Logo

.

Verbandsinfos
21.12.2018

US-Firma Sport Squad übernimmt die deutsche Traditionsmarke

Bei JOOLA wechselt der Eigentümer

Siebeldingen. Die US-amerikanische Firma Sport Squad übernimmt JOOLA, eine der großen deutschen, weltweit operierenden Tischtennis-Marken. Der Sportartikelhändler mit Hauptsitz in Rockville, Maryland, war der langjährige Vertriebspartner JOOLAs in den USA, hat das Unternehmen nach eigenen Angaben in den Vereinigten Staaten zum Marktführer gemacht und kauft zum 31. Dezember alle Anteile der Marke JOOLA auf. Sport Squad wird die deutsche Firma unter dem neu gegründeten Titel "JOOLA Tischtennis GmbH" weiterführen, wie bisher mit dem Sitz im pfälzischen Siebeldingen bei Landau.

JOOLA-Chef Michael Bachtler wird dem Unternehmen in den kommenden Jahren weiterhin mit seiner Erfahrung und Kontakten als Geschäftsführer zur Verfügung stehen. "Ich habe mit Richard Lee als unserem Vertreter die vergangenen zwölf Jahre erfolgreich zusammengearbeitet, kenne ihn als ebenso passionierten Tischtennis-Fan wie ich einer bin und bin sicher, dass er zusammen mit unserem erfahrenen Team in Siebeldingen und seiner jungen und kreativen Crew aus Amerika und China JOOLA in eine gute Zukunft führen wird und meine Nachfolge damit bestens geregelt ist", so Bachtler in der Pressemitteilung seines Unternehmens. Er hatte die Firma 1979 übernommen, war zuvor seit 1968 Geschäftsführer von JOOLA. Richard Lee, Gründer und Präsident von Sport Squad, wird zukünftig gemeinsam mit Bachtler die Geschäftsführung übernehmen.

Über die Unternehmen

Seit 1952 stellt JOOLA Tischtennis-Artikel her und vertreibt sie auch selbst. Die Produkte werden in über 90 Länder der Erde über rund 45 ständigen Vertretungen oder Niederlassungen verkauft.

Sport Squad vertreibt neben Tischtennis- weitere Sport- und Spiele-Artikel und ist Muttergesellschaft für JOOLA USA, iPong, Hit Mit und Sport Squad. In Shenzhen/China unterhält die Firma eine eigene Vertriebs- und Export-Tochter. Sport Squad ist seit vielen Jahren Ausrüster des amerikanischen TT-Verbandes USATT.

Quelle: www.tischtennis.de