Logo

Deutschlandpokal Senioren 60+

 

Bei dem am 13./14.10. in Simmern ausgetragenen Deutschlandpokal der Senioren traten die Verbände Rheinhessen und Rheinland erstmals mit einer gemeinsamen Mannschaft, sowohl bei den Senioren als auch bei den Seniorinnen an. Insgesamt waren 10 Damen und 9 Herrenmannschaften am Start.

Bei den Seniorinnen traf man im ersten Gruppenspiel gleich auf dem Mitfavoriten aus Bayern. Nach spannenden und knappen Spielen ging die Begegnung letztendlich mit 4:2 verloren. In den weiteren            Spielen gegen die Mannschaften aus Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein ging man mit jeweils               4:1 als Sieger hervor. Somit wurde der erste Platz auf dem 2.ten Gruppenplatz abgeschlossen.                  Der Sonntag lief dann leider nicht so gut, da sich Hannelore Dillenberger gleich im ersten Spiel verletzte      und man das Spiel gegen die hessische Mannschaft letztlich klar mit 1:4 verlor. Das abschließende Platzie-   rungsspiel  gegen die Mannschaft vom Westdeutschen Verband ging ebenfalls mit 1:4 verloren so dass man am Ende den 6.Platz belegte. Die Mannschaft bestand aus Hannelore Dillenberger, Ursula Schwickert und Karin Dietrich.

Bei den Senioren lief es, bedingt durch eine gute Auslosung, von Anfang an hervorragend. Gegen die Gruppengegner aus Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern konnte man sich jeweils mit 4:0 durchsetzen und so den Gruppensieg erreichen. Damit war man schon für die Spiele um Platz 1-3 qualifiziert.  

Im ersten Endrundenspiel traf man am Abend auf die Mannschaft des Hessischen Tischtennis Verbandes.     Diese spielte u.a mit dem diesjährigen Deutschen Vizemeister der AK 60 Kay Seifert. Es gab viele hochklassige Begegnungen in deren Verlauf unser "Oldie" Bernd Schuler mit 3:2 gegen K. Seifert gewinnen konnte. Motiviert von diesem Auftakt wuchsen auch Michael Werle und Walter Weil über sich hinaus und am Ende triumphierte man mit 4:3 sensationell gegen den hohen Favoriten.

Am Sonntag musste man bereits am frühen Morgen gegen die Mannschaft des Westdeutschen Verbandes antreten. In deren Reihen stand mit Manfred Nieswand vom TTC Bergneustadt der diesjährige Deutsche Meister der AK 60. Nach spannenden und für uns teilweise sehr unglücklich verlaufenden Spielen wurde die Begegnung letztlich, wenn auch etwas zu deutlich, mit 1:4 verloren. Nachdem die Mannschaft des WTTV im abschließenden Spiel unerwartet mit 3:4 gegen die Mannschaft des Hessischen Verbandes verlor blieb für   uns am Ende der 3. Platz. Trotzdem konnte unsere Mannschaft mit dem erreichten sehr zufrieden sein.

Auch in der Endabrechnung über die Gesamtplatzierung des Deutschlandpokales konnten unsere beiden Mannschaften nach Punkten den 3.Platz erreichen.

Diese Veranstaltung hat gezeigt dass wir mit dem geplanten  Zusammenschluss unserer beiden Verbände   auf dem richtigen Weg sind, und gemeinsam auch sportlich mit den größeren Verbänden mithalten können.

Themenbereich
13.01.2018

Turnierserie 2018: ... es kann losgehen!!!!!!!!

Turnierserie Rheinland-Cup und clickball-Rheinland startet nun auch in Rheinhessen

Turnierserie Rheinland-Cup 2018

Die seit Jahren im TTVR gespielte Turnierserie kann  ab sofort auch in Rheinhessen gespielt werden. Das ist ein Ergebnis der immer enger werdenden Zusammenarbeit der Verbände RTTV und TTVR.

Der Rheinland Cup ist eine Turnierserie, an der sich alle Mitgliedsvereine der beiden Verbände und alle spielberechtigten Spieler beteiligen können.

Worin liegt der Anreiz für unser rheinhessischen Vereine am Rheinland Cup teilzunehmen?

·         Trainingszeiten einmal anders nutzen

·         Kontakte knüpfen

·         Einnahmen für die Vereinskasse generieren

·         spielfreie Wochen überbrücken

·         Jeder Verein kann bis zum 31.10.2018 so viele Turniere der Turnierserie „Rheinland Cup 2018“ ausrichten wie er möchte

·         Der Verein mit den meisten Turnieren wird am Jahresende ausgezeichnet.

 

Worin liegt der Reiz für Spieler?

 

·         außerhalb von Mannschaftsspielen im Wettbewerbsmodus Tischtennis spielen

·         Kontakte knüpfen

·         sich mit Spielern außerhalb der eigenen Liga messen

·         Spaß haben

Weil das Turnier im "Schweizer System" gespielt wird, ist die Turnierdauer mit ca. 3 Stunden sehr gut planbar. Teilnehmen kann jeder Verein, der 5-8 Tische stellen kann.

Am Turnier nehmen mindestens 9, höchstens 16 Spielerinnen und Spieler über 14 Jahre teil, die jeweils 5-6 Spiele absolvieren. Dadurch, dass die Anmeldung ausschließlich online über myTischtennis erfolgt - hierzu ist nur eine kostenlose Registrierung bei myTischtennis nötig - entsteht dem durchführenden Verein kein hoher Verwaltungsaufwand. Das Spielsystem stellt sicher, dass trotz unterschiedlichen Alters, Geschlechts und Spielstärke jeder Teilnehmer im Turnierverlauf immer mehr gegen "ähnlich starke" Gegner spielt.

Nach Abschluss eines Turniers fließen die Ergebnisse in die Gesamtwertung der Turnierserie ein, die in 3 Kategorien geführt und in myTischtennis präsentiert wird:

 

1. Nach einem Punktsystem gemäß der Platzierung in den einzelnen Turnieren

2. Nach der Anzahl der Teilnahmen

3. Nach der Veränderung des TTR-Wertes nur innerhalb der Turnierserie.

 

Die genauen Parameter sind den weiteren Informationsseiten zu entnehmen.

Damit dies nicht nur Vereinsmeisterschaften werden, dürfen nur weniger als die Hälfte der Teilnehmer/innen aus dem ausrichtenden Verein kommen. Alle Turniere sind TTR-relevant.

Als Jahresabschluss findet ein R.TTV.R weites Finalturnier statt, zu dem die 5 Bestplatzierten jeder Wertungsklasse eingeladen sind. Alle Teilnehmer des Finales sowie die drei Vereine mit den meisten gültig durchgeführten Turnieren erhalten attraktive Preise.

Detaillierte Anleitungen über Turnierantrag und Anmeldung sowie weitere Informationen für Spieler und Vereine findet ihr auf unserer Webseite www.rttv.de unter dem nachfolgenden Menüpunkt:

http://www.rttv.de/sport/turnierserie/

 

Also los geht’s, zeigen wir in Rheinhessen unser Können.