Logo
Themenbereich
22.12.2016

Kreiskader Mainz "Weihnachtsturnier"

Mit einem Weihnachtsturnier in der Draiser Sporthalle hat der Kreiskader des Tischtennis-Kreises Mainz das Jahr 2016 abgeschlossen. Insgesamt waren 42 Teilnehmer mit von der Partie, davon 28 Kinder und Jugendliche sowie 14 Mütter und Väter.


Im Finale des Vorgabeturniers gewann Finley Heinze vom FSV Mainz 05 gegen den ebenso versierten wie erfahrenen Abwehrspieler Dr. Stephan Meuren, der beim TV Alsheim/Mettenheim in der Bezirksoberliga im vorderen Paarkreuz eine positive Bilanz vorzuweisen hat. Damit bereitete sich der 13-Jährige, der an diesem Tag übrigens Geburtstag feierte, selbst das schönste Geburtsgeschenk.

Im Doppel triumphierte der erst elf Jahre alte Timo Hördt von der DJK/Rot-Weiß Finthen an der Seite eines Spieler-Papas gegen die Kombination Christopher Nauth (DJK/Rot-Weiß Finthen) und Marc Bauer (RSV Klein-Winternheim). Wobei die Ergebnisse absolut sekundär waren. Was zählte, war an diesem Tag der Spaß und das Gemeinschaftserlebnis. Nicht wenige Talente spielten das Doppel an der Seite eines Elternteils. Ohne Frage ein besonderes Erlebnis.

„Für uns war es ein sehr erfolgreiches Jahr 2016“, resümierten die Kreiskadertrainer Lars Hönig (TuS Sörgenloch) und Tomasz Kasica (FSV Mainz 05), die bei ihrer Arbeit von Ingo Schwarz (DJK/Rot-Weiß Finthen), Max Kobel (TSG Drais) und seit einigen Wochen auch vom Guntersblumer Dr. Stephan Meuren unterstützt werden. „Denn sowohl auf Turnieren als auch auf Ranglisten haben unsere Spiele in allen Altersklassen auf sich aufmerksam machen können.“

Das Trainerteam ist der festen Überzeugung, dass sich „der Kreis Mainz um seine Zukunft keine Sorgen zu machen“ braucht, „denn es kommen viele junge und talentierte Kinder nach, die auch überregional um Titel mitspielen“. Besonders positiv in der aktuellen Saison sei „vor allem die Zusammenarbeit der Vereine im Kreis Mainz untereinander, denn dadurch konnten sich viele Jugendliche noch besser entwickeln und um die vorderen Plätze in der Verbandsjugendklasse Rheinhessen mitspielen“.

Quelle: KK Mainz

VB