Aufgabe im Einzel!

Diskussionen um Regelfragen vor, während und nach dem Spiel
Benutzeravatar
Peter Buchmann
Site Admin
Beiträge: 900
Registriert: 08.06.2005, 00:19
Akuelle Spielklasse: Kreisliga
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Aufgabe im Einzel!

Beitragvon Peter Buchmann » 11.12.2015, 19:42

Hallo Helmut,
Ich mag bezüglich der Doppelaufstellung falsch gelegen haben. Zugegeben. Jeder lernt dazu. Ich kannte den Passus, hatte ihn aber tatsächlich anders in Erinnerung.
Sicherlich kannst Du mir auch die WO-Stellen nennen auf die Du Dich in Deinem Post beziehst.

Schätzlein
Beiträge: 57
Registriert: 26.01.2006, 09:07

Re: Aufgabe im Einzel!

Beitragvon Schätzlein » 12.12.2015, 16:05

Vielleicht hilf euch das ein wenig weiter. Es stammt aus den Regelauslegungen den DTTB vom September 2015:


in
Bundesligen,
Regional-­‐und
Oberligen
Gemäß BSO F 5.8.3 ist der Einsatz eines Spielers in der BL, RL oder OL dann regelgerecht,
wenn er bei mindestens einem Doppel oder Einzel mitwirkt, und dieses
auch in die Wertung eingeht. Eine Mitwirkung ist bereits dann gegeben, wenn der im
Einzel oder Doppel aufgestellte Spieler bei der Begrüßung anwesend ist oder anderenfalls
sein Einzel oder Doppel frühestens nach dem ersten Aufschlag, selbst ohne
Angabe von Gründen, beendet.
(bekanntgegeben anlässlich der VSRO-Tagung 2012)
Mitwirken
in
der
TTBL
Die Mitwirkung eines Spielers definiert sich analog zu den Bestimmungen der BSO.
Mit dieser Regelung möchte man vermeiden, dass beispielsweise verletzte Spieler,
deren Mitwirkung für das Erreichen der Sollstärke erforderlich ist, mit Gipsbein o.ä.
an den Tisch gehen, um einen Ball zu spielen, ehe sie das Spiel aufgeben.


mfg

Werner

Joachim Wolf
Beiträge: 1229
Registriert: 08.06.2005, 07:27
Wohnort: Mainz

Re: Aufgabe im Einzel!

Beitragvon Joachim Wolf » 12.12.2015, 16:12

Schätzlein hat geschrieben:Vielleicht hilf euch das ein wenig weiter. Es stammt aus den Regelauslegungen den DTTB vom September 2015:


in
Bundesligen,
Regional-­‐und
Oberligen
Gemäß BSO F 5.8.3 ist der Einsatz eines Spielers in der BL, RL oder OL dann regelgerecht,
wenn er bei mindestens einem Doppel oder Einzel mitwirkt, und dieses
auch in die Wertung eingeht. Eine Mitwirkung ist bereits dann gegeben, wenn der im
Einzel oder Doppel aufgestellte Spieler bei der Begrüßung anwesend ist oder anderenfalls
sein Einzel oder Doppel frühestens nach dem ersten Aufschlag, selbst ohne
Angabe von Gründen, beendet.
(bekanntgegeben anlässlich der VSRO-Tagung 2012)
Mitwirken
in
der
TTBL
Die Mitwirkung eines Spielers definiert sich analog zu den Bestimmungen der BSO.
Mit dieser Regelung möchte man vermeiden, dass beispielsweise verletzte Spieler,
deren Mitwirkung für das Erreichen der Sollstärke erforderlich ist, mit Gipsbein o.ä.
an den Tisch gehen, um einen Ball zu spielen, ehe sie das Spiel aufgeben.


mfg

Werner


Ja, die Regelung ist bekannt aber die hat nur bis zur Oberliga Geltungsbereich und nicht für die Verbandsklassen darunter.

Schätzlein
Beiträge: 57
Registriert: 26.01.2006, 09:07

Re: Aufgabe im Einzel!

Beitragvon Schätzlein » 12.12.2015, 16:20

Und dann aus der gleichen Regelauslegung des DTTB im September 2015:

Aufgeben
eines
Satzes
Ein Spieler hat das gesamte Spiel verloren, wenn er einen Satz aufgibt. Gemäß den
Internationalen TT-Regeln A 11 ist ein Spiel von dem Spieler gewonnen, der zuerst
11 Punkte erzielt hat. Wird ein Satz vor Erreichen dieser 11 Punkte aufgegeben, so
wurde der Satz nicht gewonnen. Da ein vorangegangener Satz nicht "gewonnen"
wurde, können die Bedingungen der Internationalen TT-Regeln A 12 nicht mehr erfüllt
werden.
Der Spieler, der die Satzaufgabe entschieden hat, gibt diesen und alle folgenden
Sätze somit kampflos ab.
(SR-Rundschreiben 3/2009)
Aufgeben
eines
Spiels
im
Mannschaftskampf
Wird in einem Mannschaftskampf ein Spiel aufgegeben, wird dieses als verloren gewertet.
Der Mannschaftskampf als solcher geht jedoch weiter.
(bekanntgegeben anlässlich der VSRO-Tagung 2007)

mfg

Werner

Joachim Wolf
Beiträge: 1229
Registriert: 08.06.2005, 07:27
Wohnort: Mainz

Re: Aufgabe im Einzel!

Beitragvon Joachim Wolf » 12.12.2015, 16:23

Schätzlein hat geschrieben:Und dann aus der gleichen Regelauslegung des DTTB im September 2015:

Aufgeben
eines
Satzes
Ein Spieler hat das gesamte Spiel verloren, wenn er einen Satz aufgibt. Gemäß den
Internationalen TT-Regeln A 11 ist ein Spiel von dem Spieler gewonnen, der zuerst
11 Punkte erzielt hat. Wird ein Satz vor Erreichen dieser 11 Punkte aufgegeben, so
wurde der Satz nicht gewonnen. Da ein vorangegangener Satz nicht "gewonnen"
wurde, können die Bedingungen der Internationalen TT-Regeln A 12 nicht mehr erfüllt
werden.
Der Spieler, der die Satzaufgabe entschieden hat, gibt diesen und alle folgenden
Sätze somit kampflos ab.
(SR-Rundschreiben 3/2009)
Aufgeben
eines
Spiels
im
Mannschaftskampf
Wird in einem Mannschaftskampf ein Spiel aufgegeben, wird dieses als verloren gewertet.
Der Mannschaftskampf als solcher geht jedoch weiter.
(bekanntgegeben anlässlich der VSRO-Tagung 2007)

mfg

Werner


Und wo steht, dass der Spieler aus den Anfangsdoppeln anwesend sein muss..
Darum geht es in der Hauptsache.

Benutzeravatar
Werner Schäfer
Beiträge: 217
Registriert: 20.07.2006, 09:58
Wohnort: RSV Klein-Winternheim

Re: Aufgabe im Einzel!

Beitragvon Werner Schäfer » 12.12.2015, 16:31

Scheint mir ein komplizierter Sport zu sein, dieses Tischtennis.

Wenn es schon die oben genannte DTTB-Definition/Regelauslegung für die obern Klassen gibt, wann eine "Mitwirkung" gegeben ist, wäre es doch sinnvoll, diese einheitlich anzuwenden.

Im Fußball gibt's ja auch nicht in jeder Liga eine andere Abseitsregel.... :smt006
Bild

Schätzlein
Beiträge: 57
Registriert: 26.01.2006, 09:07

Re: Aufgabe im Einzel!

Beitragvon Schätzlein » 12.12.2015, 16:41

Also in der WO des RTTV steht ja drin, dass das 3. Doppel frei bleiben muss, wenn es nicht gebildet werden kann. Das wäre für mich schon ein starkes Indiz, dass zumindest die Anwesenheit bei der Begrüßung gefordert ist. Frei heißt für mich, dass keine Spielernamen für das ausfallende Doppel eingetragen werden dürfen.

Manuel_Holzknecht
Beiträge: 256
Registriert: 09.06.2005, 09:13
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Aufgabe im Einzel!

Beitragvon Manuel_Holzknecht » 12.12.2015, 16:45

In der gängigen Praxis habe ich es noch nie erlebt, dass ein Spieler, der ein Doppel/Einzel aufgibt sich für die weiteren Spiele jeweils für einen Ballwechsel an den Tisch stellt um dann erneut zu schenken :D Sorry, aber das ist totaler bullshit! Konstruieren wir mal einen Fall: Ein Spieler verletzt sich im ersten Einzel schwer und muss direkt ins Krankenhaus. Ergo kann er in seinem zweiten Einzel nicht anwesend sein, auch keinen Ball spielen und keinen Handschlag machen...
So wie ich das kenne, auch aus früheren Oberligazeiten, reicht es wenn ein Spieler zu irgendeiner Zeit des Spiels anwesend war. Bei sehr korrekten Schiedsrichtern musste auch ein Ballwechsel gespielt werden, allerdings nur einmal und nicht in allen möglichen Einsätzen.
Aus meiner Sicht ist also das betreffende Spiel wie gespielt 8:8 zu werten.
Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät!

Michael Graß
Beiträge: 56
Registriert: 11.01.2006, 14:37
Wohnort: Wöllstein

Re: Aufgabe im Einzel!

Beitragvon Michael Graß » 12.12.2015, 17:13

Man sollte vielleicht das Augenmerk mehr auf das Spiel lenken.
Wieso gibt ein Volker Bauer das Spiel auf und wieso meint der Spieler Walz dann auch nicht spielen zu müssen?
Bei einer 2:1 Satzführung und 9:3 hört doch kein Mensch freiwillig auf.
Denke, da muß irgendwas passiert sein, daß ein Volker Bauer dermaßen aus der Fassung gebracht wird um bei diesem Spielstand das Spiel herzuschenken. Und das dürfte auch den Spieler Walz dazu hingerissen haben nicht weiter zu spielen.
Denke da werden zu diesem Zeitpunkt jedem die Regeln egal gewesen sein.

Denke das Rückspiel wird interessant.
NO RISK NO FUN

Helmut
Beiträge: 6
Registriert: 06.12.2015, 13:07
Akuelle Spielklasse: gar nicht

Re: Aufgabe im Einzel!

Beitragvon Helmut » 13.12.2015, 18:50

Laut Wettkampfordnung muss es 8:8 gewertet werden, jedoch kann es auch zu einem 9:0 gewertet werden da unsportliches Verhalten von dem Spieler W. und B. ausgegangen war. gau Odernheim trat mit 8 Spielern an und schenkte 4 Spiele wobei 2 nicht geschenkt werden konnten da der Spieler W. nicht mehr anwesend war sondern sich unsportlich Verabschiedete.
Wir verdienen hier kein Geld es gibt wichtigeres jedoch ist es gut darüber zu diskutieren was da passiert ist. Normalerweise setzt man sich nach einem schönen interessanten und spannenden Spiel zusammen und trinkt etwas anstatt einfach so einen Blödsinn zu machen. Wichtig sind Kameradschaft , Fairness und Spass an diesem Sport und der fehlte wohl ganz an diesem Abend.
Als Klassenleiter würde ich von daher ein Ausrufezeichen setzen das ein Team geschlossen anzutreten hat und das Spiel gemeinschaftlich zu beenden hat. Der Spieler W. hat wegen Spieler B. die Halle verlassen, also internes Problem. Für jeden Gegner eine Scheiß Situation.
Alles ist aufgeführt wie zu spätkommen = Spiel verloren, anderes Trikot Geldstrafe für mich alles Blödsinn und auch für die Zukunft sehr relevant.
Mögliche Abhilfe: Spielsperre oder Schiedsrichter auch in desen Ligen stellen, bzw. ein Klassenleiter zeigt Mut und kann nach diesen Angaben auf Basis eines unsportlichen Verhaltens und daraufhin nicht Aufrückens der anderen Spieler ein Urteil bilden.
Bis auf 2 -3 Spieler ist es Zimmer Ping Pong und die Pizza danach was das beste an diesem Samstag Abend.Ich persönlich habe mir vorab gesagt meine samstage anders zu verbringen wie in einer halle mir 6 Zuschauern wenn es soviel überhaupt waren.

Benutzeravatar
Peter Buchmann
Site Admin
Beiträge: 900
Registriert: 08.06.2005, 00:19
Akuelle Spielklasse: Kreisliga
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Aufgabe im Einzel!

Beitragvon Peter Buchmann » 14.12.2015, 13:16

Helmut hat geschrieben:Laut Wettkampfordnung muss es 8:8 gewertet werden, jedoch kann es auch zu einem 9:0 gewertet werden..


Ich kann aus Deinem Post keine strukturierte Begründung Deiner Forderung erkennen.

Es ist nun zuerst auch an Bernd Heinemann als Klassenleiter die Situation zu bewerten und ohne komplette Kenntnis des Sachverhalts werde ich auch kein Urteil vorwegnehmen.

Helmut
Beiträge: 6
Registriert: 06.12.2015, 13:07
Akuelle Spielklasse: gar nicht

Re: Aufgabe im Einzel!

Beitragvon Helmut » 14.12.2015, 14:40

WO des DTTB

unter 6 = Wertung Absatz 2
Tritt eine Mannschaft in einem Mannschaftswettbewerb zu einem ihrer Mannschaftskämpfe nicht an oder beendet es vorzeitig wird diese Mannschaft aus dem jewiligen Mannschaftswettbewerb gestrichen und die Spiele annuliert.

Fakt ist das Abschlussdoppel konnte in Gau Odernheim auch nicht gespielt werden da der Spieler W. nicht anwesend war.
Je länger man darüber diskutiert desto interessanter wird es.
Hat Gau Odernheim diesen Spieler nur gesetzt damit sie nicht aufrücken mussten. Kein Spieler vom hinteren Paarkreuz von Gau Odernheim hätte in der Mitte meiner Meinung nach gepunktet, jedoch hat das hintere Paarkreuz 4 Einzelzähler erspielt, das hätte Spieler 7 und 8 erst einmal schaffen müssen.
Von daher schon sehr merkwürdig. Jedoch ist es Sport und entscheiden muss der Klassenleiter.


Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast