Es gab auch noch keinerlei Kritik was die Austragung der RTTV-Rangliste betrifft und die wird auch in Gruppen und dann Jeder gegen Jeden gespielt.
Auch das System was z.Zt. bei den TOP 48 gespielt wird ist keinesfalls als fair zu bezeichnen.

Benutzeravatar
tstollen
Beiträge: 251
Registriert: 08.06.2005, 12:51
Wohnort: Mainz-Drais
Kontaktdaten:

Beitragvon tstollen » 05.09.2012, 13:18

Joachim Wolf hat geschrieben:Also ein faires Gesamtergebnis ist mit dem Schweizer System eben genau nicht zu erreichen. Ausser man spielt soviel Runden, dass doch Jeder gegen Jeden spielt.


8. Wrzodek - 12:24 Sätze 3:8 Spiele
9. Schott - 12:25 Sätze 3:8 Spiele
10. Magit - 14:29 Sätze 2:9 Spiele
11. Riedel - 9:28 Sätze 2:9 Spiele
12. Wittmer - 6:28 Sätze 1:10 Spiele

Und geben diese Plätze die Reihenfolge korrekt wieder? Weil und Schmelzeis wie von mir prognostiziert nur aufgrund der Gruppenauslosung draussen. Die Plätze 1-5 hättest Du auch so mit Schweizer System gehabt, aber die hinteren Platzierungen sind eben nicht fair (aufgrund der Gruppenauslosung).
"The problem when solved will be simple."
(Anonymous)

Joachim Wolf
Beiträge: 1230
Registriert: 08.06.2005, 07:27
Wohnort: Mainz

Beitragvon Joachim Wolf » 05.09.2012, 14:14

tstollen hat geschrieben:
Joachim Wolf hat geschrieben:Also ein faires Gesamtergebnis ist mit dem Schweizer System eben genau nicht zu erreichen. Ausser man spielt soviel Runden, dass doch Jeder gegen Jeden spielt.


8. Wrzodek - 12:24 Sätze 3:8 Spiele
9. Schott - 12:25 Sätze 3:8 Spiele
10. Magit - 14:29 Sätze 2:9 Spiele
11. Riedel - 9:28 Sätze 2:9 Spiele
12. Wittmer - 6:28 Sätze 1:10 Spiele

Und geben diese Plätze die Reihenfolge korrekt wieder? Weil und Schmelzeis wie von mir prognostiziert nur aufgrund der Gruppenauslosung draussen. Die Plätze 1-5 hättest Du auch so mit Schweizer System gehabt, aber die hinteren Platzierungen sind eben nicht fair (aufgrund der Gruppenauslosung).


Ich kann die gerne mal die einzelnen Ergebnisse der Gruppen mailen.
Dann wirst du sehen, dass keinesfalls die Plätze 1-5 im Schweizer System so zustande gekommen wären. So hätte z.B. Besier es sehr schwer gehabt unter die ersten 5 zu kommen mit seiner Niederlage im 1. Spiel gegen Foley. Und bei Weil war es in der Gruppe eine Überraschung, dass Magit alles gewonnen hat und alle anderen Speiler mit 1:2 nur durch das Satzverhältnis auf den Plätzen 2 bis 4 gelandet sind. Hier war dann Weil mit 5:6 schlechter als Holzknecht mit 6:7. Holzknecht hat dann durch eine Niederlage gegen den anderen Gruppenzweiten Stanke den Einzug in die Endrangliste verpasst.
Übrigens, hätte Riedel nicht im letzten Spiel gegen Wittmer verloren wäre er sogar noch 9. oder 10. geworden.
Die einzige Kritik die von den Teilnehmern geäussert wurde betraf die Ermittlung der Paarungen der Gruppenzweiten per Los. Da wurde vorgeschlagen das zukünftig mit Töpfen aus stärkeren und schwächeren Spielern zu losen.

Steffen Heck
Beiträge: 206
Registriert: 19.06.2005, 22:53

Beitragvon Steffen Heck » 05.09.2012, 14:26

Das Schweizer System ist ein Breitensportprogramm und sonst nichts! Mehr gibt es über das Schweizer System nicht zu diskutieren!!! :roll:

Für den Kreis Bingen wäre das Ranglistensystem des DTTB Top 24 in Frage gekommen. Es hätte einige bessere Ranglistensysteme gegeben als das Schweizer Systen.

Gary mache ich keine Vorwurf. Er ist im ersten Jahr im Amt und kann ja auch noch offen sein für Vorschläge.

Auf Dauer sollten sich die Kreise überlegen wie Sie die Besten im Kreis motivieren können an der Rangliste und der Meisterschaft teilzunehmen!

Im Kreis Alzey hat der "neue" Schwung funktioniert und man sieht es an der Teilnehmerzahl der Rangliste.

Ich kann Jogi hier ganz gut verstehen, denn im Kreis Mainz spielen seit Jahren die Besseren die Kreisrangliste und auch in einer großen Teilnehmerzahl. Mein Vorschlag für die Aktiven wäre eine Bezirksrangliste als Vorrangliste zur RTTV Endrangliste einzuführen.

underdog
Beiträge: 373
Registriert: 28.09.2009, 20:03

Beitragvon underdog » 05.09.2012, 14:27

Thorsten Eppelmann hat geschrieben:Eben fällt es mir wie Schuppen aus den Haaren. Dein geheimes Ziel ist es, die alleinige und unumstrittene Herrschaft über den Tischtenniskreis Alzey zu übernehmen. Du willst sie knechten und unterjochen.

MUAAAAAAAHAHAHA!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Und wehe einer hat am Ende noch Spaß am Tischtennis. Da ist Dir so ein Larifari-Alle-Sind-Happy-System natürlich ein Dorn im Auge. Man stelle sich nur vor, dass würde Schule machen.

Sollen wir dich ab sofort Dr. Evil nennen?

Oh ja :twisted: , bitte :twisted:
Dumm ist der, der Dummes tut (Mutter von Forrest Gump)


Zurück zu „Kreis Bingen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast