Logo

.

Sport Jugend, Themenbereich
24.10.2018

Top 48 der Schüler: Tobias Sältzer und Colin Grave qualifizieren sich für das Top 24

Die Schüler überzeugten mit den Plätzen 10, 14 und 34, bei den Schülerinnen ist noch Luft nach oben.

Mit 5 Teilnehmern reiste die Delegation des R.TTV.R nach Norderstedt (Schleswig-Holstein) zum Top 48 der Schüler. Tobias Sältzer (TTC Zugbrücke Grenzau), Colin Grave (SV Windhagen) und Johannes Willeke (TTV Andernach) starteten bei den Schülern, Ilsa Krebs (TTC Mülheim-Urmitz/Bhf.) und Liska Märtens (TSV Gau-Odernheim) vertraten unsere Arge bei den Schülerinnen.

Tobias Sältzer hat mit seinem Sieg über Felix Köhler im letzten Gruppenspiel bewiesen, dass er nicht nur in seinem Jahrgang zu den Besten gehört, er kann auch die Älteren schon richtig ärgern. Ganz stark war sein Aufschlag-Rückschlag-Spiel und die Fähigkeit sich mit den Gegnern zu steigern. Gegen Ende des Turniers merkte man ihm deutlich an, wie anstrengend das Wochenende und der extrem lange erste Wettkampftag waren. Trotzdem darf er mit seinem Abschneiden und 10.Platz sehr zufrieden sein.

Auch Colin Grave hat ein sehr starkes Turnier gespielt. Für ihn ging es vom ersten Ballwechsel der Vorrunde an "um die Wurst" und die Chance, sich mit einer guten Platzierung in der Gruppe die Augangssituation zu schaffen, sein Ziel (die Qualifikation für das Top 24) zu erreichen. Er hat dabei die richtige Mischung aus Aggressivität und Konzentration in seinem Wettkampfverhalten gefunden und seine Gegner oft dominiert. Das brachte ihm in seiner Vorrundengruppe Platz 2 und damit gleich die sichere Qualifikation für das Top 24 ein. In den weiteren Spielen konnte er sich mit einem weiteren Erfolg letztlich den 14. Platz sichern.

Bei Johannes Willeke ging es von Anfang an darum, sich Punkt für Punkt in das Turnier zu kämpfen. Leider verlor er das vorentscheidende Gruppenspiel mit 11:9 im Entscheidungssatz und konnte danach nur noch um die Plätze 33 bis 48 spielen. Zwischenrunde und erstes Platzierungsspiel gestaltete er sehr erfolgreich, im Spiel um Platz 33 musste er dann seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Beeindruckend war seine durchweg positive Einstellung. Man hat richtig gemerkt, dass ihm das Wochenende viel Spaß gemacht hat. 

Für Ilsa Krebs war diese Turniererfahrung mit dem abschließenden 34.Platz sehr wertvoll, sie kann ja noch weitere zwei Jahre bei den Schülerinnen starten. Mit etwas mehr Glück und Erfahrung spielt sie nach der Vorrunde in der mittleren Gruppe um die Plätze 17 bis 32 weiter. In den nächsten Jahren wird sie bestimmt weiter vorne im Feld zu finden sein.

Ähnliches trifft auf Liska Märtens zu, die bei dem Turnier viele neue Erfahrungen machte. Schade, dass sie keines der knappen Spiele gewinnen konnte. Dabei hätte sie es verdient, da sie sich trotz der Niederlagen nie hängenließ und immer ihr Bestes probierte. Nächstes Jahr wird sie bestimmt eine bessere Platzierung erreichen, wenn sie an der Stabilität ihrer Schläge gearbeitet hat.

Tobias und Colin wünschen wir viel Erfolg beim anstehenden Top 24 der Schüler am 24./25.11. in Dillingen.