Zwei Aufreger

Allgemeine Diskussionen
Benutzeravatar
Mathias
Beiträge: 114
Registriert: 28.07.2008, 19:21
Wohnort: Budenheim

Zwei Aufreger

Beitragvon Mathias » 28.05.2013, 12:59

Hallo,

es gibt zwei durchaus aktuelle Themen, die mich ein wenig "annerven", wobei ein Aufreger ein "Fremdaufreger" ist und der andere ein "vereinseigener".

Zunächst der Fremdaufreger:
1. Wie kann es sein, dass zwei Mannschaften (konkret Mainz 05 gegen Drais -jeweils Zweiter in der A-Klasse) ein Relegationsspiel um den möglichen Aufstieg in die Kreisliga machen - eine Mannschaft (Drais) verliert dabei knapp 9:7 - und dann tritt der Gewinner der Partie (Mainz 05) überhaupt nicht mehr in dem zweiten erforderlichen Relegationsspiel gegen den Drittletzten der Kreisliga (Nieder-Olm) an und Nieder-Olm darf verbleiben? O.K. schön für Nieder-Olm aber absolut Sch... für Drais. Jetzt kommen wahrscheinlich wieder Ausreden wie Erkrankung von zu vielen Spielern oder wir kamen nicht durch das Schneegestöber im Mai durch. Das ist mir an der Stelle egal.

Meine Meinung nur dazu: Wenn die Gewinnermannschaft - warum auch immer - vor dem zweiten Relegationsspiel der Schwanz einzieht - dann muss dem Verlierer die Möglichkeit eingeräumt werden, die sich auftuende Chance zu erhalten das Relegationsspiel 2 wahrzunehmen. Sollte es hierzu noch keine Regelung geben, muss die meines Erachtens her. Wäre auf jeden Fall wesentlich fairer und es bleibt kein ewiger m.E. mehr als fader Beigeschmack.

Der Punkt mit eigener Vereinsbrille:
2.) Wie kann es sein, dass unsere erste Mannschaft ggf. erst nach der Wechselfrist (31.05.) und nach der danach anstehenden internen Mannschaftssitzung (03.06.) ggf. wissen kann, in welcher Liga sie überhaupt spielt - je nachdem ob sich eine Mannschaft zwei Ligen darüber ggf. zu dem kompletten Rückzug wg. massiven Abgängen entschließt (Nieder-Ingelheim) oder eben nicht. Das man mich nicht falsch versteht - ich möchte diesen Rückzug nicht herbeireden.

Meine Meinung nur dazu: Wenn eine Mannschaft wirklich absehbar zurückziehen möchte bzw. personell muss sollte es Fristen für diese Rückzugsmeldung geben die einen halben Monat (15.05) vor einer bestehenden Wechselfrist (31.05.) liegen sollte. Dies kann nämlich erstens den Verein, der "unverhofft" eine Liga höher spielen darf für Wechselwillige noch interessanter machen (..da kann ich vorne Bezirksoberliga spielen...) und zweitens haben wir bei den internen Manschaftsaufstellungen auch andere Voraussetzungen, weil bei derzeit zwei bestehenden Bezirksligamannschaften kann hinten Bezirksoberliga dann doch schon wieder etwas reizvoller sein als hinten Beziksliga.

Irgendwelche Oberklugen werden mir jetzt Paragrafen mit Unterpunkten zu beiden Themen um die Ohren schmettern können - insbesondere auf den Paragraf zum Schneegestöber im Mai bin ich gespannt - sollte es wirklich zu den Thematiken schon was geben dann fehlt es aber zumindest massivst an der praktischen und vor allem fairen Umsetzung - wie so oft - nicht nur im Tischtennis.

Gruß
Mathias

Thorsten Ruppe
Beiträge: 83
Registriert: 23.02.2007, 11:09
Wohnort: Klein-Winternheim

Re: Zwei Aufreger

Beitragvon Thorsten Ruppe » 28.05.2013, 13:34

Sehr guter Bericht und absolut richtig was Mathias Schreibt :smt023
Alles wird gut!

Andreas Fröder
Beiträge: 235
Registriert: 09.06.2005, 18:44

Re: Zwei Aufreger

Beitragvon Andreas Fröder » 28.05.2013, 14:40

Mathias hat geschrieben:Irgendwelche Oberklugen


Inhaltlich zweifelsohne sinnvoll und diskutierbar was Du schreibst. Aber wenn Du die o.g. Spitze weglässt, macht es dies für einige der wohl damit Gemeinten einfacher mit Dir darüber zu diskutieren.

horsmann
Beiträge: 26
Registriert: 28.08.2009, 13:00

Re: Zwei Aufreger

Beitragvon horsmann » 28.05.2013, 16:42

Ja, das ist nicht lustig! Siehe schon meine ironische Bemerkung im Kreisliga-thread. Regularisch lässt sich das aber vermutlich nur schwer auffangen, da Drais in der Relegation ja verloren hat. Ich habe bei Kreismeisterschaften mal ein Halbfinale verloren, in dem mein Gegner schon während des Spiels ankündigte, das Finale nicht mehr spielen zu können. Da gab es den Kreismeister dann kampflos. Das liegt auf der gleichen Ebene und ist nicht besonders gelungen. Und die andere Lösung? Der Finalgegner (bei der Relegation: Nieder-Olm) könnte nicht ganz ohne Recht einwenden, dass der potentielle Gegner bereits ausgeschieden war. Die beste Lösung ist daher, eine zweiteilige Relegation gar nicht erst zu beginnen, wenn man sie nicht zu Ende bringen kann. :smt023

Völlig stimme ich beim zweiten Aufreger zu, zumal nicht nur Budenheim, sondern mehrere andere Vereine betroffen sind, darunter auch unsere 1., die erst aus der BZL abgestiegen, nach Finthens Aufstieg in die VOL wieder drin war, nach Finthens Verzicht momentan wieder abgestiegen ist, aber bei einem Rückzug Nieder-Ingelheims wieder drin sein wird. Die Termine sollten doch so abgestimmt werden können, dass ca. 2 Wochen vor Ende der Wechselfrist klar ist, in welcher Klasse jede Mannschaft spielt. Wir werden unsere Mannschaften für die neue Saison wohl aufstellen müssen, ohne zu wissen, wo die 1. spielt. Überraschung!! :smt026

Benutzeravatar
Mathias
Beiträge: 114
Registriert: 28.07.2008, 19:21
Wohnort: Budenheim

Re: Zwei Aufreger

Beitragvon Mathias » 28.05.2013, 17:57

Kurz mal zu den "Oberklugen". Ich finde es gut, wenn sich Verbandsinterne den diversen Anfragen und Themen möglichst zeitnah annehmen. Schrecklich ist dabei immer nur, wenn man mit Paragraphen aus der Wettkampfordnung XY oder der Spielordnung ABC zugehauen wird und man den normalen Infoaustausch dieses Forums m.E. damit mehr als lahmlegt - das finde ich oftmals mehr als öd - auch wenn es sicherlich oft Nachfragen diesbezüglich gibt wo etwas genau geschrieben steht - insbesondere von den allseits bekannten Onkeln und Tanten. Mist schon wieder eine Spitze.

Zu der Thematik dass mind. 3 Mannschaften (Zweiter der Bezirksliga Süd ist ja auch noch mit im Boot) noch nicht wissen, wo sie eigentlich spielen werden - vielleicht reicht der Effekt auch noch weiter ??? - könnte man ja mal von offizieller Seite in Nieder-Ingelheim anfragen was denn nun so gewünscht ist. Bleiben oder gehen - weil so viele andere von der Entscheidung betroffene Mannschaften langsam mit den Hufen scharren. :smt026

Zu der anderen Thematik (Relegation): Nieder-Olm hätte sich sicherlich lieber gerne gestellt und nicht irgendetwas geschenkt bekommen - allein sie konnten sich ja gar nicht wehren und müssen das Geschenk ja annehmen - alles andere wäre ja blöd. Ich finde nur ein Spiel austragen ist logischerweise immer besser als nur Geschenke annehmen oder die berühmten Entscheidungen am grünen Tisch. Hier besteht immer ein Hauch von Peinlichkeit bzw. der Fluch des Mitleids (nach dem Motto: Ihr seid ja nur noch drin weil....) Der Vergleich mit den Kreismeisterschaften von Horsmann teile ich nur bedingt, weil da war nur eine Person betroffen ist (das bekannte Einzelschicksal) - bei der Mannschaftsentscheidung sind es mindestens sechs Mann einer Mannschaft zzgl. der Effekte auf die gesamte TT-Abteilung wg. Abgängen oder eben keinen weiteren Zugängen. Wiegt erheblich schwerer.

Unterm Strich mein (natürlich rein subjektives) Resumé: Wenn man sich einen Aufstieg erarbeitet, sollte man diesen auch möglichst wahrnehmen (die Chance kommt selten genug), wenn man massive Auflösungserscheinungen innerhalb einer Mannschaft hat, sollte man sich möglichst zeitnah entscheiden ob man nach wie vor in der Klasse antritt oder sich eben zurückzieht, wenn man Relegationen zu spielen hat, sollte man sich von vorne herein bewußt sein, ob man was bis zum Ende durchzieht oder sowieso auf halber Strecke vor hat aufzuhören.... und eins ist auch klar....so etwas bleibt in Erinnerung, weil es immer Auswirkungen nicht nur auf den eigenenen Verein sondern auf einen oder mehrere andere Vereine hat , wie aus den vorliegenden Beispielen ersichtlich.

Mathias

Manuel_Holzknecht
Beiträge: 256
Registriert: 09.06.2005, 09:13
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Zwei Aufreger

Beitragvon Manuel_Holzknecht » 28.05.2013, 19:54

horsmann hat geschrieben:Die beste Lösung ist daher, eine zweiteilige Relegation gar nicht erst zu beginnen, wenn man sie nicht zu Ende bringen kann.


Dieses problem bestünde nicht würden beide Teile der Relegation am selben Tag ausgetragen.
Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät!

pj
Beiträge: 33
Registriert: 28.08.2010, 11:05

Re: Zwei Aufreger

Beitragvon pj » 28.05.2013, 22:05

Hallo Mathias und alle die glauben Sie müssten sich wegen unseres Nichtantretens aufregen!

Solange die Draiser und wir uns in dieser Angelegenheit einig sind (und davon bin ich, nach den Statements der Draiser nach dem Spiel, solange überzeugt wie sich kein Draiser beschwert) werde ich zum Hergang nichts weiteres berichten und euch im glauben lassen, dass eine RIESENGROSSE SCHWEINEREI passiert ist. Denn das ist doch das einzige worum es euch geht. Ihr wollt euch doch über andere Leute aufregen! Und bei 05 macht es Dir lieber Mathias doch am meisten Spaß und den will ich Dir auch lassen.
Wenn es Dir wirklich darum gegangen wäre zu erfahren was die Hintergründe sind, dann hättest Du ja mal in normalem Ton nachgefragt ohne direkt Ausreden und unlauteres Verhalten zu unterstellen, oder lieg ich da falsch? :-D

Was die Mannschaftsmeldungen angeht, so kann ich Dir von meiner Seite nur einen Tipp geben. Du musst Dich mehr über belanglosere Dinge aufregen, dann sind solche Sachen wie Mannschaftsmeldungen gar nicht mehr so schlimm...
Aber im Ernst - Ich fände es auch besser, wenn das alles vor der Wechselfrist bekannt wäre. Aber ich rege mich nicht über Angelegenheiten anderer Vereine auf ;-)

Ich wünsch' ein starkes Herz!

Patrick

Benutzeravatar
Mathias
Beiträge: 114
Registriert: 28.07.2008, 19:21
Wohnort: Budenheim

Re: Zwei Aufreger

Beitragvon Mathias » 29.05.2013, 11:55

Hallo Patrick,

natürlich habe ich ein starkes Herz, insbesondere an der Platte wenn es gegen 05er geht.

05 ist im Übrigen mein Lieblingsverein - natürlich nur im Fußball, insofern hast Du alles richtig herausgelesen bzw. Du hast es gesteckt bekommen.

Manche Aktionen wirken auf den ersten Blick seitens 05 halt immer "leicht" arrogant bis ignorant und nicht erst, seit Du Abteilungsleiter bist sondern die letzten 40 Jahre seit ich TT spiele. Das ist sicherlich der Bayern-München-Effekt - sowas fordert mich grundsätzlich immer heraus.

Konkret zu Eurem scheinbar bestehenden Agreement mit Drais, dass da Friede-Freude-Eierkuchen besteht und keiner auf den anderen böse ist. Warum habt ihr das erste Relegationsspiel dann überhaupt ausgetragen? Drais wäre also folglich bei einem eigenen 9:7 Sieg auch nicht zum 2. Relegationsspiel angetreten? Also war es ein reines Freundschaftsspiel? Cool. Aber am Ende interessieren zumindest mich die Hintergründe gar nicht weiter. Dann gab es halt gleich zwei Mannschaften, die nicht unbedingt aufsteigen wollten und was ich darüber denke habe ich ja auch schon zuvor geschrieben.

In Budenheim versuchen wir jedenfalls die Mannschaften möglichst nach oben zu bringen - sprich der Verein lebt - was man auch an der Traingsbeteiligung ersehen kann. Wenn andere sich lieber zurückziehen oder sich es sich möglichst kurzfristig dann doch anders überlegen oder in der jeweiligen Liga sich heimich fühlen, weil es da so schön kuchelig ist - Bitte schön.... und da gebe ich PJ Recht - dass kann dann jeder Verein für sich entscheiden. Manche schauen dann über den Brillenrand hinaus und betrachten auch die Folgewirkung auf andere Vereine und Klassements - andere interessiert das halt weniger bis gar nicht.

Gruß
Mathias

Benutzeravatar
Mathias
Beiträge: 114
Registriert: 28.07.2008, 19:21
Wohnort: Budenheim

Re: Zwei Aufreger

Beitragvon Mathias » 29.05.2013, 12:16

....wenn man dann mal die Spitzen und Spritzen aus den vorherigen Statements hearusfiltert bleiben ja zwei bis drei folgende interessante und überlegenswerte Lösungsvorschläge hängen:

1. Mehrere anstehende Relegationsspiele könnte man - ähnlich wie man es von des Pokalhalbfinalspielen und Pokalendspielen her kennt auf neutralem Boden an ein und dem selben Tag ausgetragen werden, ggf. mit zwei bis drei Stunden Unterbrechnung dazwischen, damit sich der Gewinner aus dem erstem Relegationsspiel für das zweite Relegationsspiel sammeln kann (bei Pizza und Weizen). Ich glaube das bringt dann keiner, dass er es sich innerhalb dieser Pause nochmal anders überlegt. Ansonsten "nette" Sanktion zur Kassenfüllung des RTTV.

2. Mannschaften, die vorhaben, sich zurück zu ziehen - weil es personell gar nicht mehr geht , sollten das zwei bis drei Wochen vor der Wechselfrist (die ggf- etwas nach hinten gelegt werden müsste 31.05????) melden müssen und alle Vereinsvertreter wären darüber umgehend zu unterrichten. Wenn der fristgerechte Rückzugswunsch ausbleibt ebenfalls Sanktion, die es ja auch gibt, wenn man mitten in der Saison die Mannschaft zurückzieht.

Ich hoffe nur, dass meine Mannschaft nie zum Spielball solcher vorstehend beschriebenen Aktionen wird, ist halt immer schön wenn man es selbst in der Hand hat und dieses Ja-Nein-Vielleicht-Ätschi-Bätsch-Doch- Nicht- Spielchen mitmachen muss.

Gruß
Mathias


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast