Gültige Wettspielordnung ?

Diskussionen um Regelfragen vor, während und nach dem Spiel
cdroescher
Beiträge: 236
Registriert: 10.02.2006, 18:29

Gültige Wettspielordnung ?

Beitragvon cdroescher » 23.04.2015, 17:26

(Passt zwar nicht zum Inhalt, aber zum Titel dieses Threads)

Gehe ich recht in der Annahme, dass für die Aufstellung zur nächsten Hinrunde noch die alte WO gilt und nicht die letzte Woche vom Beirat beschlossene neue?
(Betrifft die geänderte Anforderung von jetzt 5 Einsätzen um nicht nur als Reservespieler gestellt werden zu dürfen.)

Gruß, CD

cdroescher
Beiträge: 236
Registriert: 10.02.2006, 18:29

Re: Gültige Wettspielordnung ?

Beitragvon cdroescher » 23.04.2015, 17:41

Übrigens finde ich es im Zusammenhang mit der (innovative Idee übrigens) Festlegung auf maximal 15 Meisterschaftsspiele in beliebigen Mannschaften eines Vereins pro Halbrunde etwas unglücklich, dass im Passus zu den Relegationsspielen (D.18) ausdrücklich steht, dass diese mit zur abgelaufenen Halbrunde gehören.
Bei zuweilen 14 Teams in einer Klasse (zB dieses Jahr in der A-Klasse Mainz) kann ein einziger Einsatz in einer höheren Mannschaft schon zu viel sein.

cdroescher
Beiträge: 236
Registriert: 10.02.2006, 18:29

Re: Gültige Wettspielordnung ?

Beitragvon cdroescher » 23.04.2015, 17:54

Sehe ich richtig, dass D5e) der alten WO:
"Spielt ein Spieler, in den ersten vier Spielen der Halbserie nicht mit verliert er seine Eigenschaft als Stammspieler und wird zum Reservespieler seiner Mannschaft."
ersatzlos entfallen ist?
Wird damit, gerade in Verbindung mit der ziemlich freien Einsetzbarkeit in mehreren Mannschaften nicht dem Dummy stellen wieder Tür und Tor geöffnet?

cdroescher
Beiträge: 236
Registriert: 10.02.2006, 18:29

Re: Gültige Wettspielordnung ?

Beitragvon cdroescher » 23.04.2015, 18:04

Wie gesagt, innovative Idee, die 15 Einsätze maximal.
Aber ganz verstanden hab ich's noch nicht.
Verliert ein Spieler mit dem 15. Einsatz formal seine Spielberechtigung, so dass (falls nur 6 Stammspieler gemeldet waren) nachgemeldet werden muss? Oder darf er nur einfach nicht noch ein 16. Meisterschaftsspiel machen? Im Pokal bleibt er ja ausdrücklich spielberechtigt.

Benutzeravatar
Peter Buchmann
Site Admin
Beiträge: 900
Registriert: 08.06.2005, 00:19
Akuelle Spielklasse: Kreisliga
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Gültige Wettspielordnung ?

Beitragvon Peter Buchmann » 23.04.2015, 19:58

cdroescher hat geschrieben:Sehe ich richtig, dass D5e) der alten WO:
"Spielt ein Spieler, in den ersten vier Spielen der Halbserie nicht mit verliert er seine Eigenschaft als Stammspieler und wird zum Reservespieler seiner Mannschaft."
ersatzlos entfallen ist?
Wird damit, gerade in Verbindung mit der ziemlich freien Einsetzbarkeit in mehreren Mannschaften nicht dem Dummy stellen wieder Tür und Tor geöffnet?


Ja, dieser Punkt ist komplett entfallen. Bei der bisherigen Regelung brauchte der Strohmann nur einen Einsatz innerhalb der ersten vier Begegnungen und damit konnte man die Regel aushebeln. Dazu ist jedoch ein recht hoher Kontrollaufwand der Klassenleiter angefallen, so dass die Regel bei uns auf der Abschussliste stand.

Spieler, die jetzt als Stammspieler aufgestellt werden sollen, müssen in der letzten Halbrunde fünf Einsätze (übergangsweise drei bei der nächsten Meldung) gehabt haben und vom TTR-Wert in die Mannschaft passen. Zu Strohmännern kann es nur kommen, wenn ein Spieler ab einem bestimmten Zeitpunkt aufhört. Er kann dann den Platz als Stammspieler noch eine Halbrunde einnehmen und wird danach zum zusätzlichen Spieler. Gegenüber unserer aktuellen Regelung empfinde ich dies nicht als Verschlechterung.

Benutzeravatar
Peter Buchmann
Site Admin
Beiträge: 900
Registriert: 08.06.2005, 00:19
Akuelle Spielklasse: Kreisliga
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Gültige Wettspielordnung ?

Beitragvon Peter Buchmann » 23.04.2015, 20:36

cdroescher hat geschrieben:Wie gesagt, innovative Idee, die 15 Einsätze maximal.
Aber ganz verstanden hab ich's noch nicht.
Verliert ein Spieler mit dem 15. Einsatz formal seine Spielberechtigung, so dass (falls nur 6 Stammspieler gemeldet waren) nachgemeldet werden muss? Oder darf er nur einfach nicht noch ein 16. Meisterschaftsspiel machen? Im Pokal bleibt er ja ausdrücklich spielberechtigt.


Er darf einfach kein 16. Mannschaftsspiel machen. Er bleibt Stammspieler, verliert jedoch seine Spielberechtigung. Diese Regelung gibt den Mannschaftsführern der oberen Mannschaften viel Spielraum. Es gibt zwar kein fest spielen mehr, ein Spieler kann seine 15 Einsätze jedoch komplett in oberen Mannschaften als Ersatzspieler austragen. Die Mannschaftsführer vor allem der unteren Mannschaften müssen die Einsatzanzahlen jedoch im Blick behalten, damit ihnen zum Ende der Runde die Spieler nicht ausgehen. Dazu wird es eine Auswertung geben, die aktuell jedoch noch nicht existiert.

cdroescher
Beiträge: 236
Registriert: 10.02.2006, 18:29

Re: Gültige Wettspielordnung ?

Beitragvon cdroescher » 24.04.2015, 02:15

Peter Buchmann hat geschrieben:
cdroescher hat geschrieben:Sehe ich richtig, dass D5e) der alten WO:
Spieler, die jetzt als Stammspieler aufgestellt werden sollen, müssen in der letzten Halbrunde fünf Einsätze (übergangsweise drei bei der nächsten Meldung) gehabt haben und vom TTR-Wert in die Mannschaft passen.


Wenn die neue Regelung SO durchgezogen wird, finde ich das super. Ich kann das aber so aus der WO nicht ablesen. Da steht nur, dass jemand, der gemeldet ist und keine fünf Spiele macht, in der nächsten Halbrunde Reservespieler ist. Über diejenigen, die gar nicht gemeldet waren, sagt das erstmal nichts aus. Bisher durften diese ja in der nächsten Runde als Stammspieler gemeldet werden. Gilt das nicht mehr? (Das würde ich sehr begrüßen!)
Sonst könnte man eben doch eine Karteileiche aufstellen, die dann nach der neuen Regelung eine ganze Halbrunde lang Stammspieler bliebe.

cdroescher
Beiträge: 236
Registriert: 10.02.2006, 18:29

Re: Gültige Wettspielordnung ?

Beitragvon cdroescher » 24.04.2015, 02:19

Peter Buchmann hat geschrieben:
cdroescher hat geschrieben:Verliert ein Spieler mit dem 15. Einsatz formal seine Spielberechtigung, so dass (falls nur 6 Stammspieler gemeldet waren) nachgemeldet werden muss?

Er darf einfach kein 16. Mannschaftsspiel machen. Er bleibt Stammspieler, verliert jedoch seine Spielberechtigung.

Heißt das, in diesem Fall muss (innerhalb von 48 Stunden) nachgemeldet werden?

Benutzeravatar
Peter Buchmann
Site Admin
Beiträge: 900
Registriert: 08.06.2005, 00:19
Akuelle Spielklasse: Kreisliga
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Gültige Wettspielordnung ?

Beitragvon Peter Buchmann » 24.04.2015, 07:14

cdroescher hat geschrieben:
Peter Buchmann hat geschrieben:
cdroescher hat geschrieben:Sehe ich richtig, dass D5e) der alten WO:
Spieler, die jetzt als Stammspieler aufgestellt werden sollen, müssen in der letzten Halbrunde fünf Einsätze (übergangsweise drei bei der nächsten Meldung) gehabt haben und vom TTR-Wert in die Mannschaft passen.


Wenn die neue Regelung SO durchgezogen wird, finde ich das super. Ich kann das aber so aus der WO nicht ablesen. Da steht nur, dass jemand, der gemeldet ist und keine fünf Spiele macht, in der nächsten Halbrunde Reservespieler ist. Über diejenigen, die gar nicht gemeldet waren, sagt das erstmal nichts aus. Bisher durften diese ja in der nächsten Runde als Stammspieler gemeldet werden. Gilt das nicht mehr? (Das würde ich sehr begrüßen!)
Sonst könnte man eben doch eine Karteileiche aufstellen, die dann nach der neuen Regelung eine ganze Halbrunde lang Stammspieler bliebe.


Es sind bei dieser Regel keine Ausnahme vorgesehen außer Schwangerschaft. Spieler, die wegen einer Verletzung oder wegen eines Auslandsaufenthalts eine Halbrunde verpassen und keine fünf Einsätze vorweisen können müssen wieder als zusätzlicher Spieler anfangen. Dies ist zwar ein Nachteil zur aktuellen Regelung, vereinfacht aber vieles und man weiß, worauf man sich einlässt. Dafür bekommen die Vereine die flexible Ersatzstellung.

cdroescher hat geschrieben:
Peter Buchmann hat geschrieben:
cdroescher hat geschrieben:Verliert ein Spieler mit dem 15. Einsatz formal seine Spielberechtigung, so dass (falls nur 6 Stammspieler gemeldet waren) nachgemeldet werden muss?

Er darf einfach kein 16. Mannschaftsspiel machen. Er bleibt Stammspieler, verliert jedoch seine Spielberechtigung.

Heißt das, in diesem Fall muss (innerhalb von 48 Stunden) nachgemeldet werden?


Nein. Diese Regel wird ein extremer Ausnahmefall werden und nur noch Anwendung finden, wenn:
* Ein Spieler sich in der Oberliga fest spielt. Nach WO der Oberliga ist dies noch möglich,
* ein Spieler während einer Halbrunde sterben sollte oder
* ein Spieler während einer Halbrunde den Verein verlässt.

Wir mussten in unserer WO gerade bezüglich des fest Spielens aufräumen. Die bestehenden Regeln waren sowohl für Klassenleiter als auch für Mannschaftsführer viel zu komplex. In einem Ganztags-Workshop haben wir diese Regelung herausgearbeitet. Ich denke auch, dass sie sehr interessant ist und auch die Arbeit für Klassenleiter reduziert. Es kamen viele Ideen von allen Teilnehmern, so dass die Regelung nicht einen spezifischen Vater hat.

Benutzeravatar
Matthias Edinger
Beiträge: 467
Registriert: 12.02.2006, 17:00
Wohnort: Wöllstein
Kontaktdaten:

Re: Gültige Wettspielordnung ?

Beitragvon Matthias Edinger » 24.04.2015, 10:31

Liebe Tischtennisfreunde,

der Anlage könnt ihr vorab zwei Informationsdokumente entnehmen. Weitere Infos folgen im Laufe des Tages.

Viele Grüße
Matthias
Dateianhänge
Merkblatt für Staffelleiter und Vereinsverantwortliche_2015_04.pdf
(127.66 KiB) 157-mal heruntergeladen
Anschreiben_Änderungen RTTV-Wettspielordnung.pdf
(141.06 KiB) 184-mal heruntergeladen

kantenball
Beiträge: 95
Registriert: 28.06.2005, 13:44
Wohnort: Sulzheim

Re: Gültige Wettspielordnung ?

Beitragvon kantenball » 24.04.2015, 18:11

Code: Alles auswählen

... ein Spiel vor und bis zu sieben Tage nach dem angesetzten Termin auszutragen.

Es ist begrüßenswert eine Verlegung in die Zukunft zeitlich zu begrenzen. Die Regelung mit sieben Tagen dürfte einige Verlegungen ins Wanken bringen oder ganze Verlegungsketten auslösen, weil man aufgrund der Regel angesetzte Folgespiele ebenfalls nach hinten schiebt.
Wenn die eigene Halle gesperrt ist und man in der Folgewoche am gleichen Wochentag ebenfalls zuhause oder auswärts antreten soll (bspw. weil fast die komplette Spielklasse am gleichen Wochentag spielt), bleiben ohne weiteren Ausweich-Wochentag kaum Möglichkeiten. Die WO wiederum schreibt für Verbandsklassen und Bezirksoberliga die Austragung an Fr, Sa oder So vor. Diese Mannschaften stehen dann vor einem echten Problem...

Insbesondere in der Rückrunde werden einige Vereine ins Straucheln kommen. Fastnachtsbedingte Hallensperrungen mit ggf. in der Folgewoche am gleichen Wochentag terminiertem Folgespiel machen es fast unmöglich, diese Regelung einzuhalten.
Fastnacht 2016 ist Anfang Februar; die ein oder andere Halle wird da bereits ab 18. oder gar 11. Jannuar gesperrt sein. Ein bspw. für den 22. oder 29. Januar terminiertes Heimspiel müßte man dann vor dem 18./11. Januar austragen und landet dann ggf. noch in den Weihnachtsferien/vor dem ersten Rückrundenspieltag....

Benutzeravatar
Werner Schäfer
Beiträge: 217
Registriert: 20.07.2006, 09:58
Wohnort: RSV Klein-Winternheim

Re: Gültige Wettspielordnung ?

Beitragvon Werner Schäfer » 24.04.2015, 18:35

kantenball hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

... ein Spiel vor und bis zu sieben Tage nach dem angesetzten Termin auszutragen.

Es ist begrüßenswert eine Verlegung in die Zukunft zeitlich zu begrenzen. Die Regelung mit sieben Tagen dürfte einige Verlegungen ins Wanken bringen oder ganze Verlegungsketten auslösen, weil man aufgrund der Regel angesetzte Folgespiele ebenfalls nach hinten schiebt.

Die Wettspielordnung enthält ja immerhin noch ein kleines Hintertürchen bzw. lässt dem Klassenleiter etwas Spielraum für "Fingerspitzengefühl": "d) Eigenmächtig verlegte Spiele werden für den Heimverein als verloren gewertet. Eine Spielverlegung ist nicht eigenmächtig erfolgt, wenn der Klassenleiter sie zuvor genehmigt hatte. Dies gilt auch dann, wenn die Genehmigung unter Verstoß gegen D 12 a - c erteilt wurde. "
Bild

Benutzeravatar
Matthias Edinger
Beiträge: 467
Registriert: 12.02.2006, 17:00
Wohnort: Wöllstein
Kontaktdaten:

Re: Gültige Wettspielordnung ?

Beitragvon Matthias Edinger » 24.04.2015, 19:35

Liebe Tischtennisfreunde,

wie bereits heute Vormittag angekündigt, könnt ihr der Anlage einen Fragenkatalog, welcher die Fragen im Forum, per Mail oder weitere Konstellationen abbildet, entnehmen.

Anmerkung: Es wäre empfehlens- und begrüßenswert, wenn zunächst die Anschreiben und die Wettspielordnung in Gänze gelesen werden. Hinsichtlich, der ab 01.07.2015 eintretenden Änderungen, haben sich viele dem Tischtennissport sehr verbundene Sportler und Funktionäre ausgiebig Gedanken gemacht.

Viele Grüße
Matthias
Dateianhänge
FAQs_Änderungen RTTV-Wettspielordnung.pdf
(149.95 KiB) 172-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Peter Buchmann
Site Admin
Beiträge: 900
Registriert: 08.06.2005, 00:19
Akuelle Spielklasse: Kreisliga
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Gültige Wettspielordnung ?

Beitragvon Peter Buchmann » 24.04.2015, 19:57

kantenball hat geschrieben:Insbesondere in der Rückrunde werden einige Vereine ins Straucheln kommen. Fastnachtsbedingte Hallensperrungen mit ggf. in der Folgewoche am gleichen Wochentag terminiertem Folgespiel machen es fast unmöglich, diese Regelung einzuhalten.
Fastnacht 2016 ist Anfang Februar; die ein oder andere Halle wird da bereits ab 18. oder gar 11. Jannuar gesperrt sein. Ein bspw. für den 22. oder 29. Januar terminiertes Heimspiel müßte man dann vor dem 18./11. Januar austragen und landet dann ggf. noch in den Weihnachtsferien/vor dem ersten Rückrundenspieltag....


Schau bitte mal in die FAQs von Matthias, Fragen 18 bis 20. Erklärt alles.

cdroescher
Beiträge: 236
Registriert: 10.02.2006, 18:29

Re: Gültige Wettspielordnung ?

Beitragvon cdroescher » 24.04.2015, 20:36

Schon mal danke für die Antworten!
Hab jetzt brav alles gelesen, sehe aber noch nicht ganz klar bei der Regelung nach (längerer) Inaktivität.

Die neue Regelung D7d):
"Ein Spieler, der in einer Halbserie nicht mindestens fünf Einsätze hat, darf in der nachfolgenden
Halbsaison - unter Beachtung von D 5a WO - nur als Reservespieler gemeldet werden. Hiervon wird
nur bei Schwangerschaft abgesehen."
bezieht sich doch ganz wie die alte
"Ein Spieler, der in einer Halbsaison nicht mindestens dreimal in seiner Mannschaft gespielt hat, darf in der nachfolgenden Halbsaison - unter Beachtung von Nr. 5a) - nur als zusätzlicher Spieler gemeldet werden. Hiervon kann durch Beschluss des Sportausschusses - auf Kreisebene des Kreisvorstandes - in Härtefällen (z. B. nachgewiesene längere Krankheit, Verletzung, Schwangerschaft) abgesehen werden."
auf aktive gemeldete Spieler und ist vorwärts auf die folgende Halbsaison gerichtet.

Ich finde weder in der WO noch in den Erläuterungen für die Staffelleiter oder der FAQ eine Änderung, die sich auf die Meldung längere Zeit inaktiver (zuletzt gar nicht gemeldeter) Spieler als Reserve- oder Stammspieler bezieht.
[D5d), der sich auf deren Spielstärkeeinstufung bezieht, ist (leider) weggefallen, hatte aber imho nichts mir der anderen Frage zu tun.]

Hat sich dies dennoch geändert?
(Oder ist gar meine Annahme falsch, dass solche Spieler bisher als Stammspieler gemeldet werden konnten?)


Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast