"Wir wünschen spannende & faire Spiele"

Allgemeine Diskussionen
jazzpianist
Beiträge: 4
Registriert: 21.10.2017, 22:06
Akuelle Spielklasse: A-Klasse

"Wir wünschen spannende & faire Spiele"

Beitragvon jazzpianist » 21.10.2017, 22:36

Diesen hehren Vorsatz höre ich bei den Begrüßungsritualen vor jedem Spiel von beiden Mannschaftsführern, in meiner Wahrnehmung jedoch immer sehr achtlos und ohne echte Überzeugung dahingeplappert. Mehr so im Stile "Das macht man halt so und das gehört da halt hin" ...
Und leider bewahrheitet sich mein Eindruck meist schon nach wenigen Ballwechseln ... :|
Sobald es nämlich wirklich spannend wird, verhalten sich unzählige Spieler im Falle von Netzrollern oder Kantenbällen des Gegner alles andere als fair. Da wird geschimpft und gezetert, als ob der jeweilige Gegner in der Lage wäre, solche Bälle mit Absicht zu spielen ... Mag ja sein, dass es Spieler gibt, die durch ihre sehr knappen Bälle auch mehr "Faule" provozieren, aber diese Bälle könnten ja mit gleicher Wahrscheinlichkeit ins Netz bzw. ins Aus gehen. Und je mehr "Faule" ein Spieler macht (eigentlich passieren sie ihm ja eher ohne sein Zutun), desto mehr wird seitens des leidenden Gegners drauf geachtet, dass sich der andere nun auch bitte aufrichtigst und formvollendet entschuldigt. Und wehe, wenn er das nicht im Sinne des Leidenden tut ... oh je, dann wird wieder geschimpft und gezetert und Unfairness unterstellt ...
Ich frage mich dann immer, wer der wirklich(!) Unfaire in solchen Moment ist ... :roll:
Und etwas ganz Grundsätzliches: Man kann sich nicht selbst ent-schuldigen, also von Schuld freisprechen!
Selbst in einem Moment, in dem ich tatsächlich Schuld auf mich geladen hab (und es erkannt habe und mich daher schäme), kann ich mich nicht selbst von dieser Schuld freisprechen, sondern nur mein Gegenüber darum bitten – also "Ich bitte um Verzeihung/Vergebung/Entschuldigung".
Aber dieses dahingenuschelte "Tschuldigung" oder "Sorry" ist eine komplett ritualhafte und inhaltsleere Floskel. Und grade die soll dann auch noch ein Beweis dafür sein, dass jemand besonders fair agiert, wenn er sie nutzt? :roll:
Auch ich mache meine Punkte lieber ohne Kantenbälle und Netzroller. Und wenn mir innerhalb eines Satzes ungewöhnlich viele passieren, dann tut mir das leid. Und dann äußere ich auch, dass ich es wahrlich lieber anders hätte! Aber mich "entschuldigen" oder um Verzeihung bitten? Für etwas, für was ich nichts kann? Was soll dieser Quatsch?
Ganz allgemein ist es mir ein Rätsel, wie es in dieser Spielklasse (in der es wahrlich eigentlich um nichts anderes geht als Spaß an der Bewegung und Freude an diesem Sport) immer wieder zu dieser Hartherzigkeit und Unentspanntheit mancher Spieler kommt.
Leute, macht Euch locker – es ist FREIZEITSPORT ! :D :!:
Und zum Thema "Faule" fände ich folgende Haltung ja wesentlich entspannter, freudvoller und fairer:
!! Gönnt Eurem Gegner diese Bälle – und freut Euch, wenn Ihr selbst welche macht !!
Alles andere ist in meinen Augen kindisch.

Der Simon

Dominik
Beiträge: 114
Registriert: 08.06.2007, 14:19

Re: "Wir wünschen spannende & faire Spiele"

Beitragvon Dominik » 22.10.2017, 10:51

cooler Artikel! Danke.

Denke im Kern geht es ums das zitierte Thema "Unentspanntheit". Die Spiele sind eben in einer Stresssituation (3s?), in welcher
sie eben nicht entspannt sind, sondern alles andere... Der Eine mehr, der Andere weniger. Und da ist es egal welche Klasse man spielt.
Die meisten Spieler sind nach dem Spiel wie ausgewechselt und ganz "andere Menschen" wie noch ein paar Minuten zuvor im Match. Gerade weil dann der Stresspegel runtergegangen ist und die ganzen damit ausgeschütteten Hormone verraucht sind.

Also cool bleiben und nicht alles was im Spiel passiert so ernst nehmen und vor allem nicht nachtragen. Das wäre meine Devise zumindest:-)

Wernig
Beiträge: 15
Registriert: 23.11.2006, 11:40

Re: "Wir wünschen spannende & faire Spiele"

Beitragvon Wernig » 24.10.2017, 14:56

Sich über Faule ärgern ist normal, sich entschuldigen meinetwegen fakultativ. Was mich viel mehr stört ist permanentes Rumgeschreie, egal aus welchen Grund. Emotionale Schreie, ok, wenn`s punktuell kommt. Aber Dauerschreie bei jedem verschlagenen Ball oder noch häufiger anzutreffen
bei gelungen Abschlüssen sind inakzeptabel. Da wird permanent Tschoh geschrien. Wer ist damit eigentlich gemeint? Ich kenne den überhaupt nicht.

Benutzeravatar
Onkel Christoph
Beiträge: 1517
Registriert: 24.01.2006, 21:12
Kontaktdaten:

Re: "Wir wünschen spannende & faire Spiele"

Beitragvon Onkel Christoph » 24.10.2017, 18:04

Ich rufe manchmal Tschukka nach einem gewonnen Spiel!
Ein paar Emotionen gehören einfach im Tischtennis dazu!
Viele Grüße
Wir sind der faule Zahn
In deinem weißen Lächeln

jazzpianist
Beiträge: 4
Registriert: 21.10.2017, 22:06
Akuelle Spielklasse: A-Klasse

Re: "Wir wünschen spannende & faire Spiele"

Beitragvon jazzpianist » 25.10.2017, 23:02

Irgendwie fühl ich mich missverstanden ...
Natürlich gehören Emotionen zum Spiel dazu, auch bei mir.
Auch ich lass öfter mal nen Schrei los ... Auch ich finde häufige "Faule" des Gegners entnervend ... ABER:
ich finde es vollkommen absurd und damit auch tatsächlich unfair, wenn jemand seine Emotionen dann gegen den Gegner richtet – was um Himmels Willen kann denn der Gegner dafür, wenn dessen Ball zum wiederholten Male bei mir über die Netz- oder Plattenkante rollt??

Schupfer
Beiträge: 20
Registriert: 01.06.2010, 10:55

Re: "Wir wünschen spannende & faire Spiele"

Beitragvon Schupfer » 26.10.2017, 13:26

Das kann man auch anders sehen. So weit ich mich erinnern kann ist die Aufgabe beim TT den Ball übers Netz und auf die Platte zu spielen und nicht an die Netzkante oder die Plattenkante. Falls Letzteres passiert hat der Spieler also zuvor einen unsauberen Schlag ausgeführt (zu tief, zu lang, zu seitlich usw.) Also eine Fehlleistung. Es liegt also doch eine Verantwortung und damit auch irgendwo eine Entschuldigung nahe. Das dabei keine Absicht vorliegt ist aber ebenso offensichtlich und doch auch unstrittig, allerdings ärgerlich.

ClausTrophobie
Beiträge: 47
Registriert: 27.07.2007, 11:57

Re: "Wir wünschen spannende & faire Spiele"

Beitragvon ClausTrophobie » 26.10.2017, 16:05

Netz- und Kantenbälle als "Fehlleistung" zu interpretieren ist gewagt.
Wenn jemand jeden Aufschlag auf die Tischkante setzen könnte, wäre dies vollkommen legitim. Mich wundert, dass die Chinesen das nicht hinkriegen.
Ich hebe kurz die Hand bzw. sage "Entschuldigung" oder "Sorry", aber nicht, weil es mir wirklich innerlich leid tut (wie mir z.B. leid täte, wenn ich Nachbars Hund versehentlich mit dem Auto überfahre), sondern in Anerkennung dessen, dass ich dem Moment "glücklicher" war als mein Gegner und dies auch dem Gegner signalisieren will.
(Es gibt mancherorts sogar die Sitte, beim Fehlaufschlag des Gegners kurz die Hand zu heben).
Wenn mein Gegner viele Faule produziert, werde ich irgendwann auch sauer, aber nie auf den Gegner, sondern auf den unglücklichen Spielverlauf. Mein Gegner kann nun mal nix dafür. Und wenn er es könnte, wäre das eine anzuerkennende Leistung (s.o.).
Mir ist auch relativ egal, ob der Gegner sich entschuldigt oder nicht, wenn er sonst insgesamt ein Sportsmann ist (Fehlentscheidungen korrigieren, keine Aufschlage aus der Hand usw.., keine Pöbeleien)
Ich hatte mit einem Sportskameraden (den ich ansonsten sehr schätze) die Diskussion, ob ich mich auch für meinen Faulen entschuldigen müsste, wenn in dem Ballwechsel er den Punkt macht. Ich war der Meinung nein, er meinte ich müsste mich auch dann entschuldigen.
Naja...

Das mit dem Stress sollte man nicht unterbewerten. Aber bei allem Ehrgeiz sollte immer die Fairness im Vordergrund stehen.
Und da gehen dann z.B. Beleidigungen überhaupt nicht.

Grüße und allseits spannende und faire Spiel!

Ingo von Budenum
Giant Dragon Fiberenergy AL
Spinlord Keiler 1,5
Joola Samba Plus 1,8

jazzpianist
Beiträge: 4
Registriert: 21.10.2017, 22:06
Akuelle Spielklasse: A-Klasse

Re: "Wir wünschen spannende & faire Spiele"

Beitragvon jazzpianist » 26.10.2017, 18:13

Jucheh, da ist offenbar einer, der mich verstanden hat, und der es auch so sieht wie ich.
Danke, Ingo.

Benutzeravatar
Werner Schäfer
Beiträge: 217
Registriert: 20.07.2006, 09:58
Wohnort: RSV Klein-Winternheim

Re: "Wir wünschen spannende & faire Spiele"

Beitragvon Werner Schäfer » 26.10.2017, 23:18

ClausTrophobie hat geschrieben:Ich hatte mit einem Sportskameraden (den ich ansonsten sehr schätze) die Diskussion, ob ich mich auch für meinen Faulen entschuldigen müsste, wenn in dem Ballwechsel er den Punkt macht. Ich war der Meinung nein, er meinte ich müsste mich auch dann entschuldigen.
Naja...

Dazu eine Situation aus einem Spitzenspiel neulich beim WorldCup (weiß leider nicht mehr genau welches): Ein Spieler spielt einen Netzroller, der Ball springt hoch ab und der Gegner kann einen leichten Punkt machen. Da hat sich dann der Gegner entschuldigt, der den Punkt gemacht hat und nicht der, der den Netzroller produzierte. :D

Ich persönlich versuche - und meistens klappt das auch ganz gut - mich über "Faule" des Gegners nicht aufzuregen, indem ich mir sage: diesen Ball muss ich nicht kriegen und freue mich dafür umso mehr, wenn ich ihn manchmal doch noch erreiche.
Bild

jazzpianist
Beiträge: 4
Registriert: 21.10.2017, 22:06
Akuelle Spielklasse: A-Klasse

Re: "Wir wünschen spannende & faire Spiele"

Beitragvon jazzpianist » 02.11.2017, 18:38

Na, jetzt hat sich's zu dem Thema offenbar ausdiskutiert ... :-)

horsmann
Beiträge: 26
Registriert: 28.08.2009, 13:00

Re: "Wir wünschen spannende & faire Spiele"

Beitragvon horsmann » 23.11.2017, 18:46

Von wegen, einen hab' ich noch :-D

Absurd finde ich auch das beliebte Zuschauer-Bashing nach 'Faulen', selbst in höheren Klassen, wenn nach einem Netzroller der Ballwechsel weitergeht, noch mehrmals großartig hin und her, dann ein sagenhafter Abschluss - und man wagt zu klatschen: ganz schlecht, Leute, gaaaaanz schlecht! Manchmal hat kaum einer bemerkt, dass eine Netzberührung dabei war, und doch wird der Applaus vorwurfsvoll abgewürgt: ... "der war doch faul!" Da kann einem das Klatschen schon vergehen, denn sind die Jungs oder Mädels gut genug und die Ballwechsel entsprechend länger, gibt es kaum wirklich lupenreine Punkte, auch weil Netzroller und Kantenbälle z. T. Folge hoher Präzision sind. Locker machen, Leute, locker machen! Dass man nach krassen Glücksbällen, die dem Gegner einen klaren Vorteil nehmen, nicht applaudiert, versteht sich, aber sonst darf der Zuschauer sich schon freuen, oder?

Gruß Gerhard

ClausTrophobie
Beiträge: 47
Registriert: 27.07.2007, 11:57

Re: "Wir wünschen spannende & faire Spiele"

Beitragvon ClausTrophobie » 23.11.2017, 22:59

Moin,

in Asien sieht man das (zurecht) lockerer. Man muss vielleicht keine Fehlangaben bejubeln, aber mir sind auch viele zu mimosenhaft.
Im Fußball werden selbstverständlich Tore durch abgefälschte Schüsse, Eigentore oder Tore nach unberechtigten Elfmetern frenetisch bejubelt.
Ist total egal, wie das zustande kam.

Keine Mißverständnisse: Natürlich sind Faule ärgerlich und man darf sich drüber ärgern. Aber dafür den Gegner oder die Zuschauer anzumachen ist nicht "Sportsmanlike".

Also im Sinne Gerhards: Locker machen und locker bleiben!

Ingo von Budenum
Giant Dragon Fiberenergy AL
Spinlord Keiler 1,5
Joola Samba Plus 1,8


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste